Vulkanisationstechnik

Für jede Mischung und jedes Profil das optimale Vulkanisationsverfahren

Vulkanisationstechnik Mikrowellenkanal
Schliessen/Close
Mikrowellenkanal

Mikrowellenkanal

Erwärmung von innen heraus

Heißluftkanal
Schliessen/Close
Heißluftkanal

Heißluftkanal

Heißluftkanal - die heiße Lösung für die Profilvulkanisation

Schockmodul
Schliessen/Close
Schockmodul

Schockmodul

Schockmodul

Das Schockmodul kommt bevorzugt zum Anvulkanisieren der Oberfläche oder zum Stabilisieren von empfindlichen Profillippen zum Einsatz. Die kurzwelligen Spezial IR-Strahler sind speziell für die Polymererwärmung in rauer Umgebung ausgelegt.
Das Schockmodul ist komplett anschlussfertig verdrahtet, im Werk voreingestellt und in Betrieb genommen.

  • Vorvulkanisation bis 600 Grad mit kurzwelligen Infrarotstrahlern oder alternativ mit keramischen Dunkelstrahlern
  • Pneumatische Hubeinrichtung zur Höhenverstellung
  • Pneumatische öffenende und schließende Deckel
  • Berührungsloses Durchführen des Extrudates
  • Modularer Aufbau für nachträgliche Integration in bestehende Anlagen

Mikrowellenkanal

Das KraussMaffei Berstorff Mikrowellenverfahren ist besonders für die Vulkanisation von großvolumigen Profilen geeignet, da die Energie zeitgleich über den gesamten Profilquerschnitt eingebracht wird.
Der Mikrowellenkanal, der eine in sich abgeschlossene Einheiten darstellt, bestehen aus 1,5 m langen Systemelementen und verfügen über

  • Behandlungskanalbreiten von 100 bis 700 mm
  • Kanalhöhen bis zu 200 mm.

Die Systemelemente lassen sich zu Kanälen von beliebiger Länge zusammenstellen. Dadurch können unsere Anlagen nicht nur exakt an die jeweilige Verfahrensaufgabe angepasst, sondern auch bei Programmänderungen problemlos den neuen Vorgaben entsprechend modifiziert werden.

Heißluftkanal

Der KraussMaffei Berstorff Heißluftkanal bewährt sich als prozessbedingte Ergänzung zum Mikrowellenkanal oder als eigenständiges Vulkanisiersystem.

Die Basis des Heißluftkanals bilden Einfach- und Dreifachkanalmodule mit einer Länge von 1,5 m. Sie ermöglichen nicht nur eine exakte Anpassung der Anlage an die jeweilige Verfahrensaufgabe, sondern auch einen problemlosen Umbau, falls sich das Erzeugnisprogramm verändert.

Bei der Auslegung eines Heißluftkanals als eigenständiges Vulkanisiersystem stimmen wir die Strömungsgeschwindigkeit der Heißluft, die Heißluftmengen und -temperaturen sowie die Verweilzeiten so aufeinander ab, dass eine sichere, verfahrenstechnisch und wirtschaftlich optimale Vulkanisation gewährleistet ist. Als Heizenergie verwenden wir sowohl Elektrizität (bei kleineren Luftmengen) als auch Gas (bei größeren Luftmengen).

Kundenvorteile

Optimale Energieübertragung
Effektive Heißluftführung
Einfache Reinigung und Wartung
Ausgestattet mit SPS
Kompakte Bauweise
Vorgeprüft und steckerfertig geliefert