Presse

array(40) {
  ["id"] => string(3) "976"
  ["uid"] => string(36) "79e9fe0e-e5b9-c079-42ae-5179483f8a75"
  ["subsite"] => string(2) "de"
  ["revision"] => string(1) "0"
  ["revisionactive"] => string(1) "1"
  ["revisionactiveforediting"] => string(1) "1"
  ["isdeleted"] => string(1) "0"
  ["isslangyupdatefrommasterenabled"] => string(1) "0"
  ["shortlink"] => string(20) "eupen_ag_quickswitch"
  ["pressdate"] => string(10) "2014-10-29"
  ["newsdatefrom_ext"] => string(10) "2014-10-29"
  ["newstimefrom_ext"] => string(9) "T16:00:00"
  ["newsdateto_ext"] => string(10) "0000-00-00"
  ["title"] => string(85) "Kabelwerk Eupen AG platziert Folgeauftrag für QuickSwitch bei KraussMaffei Berstorff"
  ["teaser"] => string(309) "(München / Eupen, 29. Oktober 2014) Im Rahmen einer feierlichen Vertragsunterzeichnung hat das Kabelwerk Eupen AG (Eupen, Belgien), einer der führenden Rohr- und Kabelhersteller in Europa, einen weiteren Auftrag zur Extrusion von HDPE Rohren mit der KraussMaffei Berstorff QuickSwitch Technologie platziert."
  ["htmlcontent"] => string(2040) "<h3>KraussMaffei Berstorff überzeugt Kabelwerk Eupen mit innovativer Technologie</h3>
<p>"Unser Anspruch ist es, mit technologisch hochwertigen Anlagen unseren Kunden in einem konstant wachsenden Marktsegment beste Produktqualität zu bieten. Das veranlasste uns, bei der Erweiterung unseres Produktportfolios wieder KraussMaffei Berstorff als System-</p>
<p>Lieferanten mit innovativem technologischem Know-how auszuwählen", erklärt Alfred Bourseaux, Eigentümer und Präsident des Verwaltungsrats der Kabelwerk Eupen AG. "Wir produzieren bereits mit QuickSwitch Linien von KraussMaffei Berstorff HDPE Rohre für unterschiedliche Durchmesserbereiche und haben die besten Erfahrungen mit dem Inline-Dimensions-Wechselsystem gemacht, mit dem wir schnell während laufender Produktion die Rohrdimensionen ändern können. Dies ermöglicht uns, flexibel auf kurzfristige Marktanforderungen zu reagieren. Außerdem können wir somit eine hohe Lieferverfügbarkeit garantieren", bestätigt Michael Göbels, Betriebsleiter Rohrextrusion bei Kabelwerk Eupen.</p>
<h3>QuickSwitch System für mehrschichtige HDPE Rohre</h3>
<p>„Der Folgeauftrag unseres langjährigen Kunden zeigt uns einmal mehr die marktführende Position des QuickSwitch Systems – gerade wenn es darum geht, mit geringsten Kosten höchste Flexibilität und Produktqualität zu erreichen", betont Prof. Jens Liebhold, Leiter Geschäftsbereich  Extrusionstechnik bei KraussMaffei Technologies GmbH „Wir freuen uns auf die weitere erfolgreiche Zusammenarbeit mit einem kompetenten Partner und renommierten Rohrhersteller".</p>
<p>Mit der neuen Anlage werden mehrschichtige HDPE Rohre im Durchmesser von 160 bis 250 mm produziert. Außerdem wird mit dem Coextruder KME 38-30 und einem Außenschichtadapter die bestehende Linie mit dem Durchmesserbereich 160 mm nachgerüstet. Kabelwerk Eupen will damit eine Erweiterung des Einsatzbereichs für das Endprodukt erzielen.</p>
<p>Weitere Informationen unter: <a href="http://www.eupen.com" target="_blank">www.eupen.com</a></p>"
  ["images"] => string(41) "/media/files/kmnews/de/PM_EXT_2004_09.jpg"
  ["files"] => string(90) "/media/files/kmnews/de/141029_PM_QS_Eupen_de.pdf,/media/files/kmnews/de/PM_EXT_2004_09.jpg"
  ["brand_group"] => string(1) "0"
  ["brand_technologies"] => string(1) "0"
  ["brand_berststroff"] => string(1) "1"
  ["brand_netstal"] => string(1) "0"
  ["imm"] => string(1) "0"
  ["rpm"] => string(1) "0"
  ["automation"] => string(1) "0"
  ["tags"] => string(0) ""
  ["created"] => string(19) "2014-10-28 13:28:58"
  ["createdby_user_id"] => string(1) "0"
  ["updated"] => string(19) "2014-10-28 13:31:56"
  ["updatedby_user_id"] => string(1) "0"
  ["pagehasentry_id"] => string(9) "905586759"
  ["pagehasentry_page_id"] => string(3) "177"
  ["pagehasentry_module_id"] => string(2) "40"
  ["pagehasentry_entry_id"] => string(1) "0"
  ["pagehasentry_entry_uid"] => string(36) "79e9fe0e-e5b9-c079-42ae-5179483f8a75"
  ["pagehasentry_sortorder"] => string(1) "1"
  ["pagehasentry_created"] => string(19) "0000-00-00 00:00:00"
  ["pagehasentry_updated"] => string(19) "0000-00-00 00:00:00"
  ["pagehasentry_createdby_user_id"] => string(1) "0"
  ["pagehasentry_updatedby_user_id"] => string(1) "0"
}
array(40) {
  ["id"] => string(3) "986"
  ["uid"] => string(36) "3709c2a0-f815-ad19-468f-f98744c2ceec"
  ["subsite"] => string(2) "de"
  ["revision"] => string(1) "0"
  ["revisionactive"] => string(1) "1"
  ["revisionactiveforediting"] => string(1) "1"
  ["isdeleted"] => string(1) "0"
  ["isslangyupdatefrommasterenabled"] => string(1) "0"
  ["shortlink"] => string(61) "Ongropack-investiert-Plattenanlage-von-KraussMaffei Berstorff"
  ["pressdate"] => string(10) "2014-10-02"
  ["newsdatefrom_ext"] => string(10) "2014-10-02"
  ["newstimefrom_ext"] => string(9) "T16:00:00"
  ["newsdateto_ext"] => string(10) "0000-00-00"
  ["title"] => string(78) "Ongropack investiert abermals in eine Plattenanlage von KraussMaffei Berstorff"
  ["teaser"] => string(233) "(München, 02. Oktober 2014) Vor kurzem wurde bei Ongropack in Kazincbarcika (Ungarn), einem renommierten ungarischen Plattenproduzenten, eine weitere KraussMaffei Berstorff Anlage zur Herstellung von PVC-Platten in Betrieb genommen."
  ["htmlcontent"] => string(1839) "<p class="zwischenheadline"><strong>Langjähriger Kunde ist von der Produktqualität überzeugt</strong></p>
<p class="zwischenheadline">"Wir produzieren seit 1996 auf den Anlagen von KraussMaffei Berstorff Platten für unterschiedlichste Anwendungen und sind begeistert von der Qualität unserer Endprodukte", sagt Gyula Szabó, Geschäftsführer von Ongropack. "Auf der neuen Anlage werden wir sowohl kompakte wie auch geschäumte PVC-Platten mit einer fertigen Breite von 2050 mm produzieren, die zu Türpaneelen weiterverarbeitet beziehungsweise für Werbezwecke oder im Messebau eingesetzt werden." Der Doppelschneckenextruder KMD 114-32/PL mit Materialförderung und Glättwerk ist so flexibel konzipiert, dass ein Wechsel in der Produktion des Endprodukts schnell und einfach gewährleistet ist. Der Extruder arbeitet mit einer Ausstoßleistung von 700 k/h.</p>
<p class="Flietext"><strong>Etabliertes Unternehmen mit einer großen Produkttiefe</strong></p>
<p class="Flietext">Ongropack, im Jahre 1993 gegründet, startete mit der Produktion von Hart-PVC-Platten und Stretch-Folien. Drei Jahre später fusionierte die Firma mit einem anderen Plattenhersteller, trug aber weiterhin den Namen Ongropack Ltd. Ab diesem Zeitpunkt wurde das Portfolio auch auf die Produktion von Freischaum- und Kompakt-Platten erweitert. Dadurch wurde Ongropack zu einem führenden Kunststoffverarbeiter im Mittel- und Osteuropäischen Raum und zu einem der größten PVC Hersteller in diesem Gebiet. Freischaum- und Kompakt-Platten werden unter den Marken ONGROFOAM und ONGRODUR vermarktet, während Folien unter dem Markennamen ONGROFOL verkauft werden. Produkte werden in der Werbung und in der Bau- und Lebensmittelindustrie eingesetzt.</p>
<p class="Flietext">Weitere Informationen unter: <a href="http://www.ongropack.hu">www.ongropack.hu</a></p>"
  ["images"] => string(41) "/media/files/kmnews/de/PM_EXT_2014_05.jpg"
  ["files"] => string(94) "/media/files/kmnews/de/141002_Ongropack_sheet_de.pdf,/media/files/kmnews/de/PM_EXT_2014_05.jpg"
  ["brand_group"] => string(1) "0"
  ["brand_technologies"] => string(1) "0"
  ["brand_berststroff"] => string(1) "1"
  ["brand_netstal"] => string(1) "0"
  ["imm"] => string(1) "0"
  ["rpm"] => string(1) "0"
  ["automation"] => string(1) "0"
  ["tags"] => string(0) ""
  ["created"] => string(19) "2014-10-01 14:26:07"
  ["createdby_user_id"] => string(1) "0"
  ["updated"] => string(19) "2014-10-01 14:29:25"
  ["updatedby_user_id"] => string(1) "0"
  ["pagehasentry_id"] => string(9) "905586769"
  ["pagehasentry_page_id"] => string(3) "177"
  ["pagehasentry_module_id"] => string(2) "40"
  ["pagehasentry_entry_id"] => string(1) "0"
  ["pagehasentry_entry_uid"] => string(36) "3709c2a0-f815-ad19-468f-f98744c2ceec"
  ["pagehasentry_sortorder"] => string(1) "1"
  ["pagehasentry_created"] => string(19) "0000-00-00 00:00:00"
  ["pagehasentry_updated"] => string(19) "0000-00-00 00:00:00"
  ["pagehasentry_createdby_user_id"] => string(1) "0"
  ["pagehasentry_updatedby_user_id"] => string(1) "0"
}
array(40) {
  ["id"] => string(3) "988"
  ["uid"] => string(36) "27b88930-f75b-c369-7b74-918921123829"
  ["subsite"] => string(2) "de"
  ["revision"] => string(1) "0"
  ["revisionactive"] => string(1) "1"
  ["revisionactiveforediting"] => string(1) "1"
  ["isdeleted"] => string(1) "0"
  ["isslangyupdatefrommasterenabled"] => string(1) "0"
  ["shortlink"] => string(19) "ausbau_profilsektor"
  ["pressdate"] => string(10) "2014-09-05"
  ["newsdatefrom_ext"] => string(10) "2014-09-05"
  ["newstimefrom_ext"] => string(9) "T13:00:00"
  ["newsdateto_ext"] => string(10) "0000-00-00"
  ["title"] => string(72) "KraussMaffei Berstorff baut seine Marktposition auf dem Profilsektor aus"
  ["teaser"] => string(221) "(München, 05. September 2014) Auf dem sich mehr und mehr erholenden Profilmarkt etabliert sich KraussMaffei Berstorff als Systemanbieter für vielfältige Extrusionsanforderungen und festigt seine Marktposition weltweit."
  ["htmlcontent"] => string(3688) "<h3>Komplettanlagen für Standard– und Sonderaufgaben</h3>
<p>"Nach einer stagnierenden Marktsituation freuen wir uns über die Wiederbelebung des Profilmarkts, auf dem wir dank unseres breiten Produktprogramms sehr gut positioniert sind", betont Peter Oswald, Leiter Produktmanagement bei KraussMaffei Berstorff in München. "Sowohl in den etablierten Märkten Mittel- und Osteuropas, aber auch aus den aufstrebenden Märkten wie Südamerika und dem Nahen und Mittleren Osten verzeichnen wir eine verbesserte Projektsituation. Zudem werden mehr komplette Anlagen angefragt", schildert Oswald die derzeitige Projektlage. Neben Einzelmaschinen bietet KraussMaffei Berstorff seit geraumer Zeit auch komplette Extrusionsanlagen zur Verarbeitung von PVC zu Fensterprofilen, aber auch von PO zu technischen Profilen an.</p>
<p>In zweierlei Hinsicht interessant ist die Verarbeitung von naturfaserverstärkten Materialien. Einerseits ersetzt sie teilweise teure Kunststoffe, andererseits können damit aber auch nachwachsende Rohstoffe verarbeitet werden. Alle Linien, ausgestattet mit der langjährig bewährten 32D Doppelschnecken-Extrudertechnologie, sind robust und stabil gebaut, entsprechen den CE-Konformitätsvorschriften und erweisen sich als äußerst flexibel bei der Aufspannung verschiedenster Werkzeugsysteme. Zudem kann jede Linie genau der Kundenspezifikation entsprechend ausgelegt werden.</p>
<p>In Kombination mit der leistungsstarken Einschneckenserie sind die Anlagen von KraussMaffei Berstorff auch bestens geeignet für die Herstellung technischer Profile, die im Spektrum von der Automobil- bis hin zur Bauindustrie nachgefragt werden.</p>
<h3>Coextrusionssysteme reduzieren Materialkosten</h3>
<p>"Ein weiteres Erfolgsmodell in unserer Produktpalette sind die seit mehreren Jahren erfolgreich eingesetzten Coextrusionskombinationen", erklärt Oswald. "Sie ermöglichen den Profilherstellern in der sogenannten Kern- Schicht-, oder Mischtechnologie den Einsatz von Rezyklaten und Füllstoffen und tragen somit erheblich zur Materialkostensenkung bei", so Oswald weiter. Gerade wegen des steigenden Preisdrucks aber auch der Verknappung von Rohstoffen sehen sich die Hersteller gezwungen, kostengünstige Rezepturen zu verarbeiten, gleichzeitig dennoch ein hochwertiges Endprodukt mit perfekter Sichtfläche herzustellen. KraussMaffei Berstorff bietet eine breite Produktpalette von unterschiedlichsten Kombinationen – aus der bewährten 32D Baureihe und der konischen Doppelschneckenextruder-Serie – an. Der Variantenvielfalt sind hier kaum Grenzen gesetzt; nahezu jede kundenspezifische Produktionsanforderung hinsichtlich Rezeptur, Applikation und Platz kann realisiert werden. Als besonders platzsparend erweisen sich die Huckepack-Version sowie die Säulenmodelle der konischen Baureihe, die zudem äußerst flexibel einsetzbar sind.</p>
<h3>Mit Laboranlagen Rezepturen testen und entwickeln</h3>
<p>Das kleinste Modell der parallelen Doppelschneckenbaureihe, der Laborextruder KMD 35-26/L unterstützt die Verarbeiter in ihrem Bestreben nach Reduzierung der Produktionskosten. In Laboranlagen können mit minimalen Materialeinsatz unterschiedlichste Rezepturen getestet werden ohne dabei große Mengen an Material zu verbrauchen. Zudem lassen sich bei geringem Materialeinsatz im Scale-down-Verfahren Testreihen durchführen, die der Rezepturoptimierung und – entwicklung dienen.</p>
<p>Die Ausstoßleistung der extrem kleinen und kompakten Maschine beträgt 15-40kg/h; sie ist für alle handelsüblichen Hart- und Weich-PVC-Mischungen geeignet und kann durch Tausch entsprechender Schnecken auch für die Rohr- oder Plattenproduktion eingesetzt werden.</p>"
  ["images"] => string(125) "/media/files/kmnews/de/PM_EXT_2014_06.jpg,/media/files/kmnews/de/PM_EXT_2014_07.jpg,/media/files/kmnews/de/PM_EXT_2014_08.jpg"
  ["files"] => string(177) "/media/files/kmnews/de/140905_PM_EXT_Profile_de.pdf,/media/files/kmnews/de/PM_EXT_2014_06.jpg,/media/files/kmnews/de/PM_EXT_2014_07.jpg,/media/files/kmnews/de/PM_EXT_2014_08.jpg"
  ["brand_group"] => string(1) "0"
  ["brand_technologies"] => string(1) "0"
  ["brand_berststroff"] => string(1) "1"
  ["brand_netstal"] => string(1) "0"
  ["imm"] => string(1) "0"
  ["rpm"] => string(1) "0"
  ["automation"] => string(1) "0"
  ["tags"] => string(0) ""
  ["created"] => string(19) "2014-09-04 15:07:44"
  ["createdby_user_id"] => string(1) "0"
  ["updated"] => string(19) "2014-09-04 15:38:32"
  ["updatedby_user_id"] => string(1) "0"
  ["pagehasentry_id"] => string(9) "905586771"
  ["pagehasentry_page_id"] => string(3) "177"
  ["pagehasentry_module_id"] => string(2) "40"
  ["pagehasentry_entry_id"] => string(1) "0"
  ["pagehasentry_entry_uid"] => string(36) "27b88930-f75b-c369-7b74-918921123829"
  ["pagehasentry_sortorder"] => string(1) "1"
  ["pagehasentry_created"] => string(19) "0000-00-00 00:00:00"
  ["pagehasentry_updated"] => string(19) "0000-00-00 00:00:00"
  ["pagehasentry_createdby_user_id"] => string(1) "0"
  ["pagehasentry_updatedby_user_id"] => string(1) "0"
}
array(40) {
  ["id"] => string(4) "1000"
  ["uid"] => string(36) "c364d0b9-1cb6-17a2-7267-5118d4e06eac"
  ["subsite"] => string(2) "de"
  ["revision"] => string(1) "0"
  ["revisionactive"] => string(1) "1"
  ["revisionactiveforediting"] => string(1) "1"
  ["isdeleted"] => string(1) "0"
  ["isslangyupdatefrommasterenabled"] => string(1) "0"
  ["shortlink"] => string(55) "Potentiale-des-Kunststoffrecyclings-bei-Edelweiss-Tagen"
  ["pressdate"] => string(10) "2014-06-26"
  ["newsdatefrom_ext"] => string(10) "2014-06-26"
  ["newstimefrom_ext"] => string(9) "T15:00:00"
  ["newsdateto_ext"] => string(10) "0000-00-00"
  ["title"] => string(78) "Kunden erfahren die Potentiale des Kunststoffrecyclings bei "Edelweiss-Tagen" "
  ["teaser"] => string(309) "- Anforderungen an eine moderne "Recycling-Compoundieranlage" sind hohe Effizienz, sichere Produktion und hochwertige Produkte 
- Ein starkes Team: ARTEC Recyclinganlage Modul 500, Ettlinger Schmelzefilter ERF 250, KraussMaffei Berstorff Zweischneckenextruder ZE 60 UTXi und Gala Unterwassergranulierung EAC 6"
  ["htmlcontent"] => string(2847) "<p>(Hannover 26. Juni 2014) Rund 60 Vertreter aus Kunststoffrecyclingbetrieben und Compoundeure aus aller Welt kamen vom 24. bis 26. Juni 2014 zu den "Edelweiss-Tagen" bei KraussMaffei Berstorff in Hannover. Eine "Recycling-Compoundieranlage" bereitete  im Live-Betrieb unterschiedlich stark verschmutze HDPE- und LDPE-Folienabfälle zu hochwertigen Compounds auf.</p>
<h3>Kunststoffrecyling schont natürliche Ressourcen</h3>
<p>Erstmalig wurde der neue Extrusions- und Recyclingprozess Edelweiss in der Produktion gezeigt. Hauptvorteil dieser Lösung ist die Möglichkeit, aus Recyclat in einer Wärme direkt ein hochwertiges Compound herzustellen. Durch die Verfahrensintegration ist dazu keine wiederholte Erwärmung von Rohmaterialien erforderlich: das spart nicht nur Energie, sondern minimiert auch den Scherenergieanteil, der die Polymerstruktur schädigt, was wiederum der Materialqualität zu Gute kommt.</p>
<p>"Unsere Kunden suchen genau nach solchen Möglichkeiten, um ihre eigene Wertschöpfung durch die Verbreiterung des Materialangebotes und dessen Qualität zu erweitern", erklärt Ralf J. Dahl, Bereichsleiter Zweischneckenextruder bei KraussMaffei Berstorff. "Wir freuen uns über das große Interesse der Kunden, durch Kunststoffrecycling hochwertige Sekundärkunststoffe zu gewinnen, um die natürlichen Ressourcen zu schonen", so Dahl weiter.</p>
<h3>Aus Post-Industrial Folien ein hochgefülltes Compound herstellen</h3>
<p>Auf der Anlage wurden HDPE und LDPE Abfälle aus Post-Industrial Folien mit unterschiedlichen Verschmutzungsgraden zu einem PE Compound mit einem Kreideanteil von 70 Prozent verarbeitet. Die Komponenten der Edelweiss-Anlage sind ARTEC Recyclinganlage Modul 500, Ettlinger Schmelzefilter ERF 250, KraussMaffei Berstorff Zweischneckenextruder ZE 60 UTXi und Gala Unterwassergranulierung EAC 6 die Durchsatzleistung beträgt bei dieser Anwendung 1.000 kg/h.</p>
<p>Die Besucher nutzten ausgiebig die Gelegenheit, sich bei den Experten von Artec, Ettlinger, Nordson Kreyenborg und KraussMaffei Berstorff über die neuesten Technologien und Serviceangebote umfangreich zu informieren. "Durch die zahlreichen persönlichen Gespräche mit unseren Kunden haben wir wichtige Erkenntnisse über die Anforderungen und Erwartungen gewonnen. Dafür können wir die jeweils passende Lösung anbieten", freut sich Dahl über die positive Resonanz der Edelweiss-Tage.</p>
<p>Weitere Informationen zu der Edelweiss-Technik finden Sie in der Pressemitteilung vom 25. September 2013:<a title="ARTEC und KraussMaffei Berstorff starten eine Kooperation bei Recycling-Compoundiertechnik" href="http://kraussmaffeiberstorff.com/de/presseinformationen/d/ARTEC_Kooperation_Recycling-Compoundiertechnik.html" target="_blank"> ARTEC und KraussMaffei Berstorff starten eine Kooperation bei Recycling-Compoundiertechnik</a></p>"
  ["images"] => string(133) "/media/files/kmnews/de/Photo_1_140626_PM_EXTHAN_Edelweiss_Tage.jpg,/media/files/kmnews/de/Photo_2_140626_PM_EXTHAN_Edelweiss_Tage.jpg"
  ["files"] => string(195) "/media/files/kmnews/de/140626_PM_EXTHAN_Edelweiss_Tage_DE.pdf,/media/files/kmnews/de/Photo_1_140626_PM_EXTHAN_Edelweiss_Tage.jpg,/media/files/kmnews/de/Photo_2_140626_PM_EXTHAN_Edelweiss_Tage.jpg"
  ["brand_group"] => string(1) "0"
  ["brand_technologies"] => string(1) "0"
  ["brand_berststroff"] => string(1) "1"
  ["brand_netstal"] => string(1) "0"
  ["imm"] => string(1) "0"
  ["rpm"] => string(1) "0"
  ["automation"] => string(1) "0"
  ["tags"] => string(0) ""
  ["created"] => string(19) "2014-06-26 10:45:13"
  ["createdby_user_id"] => string(1) "0"
  ["updated"] => string(19) "2014-06-26 10:59:30"
  ["updatedby_user_id"] => string(1) "0"
  ["pagehasentry_id"] => string(9) "905586783"
  ["pagehasentry_page_id"] => string(3) "177"
  ["pagehasentry_module_id"] => string(2) "40"
  ["pagehasentry_entry_id"] => string(1) "0"
  ["pagehasentry_entry_uid"] => string(36) "c364d0b9-1cb6-17a2-7267-5118d4e06eac"
  ["pagehasentry_sortorder"] => string(1) "1"
  ["pagehasentry_created"] => string(19) "0000-00-00 00:00:00"
  ["pagehasentry_updated"] => string(19) "0000-00-00 00:00:00"
  ["pagehasentry_createdby_user_id"] => string(1) "0"
  ["pagehasentry_updatedby_user_id"] => string(1) "0"
}
array(40) {
  ["id"] => string(4) "1021"
  ["uid"] => string(36) "65078cdc-a9de-43b7-ce7f-5cfa6ed9d02a"
  ["subsite"] => string(2) "de"
  ["revision"] => string(1) "0"
  ["revisionactive"] => string(1) "1"
  ["revisionactiveforediting"] => string(1) "1"
  ["isdeleted"] => string(1) "0"
  ["isslangyupdatefrommasterenabled"] => string(1) "0"
  ["shortlink"] => string(35) "KraussMaffei_Berstorff_Greiner_2014"
  ["pressdate"] => string(10) "2014-05-13"
  ["newsdatefrom_ext"] => string(10) "2014-05-13"
  ["newstimefrom_ext"] => string(9) "T13:00:00"
  ["newsdateto_ext"] => string(10) "0000-00-00"
  ["title"] => string(123) "KraussMaffei Berstorff und Greiner Extrusion liefern Anlagen für eine umweltfreundliche Fensterprofilproduktion nach China"
  ["teaser"] => string(221) "– Vom Rohstoff zum Endprodukt: Starke Technologie-Partnerschaft für Profilextrusion im Reich der Mitte
– Ausrüstung der ersten ECOLIFE® Produktionsstätte für Fensterprofile bei Kappes Environment Technology (KET)"
  ["htmlcontent"] => string(5188) "<p class="zwischenheadline">(München, 13. Mai 2014) Zu Jahresbeginn wurde die erste Produktionsstätte der KET in Bengbu (Provinz Anhui, China) fertig gestellt. KraussMaffei Berstorff und Greiner Extrusion statten sie für die Produktion einer neuen, umweltfreundlichen Fenstergeneration aus. Der endgültige Produktionsstart ist für August 2014 geplant. Die Fenster – hergestellt aus einem Holzfaser- und HDPE-Rezyklat-Gemisch – werden unter dem Markennamen ECOLIFE® in China vermarktet.</p>
<h3 class="zwischenheadline">Wirtschaftliches Compoundieren mit nachwachsenden Rohstoffen auf modular aufgebauter Anlage</h3>
<p class="Flietext">Auf einer modularen Compoundieranlage mit dem Zweischneckenextruder ZE 130 R wird der Rohstoff gemischt, der zu 50 Prozent aus Holzfasern sowie aus einem PO-Rezyklat – gewonnen unter anderem aus Haushaltsabfällen wie beispielsweise Shampooflaschen – sowie diversen Additiven besteht. „Unsere Modulanlagen haben den großen Vorteil, dass sie in funktionsfähigen Einzelpaketen zusammengefasst sind, und vor Ort nur noch an Strom, Wasser und Druckluft angeschlossen werden müssen”, erläutert Ralf J.Dahl, Leiter Produktgruppe Zweischneckenextruder bei KraussMaffei Berstorff in Hannover. “Bei diesem Projekt hatten wir allerdings zwei Herausforderungen zu meistern; erstens ist die Anlage auf eine enorme Durchsatzleistung über 1500 kg/h ausgelegt, und zweitens ist sie noch kompakter konzipiert, da wir der begrenzten Hallenhöhe Rechnung tragen mussten”, so Dahl weiter. Die voll automatisierte Modulanlage umfasst den gesamten Prozess von der Rohstoffaufgabe bis zur Absackung des fertigen Compounds. Der Extruder wird über gravimetrische Dosiervorrichtungen mit Thermoplasten und Additiven beschickt, die im vorderen Teil der 50 D – langen Verfahrenseinheit aufgeschmolzen werden. Eine Seitenfüttereinrichtung dosiert das nicht vorgetrocknete Holzmehl. Zwei Entgasungseinrichtungen saugen die bis zu 12 Prozent hohe Feuchtigkeit ab. Neben der atmosphärischen Entgasung sorgt eine Wasserringpumpe dafür, dass hohe Dampfmengen abgeführt werden. Die 6 D – lange Entgasungsöffnung mit speziellen WPC-Einsätzen gewährleistet in Verbindung mit dem hohen freien Schneckenvolumen einen effizienten und sicheren Feuchte-Entzug.</p>
<h3 class="zwischenheadline">Produktion hochwertiger, energiesparender Fensterprofile auf verschleißfester Extrusionslinie</h3>
<p class="Flietext">„KET profitiert vom sogenannten Zweistufenprozess aus dem Hause KraussMaffei Berstorff, da der Kunde mit unseren Anlagen im nachgeschalteten Extrusionsprozess aus dem Compound ein Fensterprofil von höchster Qualität produzieren kann“, berichtet Peter Oswald, Leiter Produktmanagement bei KraussMaffei Berstorff in München. Dafür hat KraussMaffei Berstorff insgesamt drei Produktionslinien mit Coextruderkombinationen für die WPC-Verarbeitung installiert – kombiniert mit Werkzeugen und Nachfolgeaggregaten, die das Partnerunternehmen Greiner Extrusion liefert. „Wir setzen zwei Coex-Kombinationen mit den Hauptextrudern KMD 90-32/WPC und den Coextrudern KME 38-30 B/R ein, die wegen der leichteren Zustellung und flexibleren Handhabung am Hauptextruder auf Säule konzipiert sind“, führt Oswald weiter aus Diese produzieren die Fensterhauptprofile, während die Nebenprofile auf einer dritten Kombination aus KMD 75-26/WPC und KME 38-30 B/R entstehen. „Der entscheidende Vorteil unserer Extruder liegt im speziell für die WPC-Verarbeitung ausgelegten Verfahrenskonzept“, betont Oswald. „Mit einer Wolframkarbid-Schweißung der Schnecken und einer Bimetall-Auskleidung der Zylinderbohrungen gewährleisten wir einen optimalen Verschleißschutz; ein absolutes „Muss“ bei der Verarbeitung von naturfaserverstärkten Materialien“, erklärt Oswald. Die Maschinen erfordern einen minimalen Wartungsaufwand und bieten – je nach Rezeptur – deutlich erhöhte Standzeiten.<br />Das fertige Fensterprofil wird in einem weiteren Verarbeitungsschritt mit einer dünnen Aluminiumschicht auf der Innen- und Außenseite kaschiert, die das Fenster widerstandsfähig gegen extreme Wettereinflüsse macht.</p>
<h3 class="zwischenheadline">Innovatives Unternehmen mit großen Expansionsabsichten</h3>
<p class="Flietext">KET, ein deutsch-chinesisches Start-Up-Unternehmen, beschäftigt sich seit seiner Gründung im Jahre 2007 mit der Entwicklung und Herstellung einer umweltfreundlichen und ressourcenschonenden Fenstergeneration. Bereits im Jahre 2008 wurde in China das erste Patent verliehen. Mit seinem modernen, langlebigen, preiswerten und sowohl in der Herstellung als auch in der Anwendung energiesparendem System will das Unternehmen zunächst den chinesischen Fenstermarkt erschließen. Weitere Produktionsstätten in der Nähe von Peking, Shenyang und Chengdu sind bereits in Planung. Nach einer erfolgreichen Markteinführung in China fasst KET bereits die Ausweitung auf den weltweiten Fenstermarkt ins Auge.</p>
<p>Eine am 5. Mai verliehene Auszeichnung beim Green-Tec-Award, dem größten Umweltpreis Europas, sowie Platz 2 beim WPC-Innovationspreis bestätigen das Start-Up-Unternehmen bei diesem Vorhaben.</p>"
  ["images"] => string(171) "/media/files/kmnews/de/PM_KMBE_2014_07.jpg,/media/files/kmnews/de/PM_KMBE_2014_08.jpg,/media/files/kmnews/de/PM_KMBE_2014_09.jpg,/media/files/kmnews/de/PM_KMBE_2014_10.jpg"
  ["files"] => string(219) "/media/files/kmnews/de/140513_PM_EXT_KET_de.pdf,/media/files/kmnews/de/PM_KMBE_2014_07.jpg,/media/files/kmnews/de/PM_KMBE_2014_08.jpg,/media/files/kmnews/de/PM_KMBE_2014_09.jpg,/media/files/kmnews/de/PM_KMBE_2014_10.jpg"
  ["brand_group"] => string(1) "0"
  ["brand_technologies"] => string(1) "0"
  ["brand_berststroff"] => string(1) "1"
  ["brand_netstal"] => string(1) "0"
  ["imm"] => string(1) "0"
  ["rpm"] => string(1) "0"
  ["automation"] => string(1) "0"
  ["tags"] => string(0) ""
  ["created"] => string(19) "2014-05-09 13:30:39"
  ["createdby_user_id"] => string(1) "0"
  ["updated"] => string(19) "2014-05-13 14:46:50"
  ["updatedby_user_id"] => string(1) "0"
  ["pagehasentry_id"] => string(9) "905586804"
  ["pagehasentry_page_id"] => string(3) "177"
  ["pagehasentry_module_id"] => string(2) "40"
  ["pagehasentry_entry_id"] => string(1) "0"
  ["pagehasentry_entry_uid"] => string(36) "65078cdc-a9de-43b7-ce7f-5cfa6ed9d02a"
  ["pagehasentry_sortorder"] => string(1) "1"
  ["pagehasentry_created"] => string(19) "0000-00-00 00:00:00"
  ["pagehasentry_updated"] => string(19) "0000-00-00 00:00:00"
  ["pagehasentry_createdby_user_id"] => string(1) "0"
  ["pagehasentry_updatedby_user_id"] => string(1) "0"
}
array(40) {
  ["id"] => string(4) "1030"
  ["uid"] => string(36) "deccb0ad-59e0-e285-b4ea-2f5e9fe98107"
  ["subsite"] => string(2) "de"
  ["revision"] => string(1) "0"
  ["revisionactive"] => string(1) "1"
  ["revisionactiveforediting"] => string(1) "1"
  ["isdeleted"] => string(1) "0"
  ["isslangyupdatefrommasterenabled"] => string(1) "0"
  ["shortlink"] => string(17) "KMC_OpenHouse_EXT"
  ["pressdate"] => string(10) "2014-04-30"
  ["newsdatefrom_ext"] => string(10) "2014-04-30"
  ["newstimefrom_ext"] => string(9) "T10:00:00"
  ["newsdateto_ext"] => string(10) "0000-00-00"
  ["title"] => string(102) "Innovative Extrusionslösungen von KraussMaffei Berstorff in Live-Produktion auf dem Open House in USA"
  ["teaser"] => string(255) "– Produktion von zweischichtigen PE-Rohren mit dem effizienten IPC-System zur Rohrinnenkühlung
– Einschneckenextruder KME 75-36 B/R für speziell in USA verwendete Materialien
– Einfaches Recycling von Polystyrol mit dem Zweischneckenextruder ZE 40"
  ["htmlcontent"] => string(5132) "<p class="zwischenheadline">(München, Florence, 30. April 2014) Am 15. Mai 2014 öffnet die Tochtergesellschaft der KraussMaffei Gruppe in den USA Kunden ihre Tore. KraussMaffei Berstorff zeigt im Rahmen dieser schon zur Tradition gewordenen Veranstaltung die effiziente Produktion von zweischichtigen PE-Rohren auf einer laufenden Extrusionslinie, die mit dem Mehrschichtrohrkopf KM-RKW 34-250 IPC und dem Doppelschneckenextruder KMG 81-40/R ausgestattet ist. Ein zusätzlicher Schwerpunkt ist das Recycling von Polystyrolen mit einem Zweischneckenextruder.</p>
<h3 class="zwischenheadline">Effiziente Lösungen für den Trend nach mehrschichtigen Rohren</h3>
<p class="Flietext">“Mit unserem langjährig bewährtem und weltweit erfolgreich eingesetztem Rohrkopfsystem reagieren wir auf den sich in auch den USA abzeichnenden Trend nach mehrschichtigen PE-Rohren”, betont Matthias Sieverding, Leiter der Extrusionstechnik KraussMaffei Berstorff in USA. “Unser Exponat, der Rohrkopf KM-RKW 34-250 IPC, ist mit einem Außenschichtadapter konzipiert; er produziert PE-Rohre mit einem Durchmesser 114,3 mm und einer Wandstärke von 12,7 mm (4” SDR 9 IPS), die mit einer Außenschicht von 2 mm - als Schutzschicht dienend – versehen sind”, erklärt Sieverding.</p>
<p class="Flietext">Derartige Rohre werden hauptsächlich im Trinkwasserbereich bei einer Verlegung ohne Sandbett eingesetzt.</p>
<h3 class="zwischenheadline">IPC (Internal Pipe Cooling)-System für Steigerung der Produktivität</h3>
<p class="Flietext">“Wir verbuchen mit unserem System zur effizienten Rohrinnenkühlung große Erfolge, denn seit der Markteinführung im Jahre 2010 haben wir nun mehr als 20 Rohrköpfe mit dem IPC-System verkauft”, freut sich Sieverding.</p>
<p class="Flietext">Das System gewährleistet eine zusätzliche Kühlung des Rohres von innen durch Umgebungsluft, die mit Hilfe eines Seitenkanalverdichters entgegen der Extrusionsrichtung durch das Rohr gesaugt wird. „Ein wesentlicher Vorteil, den unsere Kunden besonders schätzen: die Ausstoßleistungen werden deutlich erhöht (maximal um bis zu 60 Prozent), ohne dass dabei die Kühlstrecke verlängert werden muss”, erläutert Sieverding.</p>
<h3 class="zwischenheadline">Direktextrusionsverfahren für hochgefüllte Materialien</h3>
<p class="Flietext">Die Rohrproduktionsanlage ist mit dem gleichläufigen Doppelschneckenextruder KMG 81-40/R,ausgestattet, der im Direktextrusionsverfahren gewinnbringend und materialschonend PE-Rohre aus hochgefüllten Materialien herstellt. Mit diesem Verfahren wird in nur einem Schritt das Material compoundiert und gleichzeitig das Produkt extrudiert. Die Direktextrusion spart somit einen vollständigen Produktionsschritt. Der einstufige Prozess verringert Herstellkosten und schont das Material, da es nur einmal in der Wärme aufbereitet werden muss. Der für die Außenschicht eingesetzte Coextruder KME 60 XS überzeugt durch ein ausgezeichnetes Preis-Leistungsverhältnis.</p>
<h3 class="zwischenheadline">36D Einschneckentechnologie für Spezialmaterial in USA</h3>
<p class="04zwischenheadline">Daneben ist der Einschneckenextruder KME 75-36 B/R als Exponat zu sehen. Die Extruder dieser Baureihe sind besonders für die Verarbeitung der speziell in USA verwendeten Materialmischungen (sogenannte Salt- and Pepper-Mischungen = Naturware und Masterbatch) hervorragend geeignet. Deren Verfahrenskonzept garantiert eine schonende Schmelzeaufbereitung und somit eine optimale Schmelzehomogenität, sowie eine perfekte Einmischung von Masterbach.</p>
<h3 class="04zwischenheadline">Einfaches Recycling von Polystyrolen</h3>
<p class="zwischenheadline">Speziell für das Recycling von Polystyrolen mit einer Restfeuchte bis zu 10 Prozent und Verunreinigungen durch Zellstoffreste, Klebereste, Etikettenreste oder organische Verschmutzungen bis zu acht Prozent stellt KraussMaffei Berstorff eine Extrusionsanlage vor. Kernkomponente ist ein Zweischneckenextruder ZE 40 A UTXi x 40, der über gravimetrische Dosiervorrichtungen mit Flakes und etwaigen Additiven beschickt wird. Der vordere Teil der Verfahrenseinheit ist für das Aufschmelzen vorgesehen. Der Extruder verfügt über unterschiedliche Entgasungsvorrichtungen, um die Feuchtigkeit abzusaugen. Aus dem Extruder wird die Schmelze an einen Ettlinger Schmelzefilter mit gleichbleibend offener Filterfläche und hoher Filterfeinheit übergeben, der die gereinigte Schmelze in eine Gala-Unterwassergranulieranlage (UWG) überführt. „Unter dem Gesichtspunkt der Ressourcenschonung ist vor allem das sortenreine Recycling von Abfällen von besonderer Bedeutung”, erläutert Sieverding die Bedeutung der gezeigten Compoundieranlage.</p>
<h3 class="zwischenheadline">Farbmesssystem sorgt für schnelleres In-Farbe-Kommen</h3>
<p>KraussMaffei Berstorff stellt ein in-line color spec monitoring Farbmesssystem speziell für die Masterbatch-Herstellung auf einem Laborextruder ZE 25 vor. Das System reduziert die Stillstandszeiten von Zweischneckenextrudern deutlich, da Farbanpassungen während des Compoundierens besonders schnell und einfach durchzuführen sind.</p>"
  ["images"] => string(171) "/media/files/kmnews/de/PM_KMBE_2014_03.jpg,/media/files/kmnews/de/PM_KMBE_2014_04.jpg,/media/files/kmnews/de/PM_KMBE_2014_05.jpg,/media/files/kmnews/de/PM_KMBE_2014_06.jpg"
  ["files"] => string(230) "/media/files/kmnews/de/140430_PM_EXT_KMC_Open_house_de.pdf,/media/files/kmnews/de/PM_KMBE_2014_03.jpg,/media/files/kmnews/de/PM_KMBE_2014_04.jpg,/media/files/kmnews/de/PM_KMBE_2014_05.jpg,/media/files/kmnews/de/PM_KMBE_2014_06.jpg"
  ["brand_group"] => string(1) "0"
  ["brand_technologies"] => string(1) "0"
  ["brand_berststroff"] => string(1) "1"
  ["brand_netstal"] => string(1) "0"
  ["imm"] => string(1) "0"
  ["rpm"] => string(1) "0"
  ["automation"] => string(1) "0"
  ["tags"] => string(0) ""
  ["created"] => string(19) "2014-04-16 16:36:47"
  ["createdby_user_id"] => string(1) "0"
  ["updated"] => string(19) "2014-04-30 10:30:30"
  ["updatedby_user_id"] => string(1) "0"
  ["pagehasentry_id"] => string(9) "905586813"
  ["pagehasentry_page_id"] => string(3) "177"
  ["pagehasentry_module_id"] => string(2) "40"
  ["pagehasentry_entry_id"] => string(1) "0"
  ["pagehasentry_entry_uid"] => string(36) "deccb0ad-59e0-e285-b4ea-2f5e9fe98107"
  ["pagehasentry_sortorder"] => string(1) "1"
  ["pagehasentry_created"] => string(19) "0000-00-00 00:00:00"
  ["pagehasentry_updated"] => string(19) "0000-00-00 00:00:00"
  ["pagehasentry_createdby_user_id"] => string(1) "0"
  ["pagehasentry_updatedby_user_id"] => string(1) "0"
}
array(40) {
  ["id"] => string(4) "1034"
  ["uid"] => string(36) "ee1e80bd-dbe2-9626-4f56-e158e3777245"
  ["subsite"] => string(2) "de"
  ["revision"] => string(1) "0"
  ["revisionactive"] => string(1) "1"
  ["revisionactiveforediting"] => string(1) "1"
  ["isdeleted"] => string(1) "0"
  ["isslangyupdatefrommasterenabled"] => string(1) "0"
  ["shortlink"] => string(38) "Open_House_2014_KraussMaffei_Berstorff"
  ["pressdate"] => string(10) "2014-04-23"
  ["newsdatefrom_ext"] => string(10) "2014-04-23"
  ["newstimefrom_ext"] => string(9) "T05:30:00"
  ["newsdateto_ext"] => string(10) "0000-00-00"
  ["title"] => string(111) "Wirtschaftliche Extrusionsanlagen von KraussMaffei Berstorff produzieren live auf dem Open House im Werk Haiyan"
  ["teaser"] => string(172) "- PO-Rohrproduktion mit effizientem IPC-System zur Kühlstreckenverkürzung
- Leistungsfähiges und wirtschaftliches Compoundieren mit dem Zweischneckenextruder ZE 52 Basic"
  ["htmlcontent"] => string(3980) "<p>(Shanghai / Haiyan, 23. April 2014) Im Rahmen der Chinaplas 2014 öffnet das Produktionswerk der KraussMaffei Gruppe seine Tore vom 23. bis 25. April 2014. Die KraussMaffei Berstorff Kunden aus China können dort live die hocheffiziente Rohrproduktion am Beispiel einer Anlage mit den Kernkomponenten KME 90-36 B/R und dem Rohrkopf KM-RKW 36-630 IPC – mit Rohrinnenkühlungssystem (IPC = Internal Pipe Cooling) - aus lokaler Fertigung verfolgen. In Produktion ist außerdem der Zweischneckenextruder ZE 52 Basic mit entsprechenden Up- und Down-Stream-Komponenten; diese Anlage demonstriert anschaulich wirtschaftliches und leistungsfähiges Compoundieren.</p>
<h3>Komplexe IPC-Technologie mit deutschem Engineering lokal gefertigt</h3>
<p>Auf dem wachsenden PO-Rohrsektor ist der Ruf nach Produktivität, Effizienz und Kostenreduzierung bei den chinesischen Verarbeitern groß. "Das in unsere Demonstrationsanlage integrierte Rohrinnenkühlungssystem ist für den chinesischen Markt ein Novum", erklärt Michael Hofhus, Leiter Sales and Service von KraussMaffei Berstorff in China. „Wir reagieren damit konsequent auf die Nachfragen aus dem chinesischen und asiatischen Markt; wir zeigen unseren Kunden, wie mit unserem speziellen Rohrkopf kosten- und platzsparend extrudiert werden kann", berichtet Hofhus. Das IPC-System saugt mit Hilfe eines Seitenkanalverdichters die Umgebungsluft mit hoher Geschwindigkeit entgegen der Extrusionsrichtung durch das zu produzierende Rohr an. Ein unkompliziertes System mit großem Effekt: das Rohr wird zusätzlich zur äußeren Kühlung (nach konventionellem Verfahren mittels Vakuumtanks und Sprühbäder) von innen gekühlt. Diese Technologie verkürzt die Kühlstrecke um bis zu 40 Prozent. Die Vorteile für den Verarbeiter sind enorm: er reduziert Investitionskosten und spart Platz ohne Einbußen bei der Ausstoßleistung beziehungsweise der Produktionsgeschwindigkeit. Außerdem trägt das System zur Ressourceneinsparung während der Produktion bei, da es mit Umgebungsluft arbeitet und keine zusätzlichen Kühlmedien notwendig sind.</p>
<p>Auf der gezeigten Anlage, deren Komponenten aus lokaler Fertigung stammen, werden HDPE-Rohre mit einem Durchmesser von 630 mm gefertigt, die beispielsweise im Trinkwasserbereich Anwendung finden.</p>
<h3>Praxisnahe Compoundierung: Zweischneckenextruder ZE 52 Basic</h3>
<p>Die Besucher können sich anhand einer kompletten Extrusionslinie für die Kunststoffaufbereitung von der Dosierung über die Compoundierung bis zur Granulierung über die Vorteile einer wirtschaftlichen und leistungsfähigen Produktion informieren. Im Zentrum der Compoundierstrecke steht der Zweischneckenextruder ZE 52 Basic mit einem wassergekühlten Antrieb und einer maximalen Drehzahl von 600 min-1, sowie einer Seitenfüttereinrichtung für das Dosieren von Füllstoffen. „Speziell für Standardaufgaben der Compoundierung ist das Technologiekonzept der ZE Basic Baureihe mit Schneckendurchmessern von 42 – 77 mm konstruiert" berichtet Hofhus. Für einen dem Verfahren angepassten, effektiven Verschleißschutz kommen entweder Nitrierstahl- oder induktiv gehärtete CrMo-Gehäuse mit einem L/D-Verhältnis von 4, 8, 10, oder 12 zum Einsatz. Das Klemmflanschsystem C-Clamp verkürzt die Montage- oder Demontagezeiten der Gehäuse. Je nach Anforderung kann die ZE Basic Baureihe von KraussMaffei Berstorff mit unterschiedlichen Schneckenelementen ausgestattet werden, sie ergänzen sich funktional und sind speziell auf Standardaufgaben der Compoundierung zugeschnitten.</p>
<h3>Ergänzende Dialogrunden mit Experten</h3>
<p>Die drei Tage bieten Besucher je nach Interessenslage detaillierte Informationen über einzelne Produkte aus chinesischer Produktion und Dienstleistungsangebote von KraussMaffei Berstorff. Für alle Themen stehen Experten für vertiefende individuelle Gespräche zur Verfügung.</p>
<p><a href="http://www.kraussmaffeigroup.cn" target="_blank">www.kraussmaffeigroup.cn</a></p>"
  ["images"] => string(85) "/media/files/kmnews/de/PM_KMBE_2014_01.jpg,/media/files/kmnews/de/PM_KMBE_2014_02.jpg"
  ["files"] => string(150) "/media/files/kmnews/de/140423_PM_EXT_Chinaplas_open_house_de.pdf,/media/files/kmnews/de/PM_KMBE_2014_01.jpg,/media/files/kmnews/de/PM_KMBE_2014_02.jpg"
  ["brand_group"] => string(1) "0"
  ["brand_technologies"] => string(1) "0"
  ["brand_berststroff"] => string(1) "1"
  ["brand_netstal"] => string(1) "0"
  ["imm"] => string(1) "0"
  ["rpm"] => string(1) "0"
  ["automation"] => string(1) "0"
  ["tags"] => string(0) ""
  ["created"] => string(19) "2014-04-02 13:39:04"
  ["createdby_user_id"] => string(1) "0"
  ["updated"] => string(19) "2014-04-16 15:07:39"
  ["updatedby_user_id"] => string(1) "0"
  ["pagehasentry_id"] => string(9) "905586816"
  ["pagehasentry_page_id"] => string(3) "177"
  ["pagehasentry_module_id"] => string(2) "40"
  ["pagehasentry_entry_id"] => string(1) "0"
  ["pagehasentry_entry_uid"] => string(36) "ee1e80bd-dbe2-9626-4f56-e158e3777245"
  ["pagehasentry_sortorder"] => string(1) "1"
  ["pagehasentry_created"] => string(19) "0000-00-00 00:00:00"
  ["pagehasentry_updated"] => string(19) "0000-00-00 00:00:00"
  ["pagehasentry_createdby_user_id"] => string(1) "0"
  ["pagehasentry_updatedby_user_id"] => string(1) "0"
}
array(40) {
  ["id"] => string(4) "1042"
  ["uid"] => string(36) "758f7062-1b01-8ee7-dcfa-4e06656e3c60"
  ["subsite"] => string(2) "de"
  ["revision"] => string(1) "0"
  ["revisionactive"] => string(1) "1"
  ["revisionactiveforediting"] => string(1) "0"
  ["isdeleted"] => string(1) "0"
  ["isslangyupdatefrommasterenabled"] => string(1) "0"
  ["shortlink"] => string(33) "inline-verfahren_fussbodenplatten"
  ["pressdate"] => string(10) "2014-04-02"
  ["newsdatefrom_ext"] => string(10) "2014-04-02"
  ["newstimefrom_ext"] => string(9) "T13:00:00"
  ["newsdateto_ext"] => string(10) "0000-00-00"
  ["title"] => string(61) "Inline-Verfahren zur Herstellung luxuriöser Fußbodenplatten"
  ["teaser"] => string(573) "KraussMaffei Berstorff bietet ökonomisches Anlagenkonzept für LVT-Bodenbeläge

(Hannover 2. April 2014) KraussMaffei Berstorff hat zur Herstellung mehrschichtiger PVC-Bodenplatten, sogenannte Luxury Vinyl Tiles (LVT), ein besonders ökonomisches Produktionsverfahren entwickelt. Anders als in bisher üblichen mehrstufigen Prozessen in Kalander oder Bandpresse erfolgt die Compoundierung und Plattenherstellung in einer Wärme. LVT-Bodenbeläge stellen aufgrund vieler Vorteile eine interessante Alternative zu Laminatfußböden dar und sind daher weltweit sehr gefragt."
  ["htmlcontent"] => string(2788) "<h3>LVT-Fußbodenbeläge – bieten vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten</h3>
<p>"LVT's sagen Experten sowohl in Europa als auch in Nordamerika in den nächsten Jahren enorme Wachstumsraten voraus. Verantwortlich dafür sind ihre spezifischen Vorteile: sie bieten eine attraktive Optik, die vom natürlichen Holz bis zur Steinfliese in jeder beliebigen Farbe reicht", berichtet Hilmar Heithorst, Bereichsleiter Folien- und Schaumextrusionsanlagen bei KraussMaffei Berstorff. "Dank ihrer Unempfindlichkeit gegenüber Feuchtigkeit können sie auch in Nassräumen wie Küche oder Badezimmer verlegt werden. Sie weisen eine gute Trittschalldämmung auf und haben von sich aus eine „gewisse Fußwärme", sind aber auch für Fußbodenheizungen geeignet. Typische LVTs sind zwischen 2 und 5 mm dick, haben die Abmessungen von heutigen Laminatfußbodenplatten auf Holzfaserbasis und werden über ein einfaches Klicksystem miteinander verbunden", so Heithorst weiter.</p>
<p>Sie bestehen aus einer hochgefüllten Kernschicht, in die in der Regel ein Glasvlies eingebettet wird sowie einer Dekorfolie und einer Verschleißschutzschicht. Während das Glasvlies für Festigkeit und Maßhaltigkeit sorgt, übernimmt die Kernschicht die Planlage des Fußbodenbelags und die Trittschalldämmung. Hierzu wird die PVC-Folie mit 60 bis 70% mineralischen Zusatzstoffen gefüllt, so dass eine Schwerfolie mit einer hohen Dichte und einem hohen Gewicht entsteht. Eine Dekorfolie, die auf die Schwerfolie auflaminiert wird, ist für das gewünschte Design verantwortlich und eine je nach benötigtem Verschleißschutz unterschiedlich dicke Verschleißschutzschicht rundet das Produkt ab.</p>
<p>Die dreischichtige Kernschicht des Fußbodenbelags wird analog zu Dachbahnen mit Hilfe von zwei Extrudern und zwei Glättwerken hergestellt. In dem ersten Zweischneckenextruder wird ein PVC-Compound, dem mithilfe der Seitenfüttervorrichtung ein hoher Anteil mineralischer Füllstoffe sowie weitere Additive zugesetzt werden kann, plastifiziert und homogenisiert, um in dem sich anschließenden ersten Glättwerk auf das Glasvlies aufgetragen zu werden. Dieser Verbund wird in das zweite Glättwerk geführt, wo die in dem zweiten Extruder aufbereitete PVC-Mischung auf die andere Seite des Glasvlieses aufgetragen wird. Großer Vorteil des Verfahrens, insbesondere für den thermisch sensiblen Werkstoff PVC, ist die Inline-Verarbeitung, Compoundierung und Plattenherstellung in einer Wärme. Im Anschluss an das zweite Glättwerk werden auf das dreischichtige Kernmaterial die Dekor– und Verschleißschutzschicht auflaminiert. Nun durchläuft der 5-Schicht-Verbund eine Prägestation sowie eine Temperstrecke zur Gewährleistung der Dimensionsstabilität und wird auf abschließend auf Maß geschnitten.</p>"
  ["images"] => string(206) "/media/files/kmnews/de/Photo_1_140402_PM_EXTHAN_Fussbodenanlagen.jpg,/media/files/kmnews/de/Photo_2_140402_PM_EXTHAN_Fussbodenanlagen.jpg,/media/files/kmnews/de/Photo_3_140402_PM_EXTHAN_Fussbodenanlagen.jpg"
  ["files"] => string(270) "/media/files/kmnews/de/140402_PM_EXTHAN_Fussbodenanlagen_DE.pdf,/media/files/kmnews/de/Photo_1_140402_PM_EXTHAN_Fussbodenanlagen.jpg,/media/files/kmnews/de/Photo_2_140402_PM_EXTHAN_Fussbodenanlagen.jpg,/media/files/kmnews/de/Photo_3_140402_PM_EXTHAN_Fussbodenanlagen.jpg"
  ["brand_group"] => string(1) "0"
  ["brand_technologies"] => string(1) "0"
  ["brand_berststroff"] => string(1) "1"
  ["brand_netstal"] => string(1) "0"
  ["imm"] => string(1) "0"
  ["rpm"] => string(1) "0"
  ["automation"] => string(1) "0"
  ["tags"] => string(0) ""
  ["created"] => string(19) "2014-04-01 14:37:59"
  ["createdby_user_id"] => string(1) "0"
  ["updated"] => string(19) "2014-04-01 16:11:08"
  ["updatedby_user_id"] => string(1) "0"
  ["pagehasentry_id"] => string(9) "905586825"
  ["pagehasentry_page_id"] => string(3) "177"
  ["pagehasentry_module_id"] => string(2) "40"
  ["pagehasentry_entry_id"] => string(1) "0"
  ["pagehasentry_entry_uid"] => string(36) "758f7062-1b01-8ee7-dcfa-4e06656e3c60"
  ["pagehasentry_sortorder"] => string(1) "1"
  ["pagehasentry_created"] => string(19) "0000-00-00 00:00:00"
  ["pagehasentry_updated"] => string(19) "0000-00-00 00:00:00"
  ["pagehasentry_createdby_user_id"] => string(1) "0"
  ["pagehasentry_updatedby_user_id"] => string(1) "0"
}
array(40) {
  ["id"] => string(4) "1044"
  ["uid"] => string(36) "30dc0349-15b2-16ba-006d-9c52d819823a"
  ["subsite"] => string(2) "de"
  ["revision"] => string(1) "0"
  ["revisionactive"] => string(1) "1"
  ["revisionactiveforediting"] => string(1) "1"
  ["isdeleted"] => string(1) "0"
  ["isslangyupdatefrommasterenabled"] => string(1) "0"
  ["shortlink"] => string(40) "plattenextrusion_nachwachsende_rohstoffe"
  ["pressdate"] => string(10) "2014-03-31"
  ["newsdatefrom_ext"] => string(10) "2014-03-31"
  ["newstimefrom_ext"] => string(9) "T10:00:00"
  ["newsdateto_ext"] => string(10) "0000-00-00"
  ["title"] => string(106) "Erfolgreiche Live-Demonstration bei KraussMaffei Berstorff: Plattenextrusion aus nachwachsenden Rohstoffen"
  ["teaser"] => string(619) "(München, 31. März 2014) Im Rahmen einer Live-Demonstration in München stellte KraussMaffei Berstorff am 12. März zahlreichen Kunden sein innovatives Konzept zur Herstellung witterungsbeständiger Platten auf der Grundlage von nachwachsenden Rohstoffen vor. Auf der Technikumsanlage – ausgestattet mit einem Doppelschneckenextruder der 32D Baureihe – konnten diese die Produktion von so genannten „Resysta“-Platten verfolgen, die aufgrund ihrer hervorragenden Eigenschaften sowie ihres täuschend echten Edelholz-Designs besonders für Außenanwendungen eingesetzt werden, beispielsweise im Fassadenbereich."
  ["htmlcontent"] => string(4382) "<h3>Erfolgreiche Live- Demonstration mit 60 interessierten Kunden</h3>
<p>„Das Interesse unserer Kunden an diesem innovativen Produkt war unerwartet groß", betont Andreas Kessler, Gesamtvertriebsleiter bei KraussMaffei Berstorff am Standort München. "Wir haben mehr als 60 internationale Besucher begrüßt, die uns ein äußerst positives Feedback sowohl zur Produktionsanlage wie auch zum Endprodukt zurückgespielt haben", erklärt Kessler. Die Plattenproduktionslinie – mit dem Doppelschneckenextruder KMD 90-32/WPC und einem vertikalen Drei-Walzenglättwerk als Kernkomponenten – produzierte bei einer garantierten Ausstoßleistung von 300 kg/h Resysta-Platten mit einer Stärke von 4 mm und einer Breite von 1000 mm. Daneben konnten sich die Kunden anhand einer speziell zum Thema ausgearbeiteten Vortragsreihe näher über die Materialzusammensetzung, die Produktionsanforderungen wie auch über das Endprodukt informieren. Kessler sieht eine vielversprechende Zukunft: „Da wir im Zusammenhang mit weltweit steigenden Forderungen nach nachhaltiger Produktion auch in der Plattenextrusion einen zunehmenden Einsatz von nachwachsenden Rohstoffen verzeichnen, werden wir mit diesem Produkt langfristig ein neues Marktsegment bedienen können."</p>
<h3>Optimaler Verschleißschutz der 32D-Baureihe für extreme Material- und Verfahrens-Anforderungen</h3>
<p>Die Verarbeitung von naturfaserverstärkten Kunststoffen verlangt eine spezielle Maschinentechnik, erfordert ein hohes Maß an verfahrenstechnischem Know-how wie auch einen aktiven Verschleißschutz der Verfahrenseinheit. „Die von unserem Kooperationspartner Resysta zur Verfügung gestellte Materialmischung ist ein speziell entwickeltes, faserverstärktes Hybridmaterial aus gemahlenen und aufbereiteten Reishülsen, ergänzt mit einem PVC-Trägermaterial", erklärt Peter Oswald, Leiter Produktmanagement bei KraussMaffei Berstorff. „Wir haben unser Maschinenkonzept konsequent an diesen Anforderungen ausgerichtet: So sorgt eine spezifische Dosiereinrichtung für eine konstante Materialzufuhr. Die angepasste und spezielle Entgasungszone unserer 32D Doppelschneckenextruder stellt sicher, dass die Restfeuchte entsprechend entweichen kann, so dass während des Produktionsprozesses der Feuchtigkeitsgehalt konstant unter 0,6 % liegt", führt Oswald weiter aus. Ein hohes installiertes Schneckendrehmoment gepaart mit einer internen Schneckentemperierung sowie einer speziell für Resysta-Compound modifizierten Schneckengeometrie garantiert eine homogene Schmelze und sorgt somit für ein qualitativ hochwertiges Endprodukt. „Ein weiteres Muss  für Anlagen zur Resysta-Verarbeitung liegt im aktiven Verschleißschutz", erläutert Oswald. „Schnecken müssen über den üblichen Verschleißschutz hinaus hoch verschleißfest gepanzert werden und auch die Zylinder müssen dementsprechend hochwertig ausgekleidet sein. Diese Kombination sorgt für den optimalen Schutz der Verfahrenseinheit gegen Korrosions- und Adhäsionsverschleiß bei Verarbeitung des Resysta-Compounds."</p>
<h3>Kooperationspartner Resysta mit weltweitem Vertrieb</h3>
<p>KraussMaffei Berstorff kooperiert seit kurzem mit Resysta International GmbH, einem Unternehmen mit Sitz in Taufkirchen bei München, das sein patentiertes Compound Resysta ARF (Active Resysta Filler) weltweit vertreibt. Das Material, gewonnen aus Reishülsen - ein weltweit bisher kaum verwendeter Rohstoff aus der Landwirtschaft - ist extrem widerstandsfähig, verfügt über eine hervorragende Ökobilanz und setzt somit neue Maßstäbe in der nachhaltigen Produktion. Weitere Informationen unter: www.resysta.com und www.resysta-arf.com</p>
<h3>Hervorragende Eigenschaften und vielfältige Einsatzgebiete</h3>
<p>Das Resysta-Material gewährleistet dauerhaft eine gleichbleibend hohe Materialqualität und verfügt über hervorragende mechanische- und witterungsbeständige Eigenschaften. Das Endprodukt ist extrem UV-beständig, verrottet nicht, bildet keine Risse und keine Splitter; es ist farbecht und recyclebar. Dabei ist es sehr pflegeleicht und sowohl optisch wie auch haptisch kaum vom echten Holz zu unterscheiden. Daher wird es besonders dort eingesetzt, wo Witterungsbeständigkeit und Holzoptik gleichzeitig gefragt ist, wie beispielsweise für Outdoor-Möbel, Bodenbeläge im Nass- oder Außenbereich, Schiffsdecks oder Hausfassaden.</p>"
  ["images"] => string(83) "/media/files/kmnews/de/PM_EXT_2014_03.jpg,/media/files/kmnews/de/PM_EXT_2014_04.jpg"
  ["files"] => string(141) "/media/files/kmnews/de/140331_PM_EXT_Resysta_Sheet_de.pdf,/media/files/kmnews/de/PM_EXT_2014_03.jpg,/media/files/kmnews/de/PM_EXT_2014_04.jpg"
  ["brand_group"] => string(1) "0"
  ["brand_technologies"] => string(1) "0"
  ["brand_berststroff"] => string(1) "1"
  ["brand_netstal"] => string(1) "0"
  ["imm"] => string(1) "0"
  ["rpm"] => string(1) "0"
  ["automation"] => string(1) "0"
  ["tags"] => string(0) ""
  ["created"] => string(19) "2014-03-30 21:06:27"
  ["createdby_user_id"] => string(1) "0"
  ["updated"] => string(19) "2014-03-30 21:09:41"
  ["updatedby_user_id"] => string(1) "0"
  ["pagehasentry_id"] => string(9) "905586827"
  ["pagehasentry_page_id"] => string(3) "177"
  ["pagehasentry_module_id"] => string(2) "40"
  ["pagehasentry_entry_id"] => string(1) "0"
  ["pagehasentry_entry_uid"] => string(36) "30dc0349-15b2-16ba-006d-9c52d819823a"
  ["pagehasentry_sortorder"] => string(1) "1"
  ["pagehasentry_created"] => string(19) "0000-00-00 00:00:00"
  ["pagehasentry_updated"] => string(19) "0000-00-00 00:00:00"
  ["pagehasentry_createdby_user_id"] => string(1) "0"
  ["pagehasentry_updatedby_user_id"] => string(1) "0"
}
array(40) {
  ["id"] => string(4) "1051"
  ["uid"] => string(36) "016097d1-ce03-c309-adf0-d95c8af70960"
  ["subsite"] => string(2) "de"
  ["revision"] => string(1) "0"
  ["revisionactive"] => string(1) "1"
  ["revisionactiveforediting"] => string(1) "1"
  ["isdeleted"] => string(1) "0"
  ["isslangyupdatefrommasterenabled"] => string(1) "0"
  ["shortlink"] => string(48) "ModulPlus_KraussMaffei_Berstorff_spart_Zeit_Geld"
  ["pressdate"] => string(10) "2014-03-12"
  ["newsdatefrom_ext"] => string(10) "2014-03-12"
  ["newstimefrom_ext"] => string(9) "T15:00:00"
  ["newsdateto_ext"] => string(10) "0000-00-00"
  ["title"] => string(56) "ModulPlus von KraussMaffei Berstorff spart Zeit und Geld"
  ["teaser"] => string(506) "– KraussMaffei Berstorff optimiert bewährte Bauweise für komplette Compoundieranlagen

(Hannover 12. März 2014) KraussMaffei Berstorff erweitert das Segment für komplette Compoundieranlagen mit der neuen wirtschaftlicheren Variante ModulPlus. Mit dem neuen Anlagenkonzept lassen sich zusätzlich rund zwei Monate Fertigungszeit einsparen und die Kosten für den Stahlbau können um bis zu 20 Prozent reduziert werden. Vier dieser Anlagen sind bereits verkauft, unter anderem nach Dänemark und China."
  ["htmlcontent"] => string(2506) "<h3 class="Subline" align="left">ModulPlus-Konzept punktet mit kürzer Lieferzeit und geringeren Anschaffungskosten</h3>
<p class="Kurzform">Das neue Anlagenkonzept ModulPlus besticht durch einfache und unkomplizierte Bauweise. Während die Module für die Dosierung, das Materialhandling, die Granulierung und die Steuerung weiterhin unverändert bestehen und auch in Hannover komplett aufgebaut werden, gibt es kein Modul für den Extruder mehr. Dies hat den Vorteil einer freien, ebenerdigen Zugänglichkeit zum Extruder. „Durch diese Neuerung können wir bis zu 20 Prozent der Stahlbaukosten einsparen und die Fertigungszeit durch das parallele Arbeiten in Hannover um etwa zwei Monate verkürzen“, formuliert Thorsten Schroer, stellvertretende Leiter Anlagentechnik bei KraussMaffei Berstorff einen klaren Kundennutzen. „Weiterer Pluspunkt ist die Möglichkeit einer internationalen Arbeitsteilung. Bei Bedarf kann bei den KraussMaffei Berstorff Tochtergesellschaften in China und USA das Montieren, Komplettieren und Prüfen von Stahlkonstruktion und Peripheriekomponenten erfolgen und dann mit dem parallel in Hannover gefertigten Extruder zusammengeführt werden“, so Schroer weiter. Zusätzlicher Kundennutzen bei dem ModulPlus-Konzept ergibt sich durch eine Zeitersparnis auf Grund einer gewissen Standardisierung der Module.</p>
<h3><strong></strong>Bereits über 100 Compoundieranlagen in Modulbauweise installiert</h3>
<p>Seit der Markteinführung der Modulbauweise hat KraussMaffei Berstorff weltweit bereits über 100 Compoundieranlagen mit dem selbstentwickelten Modulkonzept installiert. Komplette Modul-Anlagen haben sich dank kurzer Inbetriebnahmezeiten und geringer Gesamtbaukosten weltweit einen festen Platz im Markt erobert. Die Anlagen bestehen aus einzelnen bereits verdrahteten und verrohrten Einheiten, die in Hannover aufgebaut und geprüft werden. Auf Kundenwunsch sind auch Nassinbetriebnahmen sowie Kundenschulungen möglich. Am Bestimmungsort werden die Module dann nur noch aufgestellt, verbunden und in Betrieb genommen. Dies hat für den Verarbeiter als Hauptvorteile eine sehr rasche Inbetriebnahme ohne Schnittstellenproblematik, eine einfache Demontage und Neuaufbau bei Produktionsverlagerung sowie geringe Gesamtbaukosten. Letztere ergeben sich daraus, dass kein aufwändiger Stahlbau erforderlich ist, sondern eine einfach umbaute Produktionsfläche in der Regel ausreicht. KraussMaffei Berstorff ist es gelungen, das Gesamtanlagenkonzept zu optimieren.</p>"
  ["images"] => string(123) "/media/files/kmnews/de/Photo_1_130612_PM_EXTHAN_ModulPlus.jpg,/media/files/kmnews/de/Photo_2_130612_PM_EXTHAN_ModulPlus.jpg"
  ["files"] => string(180) "/media/files/kmnews/de/140218_PM_EXTHAN_ModulPlus_DE.pdf,/media/files/kmnews/de/Photo_1_130612_PM_EXTHAN_ModulPlus.jpg,/media/files/kmnews/de/Photo_2_130612_PM_EXTHAN_ModulPlus.jpg"
  ["brand_group"] => string(1) "0"
  ["brand_technologies"] => string(1) "0"
  ["brand_berststroff"] => string(1) "1"
  ["brand_netstal"] => string(1) "0"
  ["imm"] => string(1) "0"
  ["rpm"] => string(1) "0"
  ["automation"] => string(1) "0"
  ["tags"] => string(0) ""
  ["created"] => string(19) "2014-03-12 09:55:30"
  ["createdby_user_id"] => string(1) "0"
  ["updated"] => string(19) "2016-04-19 10:21:20"
  ["updatedby_user_id"] => string(1) "0"
  ["pagehasentry_id"] => string(9) "905586833"
  ["pagehasentry_page_id"] => string(3) "177"
  ["pagehasentry_module_id"] => string(2) "40"
  ["pagehasentry_entry_id"] => string(1) "0"
  ["pagehasentry_entry_uid"] => string(36) "016097d1-ce03-c309-adf0-d95c8af70960"
  ["pagehasentry_sortorder"] => string(1) "1"
  ["pagehasentry_created"] => string(19) "0000-00-00 00:00:00"
  ["pagehasentry_updated"] => string(19) "0000-00-00 00:00:00"
  ["pagehasentry_createdby_user_id"] => string(1) "0"
  ["pagehasentry_updatedby_user_id"] => string(1) "0"
}
array(40) {
  ["id"] => string(4) "1052"
  ["uid"] => string(36) "4b80d5d9-1fc6-4aa1-208a-252efe277426"
  ["subsite"] => string(2) "de"
  ["revision"] => string(1) "0"
  ["revisionactive"] => string(1) "1"
  ["revisionactiveforediting"] => string(1) "1"
  ["isdeleted"] => string(1) "0"
  ["isslangyupdatefrommasterenabled"] => string(1) "0"
  ["shortlink"] => string(24) "mikrowellenkanal_ecoline"
  ["pressdate"] => string(10) "2014-02-26"
  ["newsdatefrom_ext"] => string(10) "2014-02-26"
  ["newstimefrom_ext"] => string(9) "T13:00:00"
  ["newsdateto_ext"] => string(10) "0000-00-00"
  ["title"] => string(76) "Für Trelleborg ist der Mikrowellenkanal EcoLine die Technologie der Zukunft"
  ["teaser"] => string(507) "Mikrowellenkanal von KraussMaffei Berstorff steigert Wirtschaftlichkeit und schafft Wettbewerbsvorteile

(Hannover, 26. Februar 2014) Trelleborg AB (Trelleborg, Schweden), Hersteller von Dichtungsprofilen für die Automobil- und Bauindustrie, hat auf der K 2013 in Düsseldorf zwei Mikrowellenkanäle EcoLine bei KraussMaffei Berstorff geordert. Die beiden Kanäle sollen künftig die Betriebskosten bei dem energieintensiven Vulkanisationsprozess reduzieren. Die Inbetriebnahme ist für Anfang Mai geplant."
  ["htmlcontent"] => string(2769) "<h3><strong>Gesteigerte Wirtschaftlichkeit und Reduktion des Energieverbrauchs</strong></h3>
<p>Gut Ding will Weile haben, insbesondere wenn es um sinnvolle und nachhaltige Investitionsentscheidungen im Hinblick auf Produktivität, Wirtschaftlichkeit und Effizienz geht. Nachdem Trelleborg bereits im Sommer des vergangenen Jahres auf dem Technologietag von KraussMaffei Berstorff positiv von der EcoLine Profilfertigungsanlage angetan war, traf das Unternehmen seine Kaufentscheidung erst auf der  K2013. „Aufgrund der außergewöhnlich positiven Ergebnisse hinsichtlich Produktivität und Qualität im Rahmen umfangreicher Tests haben wir uns zum Kauf zweier Anlagen entschieden, um die Produktivität bei der Vulkanisation zu steigern“, begründet Joakim Hansson, Einkaufsdirektor bei Trelleborg, den Kauf des Qualitätsproduktes. „Die Besonderheiten des EcoLine Mikrowellenkanals sind zum einen der geringe Abgasverlust, zum anderen die energieoptimierten Schaltnetzteile“, erklärt Helmut Lüders, Produktmanager Gummiprofilfertigungsanlagen bei KraussMaffei Berstorff. „Eine geschlossene Zirkulation, bei der 90 Prozent der energieaufwendigen Prozessluft im Kreislauf verbleiben, stellt ein Höchstmaß an Kosteneinsparungen dar. Neu ist auch die verbesserte Wärmedämmung der Prozesskammern“, so Lüders weiter.<strong> <br /></strong></p>
<h3><strong>Zuverlässig durch bewährte Technik</strong></h3>
<p>Bestückt ist jedes der 4 Module mit jeweils einem Generator mit je 6 kW Magnetronleistung. Ein in die Energieeinspeisung integrierter Zirkulator leitet die vom Produkt nicht absorbierte Energie in die angelegte Wasserlast weiter und trägt so zur Erhöhung der Lebensdauer des Magnetrons bei. Die Gesamt installierte Magnetronleistung dieses Kanals beläuft sich auf 24 kW. Die Mikrowellengeneratoren sind oberhalb und unterhalb des Förderbandes angeordnet. Durch die spezielle Ausführung der Mikrowelleneinkopplung ist eine sehr homogene Feldverteilung gewährleistet. Sowohl Mikrowellenleistung als auch Geschwindigkeit des Förderbandes sind kontinuierlich steuerbar. Die Mikrowellendurchlaufanlage besitzt einen nutzbaren Querschnitt von 280 mm Breite und einer Höhe von 150 mm.</p>
<p>Mit dem Bedienpanel lassen sich Einstellungen der Anlage bequem und zentral durchführen. Die innovative prozessorientierte Bedienerführung unterstützt dabei, Rüstzeiten bei Produktwechseln zu reduzieren. <br /> Mit den neuen Mikrowellenkanälen will Trelleborg die höhere Effizienz und Wirtschaftlichkeit nutzen und Wettbewerbsvorteile erarbeiten. "Die Mikrowellenkanäle EcoLine treffen genau unsere Anforderungen - da hier Bewährtes mit Neuem ergänzt wird. Wir sehen darin eine sichere Investition in unsere Zukunft", erklärt Hansson.</p>"
  ["images"] => string(59) "/media/files/kmnews/de/Photo_1_140226_PM_EXTHAN_EcoLine.jpg"
  ["files"] => string(114) "/media/files/kmnews/de/Photo_1_140226_PM_EXTHAN_EcoLine.jpg,/media/files/kmnews/de/140226_PM_EXTHAN_EcoLine_DE.pdf"
  ["brand_group"] => string(1) "0"
  ["brand_technologies"] => string(1) "0"
  ["brand_berststroff"] => string(1) "1"
  ["brand_netstal"] => string(1) "0"
  ["imm"] => string(1) "0"
  ["rpm"] => string(1) "0"
  ["automation"] => string(1) "0"
  ["tags"] => string(0) ""
  ["created"] => string(19) "2014-02-21 16:20:30"
  ["createdby_user_id"] => string(1) "0"
  ["updated"] => string(19) "2014-02-27 09:42:35"
  ["updatedby_user_id"] => string(1) "0"
  ["pagehasentry_id"] => string(9) "905586835"
  ["pagehasentry_page_id"] => string(3) "177"
  ["pagehasentry_module_id"] => string(2) "40"
  ["pagehasentry_entry_id"] => string(1) "0"
  ["pagehasentry_entry_uid"] => string(36) "4b80d5d9-1fc6-4aa1-208a-252efe277426"
  ["pagehasentry_sortorder"] => string(1) "1"
  ["pagehasentry_created"] => string(19) "0000-00-00 00:00:00"
  ["pagehasentry_updated"] => string(19) "0000-00-00 00:00:00"
  ["pagehasentry_createdby_user_id"] => string(1) "0"
  ["pagehasentry_updatedby_user_id"] => string(1) "0"
}
array(40) {
  ["id"] => string(4) "1059"
  ["uid"] => string(36) "5e4241f0-84d5-1e19-34f7-51fc366ecc4a"
  ["subsite"] => string(2) "de"
  ["revision"] => string(1) "0"
  ["revisionactive"] => string(1) "1"
  ["revisionactiveforediting"] => string(1) "0"
  ["isdeleted"] => string(1) "0"
  ["isslangyupdatefrommasterenabled"] => string(1) "0"
  ["shortlink"] => string(37) "Chinaplas_2014_KraussMaffei_Berstorff"
  ["pressdate"] => string(10) "2014-02-10"
  ["newsdatefrom_ext"] => string(10) "2014-02-10"
  ["newstimefrom_ext"] => string(9) "T09:45:00"
  ["newsdateto_ext"] => string(10) "0000-00-00"
  ["title"] => string(84) "Innovative Extrusionskonzepte von KraussMaffei Berstorff für den chinesischen Markt"
  ["teaser"] => string(672) "– 5-Schicht-Rohrkopf KM-5L RKW 01-40 mit Einschneckenextruder-Kombination aus der Performance Serie
– Live-Produktion während des Open House im Produktionswerk in Haiyan

(München, 10. Februar 2014) KraussMaffei Berstorff präsentiert sich auf der Chinaplas in Shanghai (23. bis 26. April 2014) als Innovationstreiber für künftige Anforderungen auf dem asiatischen und chinesischen Markt. Auf dem Messestand (Halle E.1, Stand K41) wird ein Extruder-Rohrkopfkonzept für fünfschichtige Rohre vorgestellt. Zudem öffnet das Produktionswerk Haiyan parallel zur Chinaplas seine Tore. Hier zeigt der Marktführer unterschiedlichste Anwendungen in Live-Demonstrationen."
  ["htmlcontent"] => string(2580) "<h3 class="zwischenheadline">5-Schicht-Rohrkopf KM-5L RKW 01-40 setzt Signal für künftige chinesische Marktanforderungen</h3>
<p>In China werden mehr und mehr komplexe Maschinen und qualitativ hochwertige Endprodukte nachgefragt. “Wir präsentieren mit unserem 5-Schicht-Rohrkopf eine wertbeständige und leistungsstarke Lösung für den Trend nach komplexen, mehrschichtigen Rohren”, sagt Michael Hofhus, Leiter Sales and Service von KraussMaffei Berstorff in China. „Mit unserem international erprobten Rohrkopfkonzept können Produzenten im asiatischen und chinesischen Markt komplexe Rohre mit bis zu fünf funktionalen Schichten produzieren“, erläutert Hofhus. Der Rohrkopf ist modular nach dem Wendelverteilerprinzip aufgebaut; die Wendelverteiler sind strömungsgerecht optimiert und weisen einen geringst möglichen Druckverlust auf, wodurch eine optimale Rohrqualität bei hoher Produktionssicherheit gewährleistet ist. Das Exponat (für den Durchmesserbereich bis 40 mm) ist mit dem Einschneckenextruder KME 45-30 B/R sowie zwei Coextrudern der Baugröße KME 30-25 D/C der Performance Serie kombiniert. Alle Maschinen dieser Serie werden nach strengen europäischen Qualitätsstandards mit lokal verfügbaren Komponenten und höchstem verfahrenstechnischem Know-how im Produktionswerk in Haiyan für die Bedürfnisse des lokalen Marktes produziert. Die chinesischen Kunden erhalten somit perfekt auf den asiatischen Markt zugeschnittene Extrusionslösungen.</p>
<h3>„Open House“ im Produktionswerk in Haiyan während der Chinaplas</h3>
<p>Mit der Ausweitung der Produktion im chinesischen Werk Haiyan positioniert sich die KraussMaffei Gruppe auch weiter strategisch klug auf dem asiatischen Markt. Zur Eröffnung des Werksausbaus haben die Kunden und Besucher der Chinaplas im Rahmen einer „Open House“-Veranstaltung (23 bis 25. April 2014) die Möglichkeit, sich von der Leistungsstärke und Innovationskraft der KraussMaffei Gruppe mit ihren Marken KraussMaffei, KraussMaffei Berstorff und Netstal zu überzeugen. KraussMaffei Berstorff demonstriert am Beispiel einer kompletten Extrusionslinie die wirtschaftliche Produktion von PE-Rohren (für den Durchmesserbereich bis 630 mm). Der hier integrierte Rohrkopf ist mit der IPC-Technologie ausgestattet, die mittels eines zusätzlichen Rohrinnenkühlungssystems für hocheffiziente Rohrproduktion steht. An dem laufenden Zweischneckenextruder ZE 52 Basic mit entsprechenden Nachfolgekomponenten können sich die Besucher über wirtschaftliches und leistungsfähiges Compoundieren informieren.</p>"
  ["images"] => string(41) "/media/files/kmnews/de/PM_EXT_2014_02.jpg"
  ["files"] => string(94) "/media/files/kmnews/de/140210_PM_EXT_Chinplas_de.pdf,/media/files/kmnews/de/PM_EXT_2014_02.jpg"
  ["brand_group"] => string(1) "0"
  ["brand_technologies"] => string(1) "0"
  ["brand_berststroff"] => string(1) "1"
  ["brand_netstal"] => string(1) "0"
  ["imm"] => string(1) "0"
  ["rpm"] => string(1) "0"
  ["automation"] => string(1) "0"
  ["tags"] => string(0) ""
  ["created"] => string(19) "2014-02-07 11:23:20"
  ["createdby_user_id"] => string(1) "0"
  ["updated"] => string(19) "2014-02-13 15:45:57"
  ["updatedby_user_id"] => string(1) "0"
  ["pagehasentry_id"] => string(9) "905586842"
  ["pagehasentry_page_id"] => string(3) "177"
  ["pagehasentry_module_id"] => string(2) "40"
  ["pagehasentry_entry_id"] => string(1) "0"
  ["pagehasentry_entry_uid"] => string(36) "5e4241f0-84d5-1e19-34f7-51fc366ecc4a"
  ["pagehasentry_sortorder"] => string(1) "1"
  ["pagehasentry_created"] => string(19) "0000-00-00 00:00:00"
  ["pagehasentry_updated"] => string(19) "0000-00-00 00:00:00"
  ["pagehasentry_createdby_user_id"] => string(1) "0"
  ["pagehasentry_updatedby_user_id"] => string(1) "0"
}
array(40) {
  ["id"] => string(4) "1062"
  ["uid"] => string(36) "82cbb3ab-9980-8421-42dd-7248ae3d9ca5"
  ["subsite"] => string(2) "de"
  ["revision"] => string(1) "0"
  ["revisionactive"] => string(1) "1"
  ["revisionactiveforediting"] => string(1) "1"
  ["isdeleted"] => string(1) "0"
  ["isslangyupdatefrommasterenabled"] => string(1) "0"
  ["shortlink"] => string(37) "KraussMaffei_Berstorff_Palram_Israel "
  ["pressdate"] => string(10) "2014-01-27"
  ["newsdatefrom_ext"] => string(10) "2014-01-27"
  ["newstimefrom_ext"] => string(9) "T16:00:00"
  ["newsdateto_ext"] => string(10) "0000-00-00"
  ["title"] => string(104) "Palram Israel setzt zur PVC-Plattenproduktion auf flexibles Extrusionskonzept von KraussMaffei Berstorff"
  ["teaser"] => string(376) "(München, 27. Januar 2014) Palram Israel Ltd. produziert seit kurzem auf einer KraussMaffei Berstorff Coextrusions-Anlage mehrschichtige PVC-Platten in einer fertigen Breite von 2030 mm für unterschiedlichste Anwendungen. Das Unternehmen mit Sitz in Ramat-Yohanan (Israel) ist einer der führenden Hersteller thermoplastischer Halbzeuge, sowie Polycarbonat- und PVC-Platten."
  ["htmlcontent"] => string(2715) "<h3 class="zwischenheadline">Coextrusionssystem zur Verarbeitung verschiedener Rezepturen für flexible Anwendungen</h3>
<p class="Flietext">Auf der Anlage – ausgestattet mit dem 32D Doppelschneckenextruder KMD 133-32/PL - produziert das Unternehmen im Coextrusionsverfahren mit dem Modell KMD 75-26/PL mehrschichtige Platten. “Ein ausschlaggebendes Entscheidungskriterium bei der Investition ist Flexibilität, da wir mit dieser Anlage sowohl mit variierenden Rezepturen arbeiten wie auch unterschiedliche Endprodukte produzieren möchten”, führt Avinoam Gershoni, Technischer Einkaufsleiter der Palram Gruppe aus. “Mit der Coextrusionstechnologie von KraussMaffei Berstorff können wir extrem schnell und flexibel auf die Wünsche unserer Kunden reagieren. Wir stellen beispielsweise freischaum-, coextrudierte Mehrschicht- oder auch transparente PVC-Platten her, so Gershoni weiter. “Und sichern uns mit diesem breiten Produktspektrum unsere Wettbewerbsfähigkeit”.</p>
<h3 class="zwischenheadline">Hochwertige Maschinen für ausgezeichnete Produktqualität</h3>
<p class="Flietext">Nicht nur die Diversifizierung sondern auch eine perfekte Endproduktqualität bietet im umkämpfen Markt Wettbewerbsvorteile. ”Das Herzstück unserer 32D Doppelschneckenextruder, die Schnecke, ist so konzipiert, dass eine speziell für die Plattenextrusion angepasste Geometrie eine exakte Temperaturführung gewährleistet”, erklärt Peter Oswald, Leiter Produktmanagment bei KraussMaffei Berstorff. Resultat ist eine ausgezeichnete Schmelzehomogenität, die für eine perfekte Endproduktqualität sorgt, und dies bei gleichzeitig hohen Ausstoßleistungen – bei dieser Anlage bis zu 1200 kg/h”, ergänzt Oswald.</p>
<h3 class="zwischenheadline">Produktionsstandorte in USA und UK produzieren ebenfalls auf KraussMaffei Berstorff Anlagen</h3>
<p class="Flietext">Die Palram Gruppe zählt schon seit Jahren zum zufriedenen Kundenkreis von KraussMaffei Berstorff. In Großbritannien und in den Vereinigten Staaten von Amerika werden auf mehreren Produktionslinien unterschiedliche Endprodukte wie PVC-Platten mit einer Breite von 2400 mm oder Decking-Produkte gefertigt.</p>
<p class="Flietext">Palram, im Jahre 1963 gegründet, zählt zu den renommiertesten Herstellern thermoplastischer Halbfertig- und Fertigerzeugnisse mit einem breiten Produktportfolio. Das Unternehmen agiert weltweit und bedient in erster Linie die Bau- und Heimwerkerindustrie. Die qualitativ sehr hochwertigen Produkte werden aber auch in anderen Branchen eingesetzt wie beispielsweise in der Landwirtschaft, Werbung oder Architektur.</p>
<p>Weitere Informationen unter: <a href="http://www.palram.com/">http://www.palram.com/</a></p>"
  ["images"] => string(41) "/media/files/kmnews/de/PM_EXT_2014_01.jpg"
  ["files"] => string(98) "/media/files/kmnews/de/PM_EXT_2014_01.jpg,/media/files/kmnews/de/140127_PM_EXT_Palram_Sheet_de.pdf"
  ["brand_group"] => string(1) "0"
  ["brand_technologies"] => string(1) "0"
  ["brand_berststroff"] => string(1) "1"
  ["brand_netstal"] => string(1) "0"
  ["imm"] => string(1) "0"
  ["rpm"] => string(1) "0"
  ["automation"] => string(1) "0"
  ["tags"] => string(0) ""
  ["created"] => string(19) "2014-01-24 16:06:29"
  ["createdby_user_id"] => string(1) "0"
  ["updated"] => string(19) "2014-01-24 16:12:59"
  ["updatedby_user_id"] => string(1) "0"
  ["pagehasentry_id"] => string(9) "905586845"
  ["pagehasentry_page_id"] => string(3) "177"
  ["pagehasentry_module_id"] => string(2) "40"
  ["pagehasentry_entry_id"] => string(1) "0"
  ["pagehasentry_entry_uid"] => string(36) "82cbb3ab-9980-8421-42dd-7248ae3d9ca5"
  ["pagehasentry_sortorder"] => string(1) "1"
  ["pagehasentry_created"] => string(19) "0000-00-00 00:00:00"
  ["pagehasentry_updated"] => string(19) "0000-00-00 00:00:00"
  ["pagehasentry_createdby_user_id"] => string(1) "0"
  ["pagehasentry_updatedby_user_id"] => string(1) "0"
}
array(40) {
  ["id"] => string(4) "1076"
  ["uid"] => string(36) "50ddbf7b-bfcb-b8be-8a86-bd9c10f687ea"
  ["subsite"] => string(2) "de"
  ["revision"] => string(1) "0"
  ["revisionactive"] => string(1) "1"
  ["revisionactiveforediting"] => string(1) "1"
  ["isdeleted"] => string(1) "0"
  ["isslangyupdatefrommasterenabled"] => string(1) "0"
  ["shortlink"] => string(32) "Compoundieranlage_Biokunststoffe"
  ["pressdate"] => string(10) "2013-11-13"
  ["newsdatefrom_ext"] => string(10) "2013-11-13"
  ["newstimefrom_ext"] => string(9) "T10:00:00"
  ["newsdateto_ext"] => string(10) "0000-00-00"
  ["title"] => string(80) "FKuR nimmt neue Compoundieranlage zur Herstellung von Biokunststoffen in Betrieb"
  ["teaser"] => string(167) "– KraussMaffei Berstorff liefert maßgeschneiderte Compoundieranlage 
– Markt für Biokunststoffe wächst stetig
– FKuR ein Pionier bei der Kunststoffherstellung"
  ["htmlcontent"] => string(4072) "<p>(Hannover, 13. November 2013) FKuR Kunststoff GmbH (Willich, Deutschland) hat  eine weitere Komplettlinie zur Herstellung von Biokunststoffen von KraussMaffei Berstorff, Hannover in Betrieb genommen. Für den Hersteller biologisch abbaubarer und biobasierter Kunststoffcompounds ist dies bereits die dritte Compounderlinie von KraussMaffei Berstorff, der bereits zehn maßgeschneiderte Linien für den Wachstumsmarkt Biokunststoffe im Feld hat.</p>
<h3>Markt für Biokunststoffe wächst stetig</h3>
<p>„Biokunststoffe haben sich aufgrund ihrer spezifischen Vorteile – bioabbaubar und/oder aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellt – in den vergangenen Jahren einen festen Platz im Markt erobert", erklärt Lars Darnedde, zuständig für die verfahrenstechnische Entwicklung im Bereich Compoundierung und Verarbeitung von Biokunststoffen bei KraussMaffei Berstorff. „Wurden im Jahr 2009 noch 249 kt Biokunststoffe hergestellt, so waren es 2011 schon 1.160 kt und bis 2016 gehen Experten sogar von einer Verfünffachung der weltweiten Kunststoffproduktion auf 5.780 kt aus", so Darnedde weiter. Zu den bekanntesten Bioprodukten gehören Bio-PE, Bio-PET sowie Stärke- und PLA-Blends.</p>
<h3>FKuR ein Pionier bei der Biokunststoffherstellung</h3>
<p>Der Biokunststoff-Spezialist FKuR gehört weltweit zu den Pionieren auf dem Gebiet der Biokunststoffcompoundierung. Zusammen mit dem Fraunhofer Institut UMSICHT aus Oberhausen entwickelte die FKuR eine große Bandbreite biologisch abbaubarer und/oder biobasierter Kunststoff-Compounds. Für die Entwicklung und Herstellung der Spezialkunststoffe betreibt das Unternehmen bereits zwei Extrusionslinien mit je einem Zweischneckenextruder ZE 50 UTXi von KraussMaffei Berstorff. Aufgrund des steigenden Bedarfs entschied sich die FKuR jetzt für eine dritte Linie, diesmal mit einem ZE 75 R UTXi mit einer Ausstoßleistung von bis zu 1.000 kg/h. „Wir haben uns wieder für eine Linie von KraussMaffei Berstorff entschieden, da wir mit den ersten beiden Linien sehr positive Erfahrungen gemacht haben. Hauptvorteile sind für uns die geringen Ausfallzeiten bei enormer Flexibilität ohne Umbauaufwand, so dass wir ein breites Spektrum unserer Biokunststoffe mit ihnen herstellen können", begründet Geschäftsführerin Carmen Michels die Kaufentscheidung.</p>
<h3>Gute Prozesskenntnisse und flexible Maschinentechnik</h3>
<p>„KraussMaffei Berstorff verfügt über ein großes Know-how sowohl in der Verfahrens- als auch Maschinentechnik für die Compoundierung und Verarbeitung von Biokunststoffen", berichtet Darnedde. „Aufgrund der intensiven Zusammenarbeit mit der FKuR sowie unserer eigenen Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten haben wir unser Prozessverständnis stetig erweitert und so wieder eine maßgeschneiderte Anlage liefern können", ergänzt Darnedde. Komplettlinien mit Zweischneckenextrudern und abgestimmtem Up- und Downstreamequipment für die Compoundierung gehören seit Jahrzehnten zu den Kernkompetenzen von KraussMaffei Berstorff.</p>
<h3>Komplette Compoundierlinie zur Herstellung von PLA-basierten Copolyesterblends</h3>
<p>Für die FKuR lieferte KraussMaffei Berstorff eine perfekt aufeinander abgestimmte Komplettlösung von der Materialdosierung über die maßgeschneiderte Compoundierung bis zur Absackung inklusive Bühne. Der eingesetzte Zweischneckenextruder der R-Serie zeichnet sich neben den bekannten Vorteilen der Zweischneckenextruder - exzellente Homogenisierung bei schonender Plastifizierung - durch ein großes freies Schneckenvolumen aus. So können die pulverförmigen Ausgangsstoffe für die Biokunststoffherstellung betriebssicher eindosiert und mit der hohen Ausstoßleistung von bis zu 1.000 kg/h compoundiert werden. Mit der neuen flexiblen Linie lässt sich eine große Bandbreite verschiedener Rezepturen mit variablen Füllstoffgehalten problemlos herstellen. Hauptanwendungsgebiete für diese Produkte sind alle Arten von flexiblen Folienanwendungen, wie etwa Agrar-, Haushalts- und Hygienefolien sowie thermogeformte Artikel und Spritzgussprodukte.</p>"
  ["images"] => string(63) "/media/files/kmnews/de/Photo_1_131113_PM_EXTHAN_Biopolymere.jpg"
  ["files"] => string(122) "/media/files/kmnews/de/131113_PM_EXTHAN_Biopolymere_DE.pdf,/media/files/kmnews/de/Photo_1_131113_PM_EXTHAN_Biopolymere.jpg"
  ["brand_group"] => string(1) "0"
  ["brand_technologies"] => string(1) "0"
  ["brand_berststroff"] => string(1) "1"
  ["brand_netstal"] => string(1) "0"
  ["imm"] => string(1) "0"
  ["rpm"] => string(1) "0"
  ["automation"] => string(1) "0"
  ["tags"] => string(0) ""
  ["created"] => string(19) "2013-11-12 16:05:45"
  ["createdby_user_id"] => string(1) "0"
  ["updated"] => string(19) "2013-11-12 19:11:43"
  ["updatedby_user_id"] => string(1) "0"
  ["pagehasentry_id"] => string(9) "905586858"
  ["pagehasentry_page_id"] => string(3) "177"
  ["pagehasentry_module_id"] => string(2) "40"
  ["pagehasentry_entry_id"] => string(1) "0"
  ["pagehasentry_entry_uid"] => string(36) "50ddbf7b-bfcb-b8be-8a86-bd9c10f687ea"
  ["pagehasentry_sortorder"] => string(1) "1"
  ["pagehasentry_created"] => string(19) "0000-00-00 00:00:00"
  ["pagehasentry_updated"] => string(19) "0000-00-00 00:00:00"
  ["pagehasentry_createdby_user_id"] => string(1) "0"
  ["pagehasentry_updatedby_user_id"] => string(1) "0"
}
array(40) {
  ["id"] => string(4) "1084"
  ["uid"] => string(36) "9dc45304-d576-746f-c357-41eb69497497"
  ["subsite"] => string(2) "de"
  ["revision"] => string(1) "0"
  ["revisionactive"] => string(1) "1"
  ["revisionactiveforediting"] => string(1) "1"
  ["isdeleted"] => string(1) "0"
  ["isslangyupdatefrommasterenabled"] => string(1) "0"
  ["shortlink"] => string(58) "K2013_Borealis_und_Borouge_besuchen_KraussMaffei_Berstorff"
  ["pressdate"] => string(10) "2013-10-21"
  ["newsdatefrom_ext"] => string(10) "2013-10-21"
  ["newstimefrom_ext"] => string(9) "T16:30:00"
  ["newsdateto_ext"] => string(10) "0000-00-00"
  ["title"] => string(108) "Eigentümer und Management von Borealis und Borouge besuchen KraussMaffei Berstorff auf dem Stand der K 2013"
  ["teaser"] => string(299) "(Düsseldorf, 21 Oktober 2013) Eine hochrangige Delegation von Borealis und Borouge hat sich auf dem Stand von KraussMaffei Berstorff auf der K 2013 über neueste Entwicklungen in der Extrusionstechnik informiert. Beide Unternehmen unterstrichen die hohe Bedeutung ihrer langjährigen Partnerschaft."
  ["htmlcontent"] => string(1337) "<h3 class="zwischenheadline">Besuch auf dem Stand unterstreicht langjährige Partnerschaft</h3>
<p class="zwischenheadline"><span><span>"Wir sind sehr erfreut über den Besuch der Eigentümer und Management von Borealis und Borouge auf dem Stand von KraussMaffei Berstorff, wodurch unsere langjährige Partnerschaft insbesondere hinsichtlich der Entwicklung neuer Materialien im Polyolefin-Bereich untermauert wird", betont Prof. Dr. Jens Liebhold, Leiter des Geschäftsbereichs Extusionstechnik bei KraussMaffei Berstorff in München. "KraussMaffei Berstorff ist für uns ein äußerst verlässlicher Partner für hochwertige Extrusionsanlagen, die für unsere vielfältigen Forschungszwecke eingesetzt werden. Wir sind überzeugt, dass wir auch zukünftig neue Entwicklungsprojekte erfolgreich mit der KraussMaffei Gruppe für Applikationen in der Extrusions- und Spritzguss-Technik realisieren können", betont Dr. Alfred Stern, Borealis Vorstandsmitglied für den Geschäftsbereich Kunststoffe.</span></span></p>
<p><span><span>Borouge einer der führenden Anbieter innovativer Kunststofflösungen, ist ein Tochterunternehmen von ADNOC (Abu Dhabi National Oil Company) wie auch von Borealis, einem der führenden Anbieter innovativer Lösungen in den Bereichen Polyolefine, Basischemikalien und Pflanzennährstoffe.</span></span></p>"
  ["images"] => string(41) "/media/files/kmnews/de/PM_EXT_2013_10.JPG"
  ["files"] => string(102) "/media/files/kmnews/de/PM_EXT_2013_10.JPG,/media/files/kmnews/de/131021_PM_EXT_Borealis_Borouge_de.pdf"
  ["brand_group"] => string(1) "0"
  ["brand_technologies"] => string(1) "0"
  ["brand_berststroff"] => string(1) "1"
  ["brand_netstal"] => string(1) "0"
  ["imm"] => string(1) "0"
  ["rpm"] => string(1) "0"
  ["automation"] => string(1) "0"
  ["tags"] => string(0) ""
  ["created"] => string(19) "2013-10-21 15:50:21"
  ["createdby_user_id"] => string(1) "0"
  ["updated"] => string(19) "2013-10-21 19:13:33"
  ["updatedby_user_id"] => string(1) "0"
  ["pagehasentry_id"] => string(9) "905586867"
  ["pagehasentry_page_id"] => string(3) "177"
  ["pagehasentry_module_id"] => string(2) "40"
  ["pagehasentry_entry_id"] => string(1) "0"
  ["pagehasentry_entry_uid"] => string(36) "9dc45304-d576-746f-c357-41eb69497497"
  ["pagehasentry_sortorder"] => string(1) "1"
  ["pagehasentry_created"] => string(19) "0000-00-00 00:00:00"
  ["pagehasentry_updated"] => string(19) "0000-00-00 00:00:00"
  ["pagehasentry_createdby_user_id"] => string(1) "0"
  ["pagehasentry_updatedby_user_id"] => string(1) "0"
}
array(40) {
  ["id"] => string(4) "1088"
  ["uid"] => string(36) "45774772-b9e6-4d46-e305-b91423cf6417"
  ["subsite"] => string(2) "de"
  ["revision"] => string(1) "0"
  ["revisionactive"] => string(1) "1"
  ["revisionactiveforediting"] => string(1) "0"
  ["isdeleted"] => string(1) "0"
  ["isslangyupdatefrommasterenabled"] => string(1) "0"
  ["shortlink"] => string(33) "K2013_EXT_Wegweisende_Technologie"
  ["pressdate"] => string(10) "2013-10-16"
  ["newsdatefrom_ext"] => string(10) "2013-10-16"
  ["newstimefrom_ext"] => string(9) "T16:00:00"
  ["newsdateto_ext"] => string(10) "0000-00-00"
  ["title"] => string(99) "Wegweisende Technologie von KraussMaffei Berstorff für die Produktion von multifunktionalen Rohren"
  ["teaser"] => string(251) "– Neuester 7- Lagen-Rohrkopf KM-7L-RKW 01-32 auf der K 2013
– Neuer Einschneckenextruder KME 30-30 B/R komplettiert die Coextruder-Serie für den unteren und mittleren Ausstoßbereich
– Messeauftritt auf der K 2013 unter dem Motto Trendgineering"
  ["htmlcontent"] => string(2590) "<p class="zwischenheadline">(München / Düsseldorf, 16. Oktober 2013) KraussMaffei Berstorff präsentiert auf der K 2013 in Düsseldorf (16. bis 23. Oktober 2013, Halle 15, Stand B27/C24/C27/D24) die Maximalversion seines Mehrschichtrohrkopfes KM-7L-RKW 01-32. In Kombination mit dem neuen Coextruder KME 30-30 B/R garantiert das Konzept eine gleichbleibende, gegendruckunabhängige Ausstoßleistung und hervorragende Produktqualität für 7-schichtige Rohre.</p>
<h3 class="zwischenheadline">Modularer Aufbau für 7-schichtige, multifunktionale Rohre</h3>
<p class="Flietext">Die Nachfrage nach komplexen Rohren mit mehreren funktionalen Schichten steigt konstant. KraussMaffei Berstorff hat auf diesen Trend mit seinem intelligenten Rohrkopfsystem reagiert, das bis zu sieben Schichten produziert. “Die Besonderheit unseres neuen Rohrkopfes ist der modulare Aufbau bestehend aus zwei bis sieben Radialverteilern mit unterschiedlichen Wendelanströmungen”, erklärt Peter Roos, President des Segments Extrusionstechnik und der Marke KraussMaffei Berstorff. “Damit gewährleisten wir geringste Toleranzen bei der Produktion der einzelnen Schichten. Wir unterstützen die Verarbeiter in ihrem Bestreben nach nachhaltiger Produktion, weil damit gerade bei den teuren dünnen Schichten wie Barriere- oder Haftvermittlerschicht Material gespart werden kann”, erläutert Roos. Der Verarbeiter profitiert daneben noch von einer Vielzahl an Wettbewerbsvorteilen. So ermöglicht das modulare Aufbauprinzip eine kurzfristige Änderung in der Verarbeitung von beispielsweise sieben auf fünf oder drei Schichten. Außerdem sorgt eine verbesserte Fließkanaltechnik für kurze Spülzeiten. Das Exponat ist ausgelegt für eine Ausstoßleistung bis zu 500 kg/h für den Durchmesserbereich von 8 – 32 mm.</p>
<h3 class="zwischenheadline">Höchste Produktqualität mit dem Coextruder KME 30-30 B/R</h3>
<p class="Flietext">In Kombination mit dem neuen Coextruder KME 30-30 B/R garantiert das Rohrkopfkonzept von KraussMaffei Berstorff eine hervorragende Produktqualität. Der Einschneckenextruder ist mit Nutbuchse konzipiert und sorgt somit für eine gleichbleibende und gegendruckunabhängige Durchsatzleistung. Außerdem verfügt das Modell über eine hervorragende Mischleistung bei hohem Plastifizierungsvermögen mit herausragenden Vorteilen für den Verarbeiter wie beispielsweise sehr gute thermische Homogenität oder beste Schmelzequalität. Das Exponat – mit einer Ausstoßleistung von bis zu 50 kg/h – rundet das Produktportfolio im mittleren und unteren Ausstoßbereich ab.</p>"
  ["images"] => string(85) "/media/files/kmnews/de/PM_EXT_2013_013.jpg,/media/files/kmnews/de/PM_EXT_2013_014.jpg"
  ["files"] => string(146) "/media/files/kmnews/de/131016_PM_EXT_7_layer_pipehead_de.pdf,/media/files/kmnews/de/PM_EXT_2013_013.jpg,/media/files/kmnews/de/PM_EXT_2013_014.jpg"
  ["brand_group"] => string(1) "0"
  ["brand_technologies"] => string(1) "0"
  ["brand_berststroff"] => string(1) "1"
  ["brand_netstal"] => string(1) "0"
  ["imm"] => string(1) "0"
  ["rpm"] => string(1) "0"
  ["automation"] => string(1) "0"
  ["tags"] => string(0) ""
  ["created"] => string(19) "2013-10-09 17:17:24"
  ["createdby_user_id"] => string(1) "0"
  ["updated"] => string(19) "2013-10-15 23:15:54"
  ["updatedby_user_id"] => string(1) "0"
  ["pagehasentry_id"] => string(9) "905586881"
  ["pagehasentry_page_id"] => string(3) "177"
  ["pagehasentry_module_id"] => string(2) "40"
  ["pagehasentry_entry_id"] => string(1) "0"
  ["pagehasentry_entry_uid"] => string(36) "45774772-b9e6-4d46-e305-b91423cf6417"
  ["pagehasentry_sortorder"] => string(1) "1"
  ["pagehasentry_created"] => string(19) "0000-00-00 00:00:00"
  ["pagehasentry_updated"] => string(19) "0000-00-00 00:00:00"
  ["pagehasentry_createdby_user_id"] => string(1) "0"
  ["pagehasentry_updatedby_user_id"] => string(1) "0"
}
array(40) {
  ["id"] => string(4) "1089"
  ["uid"] => string(36) "fa275e8e-6a5e-e90a-e572-923df14207a1"
  ["subsite"] => string(2) "de"
  ["revision"] => string(1) "0"
  ["revisionactive"] => string(1) "1"
  ["revisionactiveforediting"] => string(1) "0"
  ["isdeleted"] => string(1) "0"
  ["isslangyupdatefrommasterenabled"] => string(1) "0"
  ["shortlink"] => string(46) "K2013_C6-Liniensteuerung_KraussMaffeiBerstorff"
  ["pressdate"] => string(10) "2013-10-16"
  ["newsdatefrom_ext"] => string(10) "2013-10-16"
  ["newstimefrom_ext"] => string(9) "T16:00:00"
  ["newsdateto_ext"] => string(10) "0000-00-00"
  ["title"] => string(68) "Mit der C6-Liniensteuerung von KraussMaffei Berstorff alles im Griff"
  ["teaser"] => string(174) "– KraussMaffei Berstorff präsentiert auf der K 2013 erstmalig sein neues System zum Steuern und Überwachen
– Messeauftritt auf der K 2013 unter dem Motto Trendgineering"
  ["htmlcontent"] => string(2835) "<p class="zwischenheadline">(München / Düsseldorf, 16.Oktober 2013) Auf der K 2013 in Düsseldorf (16. bis 23. Oktober 2013, Halle 15, Stand B27/C24/C27/D24) präsentiert KraussMaffei Berstorff erstmalig seine neue Generation der Liniensteuerung, die innovative C6-Steuerung, und verbindet somit langjährig bewährte Funktionsmerkmale mit modernster Technologie.</p>
<h3 class="zwischenheadline">Konsequente Weiterentwicklung: eine Steuerung – alles im Griff</h3>
<p class="Flietext">“In unsere neue C6-Steuerung haben wir konsequent bisher bewährte Funktionsmerkmale implemtiert und mit modernsten Hardwarekomponenten verbunden”, erklärt Peter Roos, President des Segments Extrusionstechnik und der Marke KraussMaffei Berstorff. Sie erfüllt alle Anforderungen an höchste Produktqualität, optimale Produktionsvorbereitung sowie transparente Produktionsverhältnisse”, erläutert Roos. Die C6-Steuerung bietet mit ihren zahlreichen Überwachungs- und Regelfunktionen jederzeit einen direkten und schnellen Zugriff auf die einzelnen Aggregate einer Anlage wie auch auf die im Verbund produzierenden Extruder und Nachfolgeeinrichtungen. Ausgerüstet mit der neuesten Software ist die C6-Steuerung bestens auch für zukünftige Anforderungen an Anlagenkonzepte geeignet.</p>
<h3 class="zwischenheadline">Bedienung über Multitouch-, Zugriff über RFID-Technologie</h3>
<p class="Flietext">“Modernste Multitouch-Technologie sowie ein hochauflösender 24 Zoll Full-HD-Bildschirm ermöglichen eine einfache, intuitive Bedienung und eine optimale Übersicht”, so Roos weiter. Der klare Bildaufbau bietet eine umfassende Prozessübersicht. Über das Touch-Display lassen sich Aggregate und Funktionen leicht bedienen und aktivieren. Durch die berührungslose Identifizierung mittels RFID-Leser ist ein sicherer und schneller Zugriff auf die Anlage gewährleistet.</p>
<h3 class="zwischenheadline">Höchste Flexibilität</h3>
<p class="Flietext">Besonderen Wert hat KraussMaffei Berstorff auf eine für den Bediener flexible Handhabung gelegt. So lassen sich beispielsweise Pararmeterseiten frei zusammenstellen, Anzeige- und Parametertexte können individuell angepasst, oder Anlagenkomponenten bedarfsgerecht zu- oder abgeschaltet werden. Eine Ferndiagnose über Internet sowie Datenschnittstellen zur Einbindung ins firmeninterne Netz ergänzen die C6-Steuerung.</p>
<h3 class="zwischenheadline">Verschiedene Modelle, auch auf der K 2013</h3>
<p class="Flietext">Dem Verarbeiter stehen eine Auswahl an unterschiedlichen Bedienvarianten zur Verfügung, wie beispielsweise die Schaltschrank-Tür-Montage, die auf dem Schaltschrank drehbar angebrachte Version oder auch eine frei verfahrbare Variante. Die Exponate KME 60-41 B/R und KME 30-30 B/R sind auf der K 2013 bereits mit der neuen C6-Lininesteuerung ausgerüstet.</p>"
  ["images"] => string(85) "/media/files/kmnews/de/PM_EXT_2013_009.jpg,/media/files/kmnews/de/PM_EXT_2013_010.jpg"
  ["files"] => string(140) "/media/files/kmnews/de/131016_PM_EXT_C6_control_de.pdf,/media/files/kmnews/de/PM_EXT_2013_009.jpg,/media/files/kmnews/de/PM_EXT_2013_010.jpg"
  ["brand_group"] => string(1) "0"
  ["brand_technologies"] => string(1) "0"
  ["brand_berststroff"] => string(1) "1"
  ["brand_netstal"] => string(1) "0"
  ["imm"] => string(1) "0"
  ["rpm"] => string(1) "0"
  ["automation"] => string(1) "0"
  ["tags"] => string(0) ""
  ["created"] => string(19) "2013-10-09 17:28:13"
  ["createdby_user_id"] => string(1) "0"
  ["updated"] => string(19) "2013-10-15 23:16:50"
  ["updatedby_user_id"] => string(1) "0"
  ["pagehasentry_id"] => string(9) "905586882"
  ["pagehasentry_page_id"] => string(3) "177"
  ["pagehasentry_module_id"] => string(2) "40"
  ["pagehasentry_entry_id"] => string(1) "0"
  ["pagehasentry_entry_uid"] => string(36) "fa275e8e-6a5e-e90a-e572-923df14207a1"
  ["pagehasentry_sortorder"] => string(1) "1"
  ["pagehasentry_created"] => string(19) "0000-00-00 00:00:00"
  ["pagehasentry_updated"] => string(19) "0000-00-00 00:00:00"
  ["pagehasentry_createdby_user_id"] => string(1) "0"
  ["pagehasentry_updatedby_user_id"] => string(1) "0"
}
array(40) {
  ["id"] => string(4) "1090"
  ["uid"] => string(36) "9540f885-cb1b-108b-2e60-e68d5285cac1"
  ["subsite"] => string(2) "de"
  ["revision"] => string(1) "0"
  ["revisionactive"] => string(1) "1"
  ["revisionactiveforediting"] => string(1) "0"
  ["isdeleted"] => string(1) "0"
  ["isslangyupdatefrommasterenabled"] => string(1) "0"
  ["shortlink"] => string(64) "K2013_EXT_neue_Einschneckenextruder-Serie_KraussMaffei_Berstorff"
  ["pressdate"] => string(10) "2013-10-16"
  ["newsdatefrom_ext"] => string(10) "2013-10-16"
  ["newstimefrom_ext"] => string(9) "T16:00:00"
  ["newsdateto_ext"] => string(10) "0000-00-00"
  ["title"] => string(71) "Weltneuheit: neue Einschneckenextruder-Serie von KraussMaffei Berstorff"
  ["teaser"] => string(304) "– KraussMaffei Berstorff stellt auf der K 2013 erstmalig seinen neuen Einschneckenextruder KME 60-41 B/R für die Hochleistungsextrusion vor
– Rohrkopf KM-RKW 34-250 IPC mit Rohrinnenkühlung für Energieeffizienz und Wirtschaftlichkeit
– Messeauftritt auf der K 2013 unter dem Motto Trendgineering"
  ["htmlcontent"] => string(3965) "<p class="zwischenheadline">(München / Düsseldorf, 16. Oktober 2013) Weltneuheit von KraussMaffei Berstorff. Auf der K 2013 in Düsseldorf (16. bis 23. Oktober 2013, Halle 15, Stand B27/C24/C27/D24) stellt KraussMaffei Berstorff mit dem Modell KME 60-41 B/R die neueste Einschneckenextruder-Baureihe mit der längsten Verfahrenseinheit von 41L/D vor und unterstreicht mit dieser Markteinführung seine führende Rolle in der PO-Rohrverarbeitung. Das Exponat ist mit dem Rohrkopf KM-RKW 34-250 IPC gekoppelt, der - mit dem effizienten Rohrinnenkühlungssystem ausgestattet - für wirtschaftliche Verarbeitung und Leistungssteigerung steht.</p>
<h3 class="zwischenheadline">Hochleistungsextrusion mit überproportional gesteigertem Durchsatz</h3>
<p class="Flietext">Die neue Serie ist mit ihrer echten Vefahrenslänge von 41L/D perfekt für die Hochleistungsextrusion von PE- und PP-Rohren geeignet. “Bei der Neuentwicklung dieser Baureihe haben wir Leistungsmerkmale unserer seit langem sehr erfolgreich und weltweit eingesetzen 36D Baureihe einfließen lassen und mit einem neuen Verfahrenskonzept kombiniert. Wir freuen uns nun, unseren Kunden auf der K 2013 diese Weltneuheit zu präsentieren”, sagt Peter Roos, President des Segments Extrusionstechnik und der Marke KraussMaffei Berstorff. „Getreu unserem Motto „um Längen voraus“ steht die neue Baureihe mit dem patentierten Verfahrenskonzept und der 41L/D langen Schnecke für einen überproportional gesteigerten Durchsatz - und dies bei niedrigen Massetemperaturen und hoher Produktqualität“, betont Roos. Der Verarbeiter profitiert so von gleichbleibend hohen Ausstoßleistungen bei konstant exzellenter Produktqualität. „Mit der neuen Baureihe runden wir unser Produktportfolio ab und sind für alle aktuellen und künftigen Marktanforderungen gerüstet“, so Roos weiter.</p>
<h3 class="zwischenheadline">Patentiertes Schneckenkonzept und perfekter Verschleißschutz</h3>
<p class="Flietext">Die Schnecke ist so konzipiert, dass die komplette Länge zum Aufschmelzen und Homogenisieren ausgenutzt werden kann. Dies führt zu einer geringeren Belastung des Polymers und einer materialschonenderen Plastifizierung während des Aufschmelzvorgangs. Außerdem gewährleistet der Zylinder durch eine verbesserte Heiz-Kühlkombination eine optimale Wärmeabfuhr. Eine an den gesteigerten Durchsatz angepasste Länge und Dimension der Einfüllöffnung garantiert eine lineare Durchsatzentwicklung über den gesamten Drehzahlbereich. Die Wendelnutbuchse mit entsprechender Nutenauslegung bietet neben Förderstabilität auch schonenden Umgang mit dem Material. Die neue Baureihe steht für lange Maschinenstandzeiten, da sie mit Bimetall-Zylindern und optional durchgehärteten Nutbuchsen einen perfekten Verschleißschutz gewährleistet. Die 41D Serie wird in den Baugrößen 45, 60, 75, 90, 105 und 125 mm Schneckendurchmesser angeboten. Sie ergänzt das Produktportfolio der KraussMaffei Berstorff Einschneckenextruder zur bewährten und erfolgreichen 36D Baureihe, besonders für den Bereich der Hochleistungsextrusion.</p>
<h3 class="zwischenheadline">Rohrkopf KM-RKW 34-250 mit IPC für nachhaltige Produktion</h3>
<p class="Flietext">Der neue Einschneckenextruder ist mit dem KraussMaffei Berstorff Rohrkopf KM-RKW 34-250 IPC kombiniert. Mit Hilfe der IPC-Technologie wird das Rohr zusätzlich zur äußeren Kühlung durch einen sanften Luftstrom von innen gekühlt. Damit kann die Kühlstrecke um bis zu 40 Prozent gekürzt werden, ohne Einbußen der Produktionsgeschwingkeit. Das IPC-System leistet einen beachtlichen Beitrag für eine nachhaltige Produktion, da es den Anforderungen an eine moderne Anlage hinsichtlich wirtschaftlicher Produktion bei gleichzeitig optimaler Performance und höchster Produktqualität gerecht wird. Nicht zuletzt werden auch die Energiekosten reduziert, da das IPC-System mit Umgebungsluft arbeitet und keine besonderen Kühlmedien notwendig sind.</p>"
  ["images"] => string(129) "/media/files/kmnews/de/PM_EXT_2013_011.jpg,/media/files/kmnews/de/PM_EXT_2013_012.jpg,/media/files/kmnews/de/PM_EXT_2013_0011.jpg"
  ["files"] => string(191) "/media/files/kmnews/de/131016_PM_EXT_41_D_single_screw_de.pdf,/media/files/kmnews/de/PM_EXT_2013_011.jpg,/media/files/kmnews/de/PM_EXT_2013_012.jpg,/media/files/kmnews/de/PM_EXT_2013_0011.jpg"
  ["brand_group"] => string(1) "0"
  ["brand_technologies"] => string(1) "0"
  ["brand_berststroff"] => string(1) "1"
  ["brand_netstal"] => string(1) "0"
  ["imm"] => string(1) "0"
  ["rpm"] => string(1) "0"
  ["automation"] => string(1) "0"
  ["tags"] => string(0) ""
  ["created"] => string(19) "2013-10-09 17:39:21"
  ["createdby_user_id"] => string(1) "0"
  ["updated"] => string(19) "2013-10-15 23:17:42"
  ["updatedby_user_id"] => string(1) "0"
  ["pagehasentry_id"] => string(9) "905586883"
  ["pagehasentry_page_id"] => string(3) "177"
  ["pagehasentry_module_id"] => string(2) "40"
  ["pagehasentry_entry_id"] => string(1) "0"
  ["pagehasentry_entry_uid"] => string(36) "9540f885-cb1b-108b-2e60-e68d5285cac1"
  ["pagehasentry_sortorder"] => string(1) "1"
  ["pagehasentry_created"] => string(19) "0000-00-00 00:00:00"
  ["pagehasentry_updated"] => string(19) "0000-00-00 00:00:00"
  ["pagehasentry_createdby_user_id"] => string(1) "0"
  ["pagehasentry_updatedby_user_id"] => string(1) "0"
}
array(40) {
  ["id"] => string(4) "1091"
  ["uid"] => string(36) "90ab1309-87a0-1596-bf2c-3c27e34cc77d"
  ["subsite"] => string(2) "de"
  ["revision"] => string(1) "0"
  ["revisionactive"] => string(1) "1"
  ["revisionactiveforediting"] => string(1) "0"
  ["isdeleted"] => string(1) "0"
  ["isslangyupdatefrommasterenabled"] => string(1) "0"
  ["shortlink"] => string(41) "K2013_KraussMaffei_Berstorff_ZE_BluePower"
  ["pressdate"] => string(10) "2013-10-16"
  ["newsdatefrom_ext"] => string(10) "2013-10-16"
  ["newstimefrom_ext"] => string(9) "T16:00:00"
  ["newsdateto_ext"] => string(10) "0000-00-00"
  ["title"] => string(123) "Weltpremiere für ein Plus an Leistung und Volumen - der neue Zweischneckenextruder ZE BluePower von KraussMaffei Berstorff"
  ["teaser"] => string(228) "– Größeres freies Volumen und höhere Drehmomentdichte für die Compoundierung
– Bestwerte: Optimaler Verschleißschutz und höchste Verfahrensflexibilität
– Messeauftritt der K 2013 unter dem Motto „Trendgineering“"
  ["htmlcontent"] => string(3622) "<p class="Subline">(Hannover / Düsseldorf, 16. Oktober 2013) KraussMaffei Berstorff präsentiert auf der K 2013 in Düsseldorf (16. bis 23. Oktober 2013, Halle 15, Stand B27 / C24 / C27 / D24) eine Weltpremiere: die neue Zweischneckenextruder-Baureihe ZE BluePower mit zahlreichen energieeffizienten und verfahrenstechnischen Innovationen. Neben arbeitspunktoptimierten Antriebssträngen mit wassergekühlten Drehstrommotoren und Getrieben mit höchsten Wirkungsgraden besticht sie durch eine komplett neue Verfahrenseinheit.</p>
<h3 class="Subline">Größeres freies Volumen und höhere Drehmomentdichte</h3>
<p class="Flietext">“Mit dem neuen ZE BluePower erfüllen unsere Kunden die stetig steigenden Anforderungen an Durchsatzleistung, Produktqualität, Verfahrenssicherheit und Flexibilität sicher und nachhaltig“, ist sich Peter Roos, President des Segments Extrusionstechnik und der Marke KraussMaffei Berstorff sicher.<strong> “</strong>Gegenüber der Vorgängerbaureihe ZE A UTX zeichnet sich der ZE BluePower durch ein vergrößertes Durchmesserverhältnis Da/Di von 1,65 und eine deutliche Erhöhung der Drehmomentdichte um über 30 Prozent auf bis zu 16 Nm/cm³ aus”, berichtet Roos weiter.</p>
<p class="Flietext">Um das Drehmoment konkret und sicher in das Verfahren einzubringen, haben die Spezialisten von KraussMaffei Berstorff das Verzahnungsprofil von Schneckendorn und -element, die Schneckenvorspanntechnik und die Geometrie der Verbindungsmuffen optimiert. In Verbindung mit den innovativen Schneckenkonzepten, die perfekt auf die Anwendung abgestimmt sind, erreicht der ZE BluePower signifikant höhere Durchsatzleistungen bei deutlich geringeren Energieverbräuchen.</p>
<h3 class="Lead">Optimaler Verschleißschutz</h3>
<p class="Flietext">Eine Vielzahl technischer Maßnahmen bei der neuen ZE BluePower Baureihe erhöht die Verfügbarkeit und Wartungsfreundlichkeit im 24/7-Produktionsbetrieb. Ergänzend zu den patentierten induktiv gehärteten oder pulvermetallurgisch beschichteten Zylindereinheiten hält KraussMaffei Berstorff Verschleißbuchsen in einer bedarfsorientierten Verschleißschutzausführung bereit. Durch hohe Passgenauigkeiten und eine axiale Fixierung bieten diese elliptischen Bundbuchsen einen optimalen Wärmeübergang und eine hohe Prozessraumdichtigkeit.</p>
<h3 class="Lead">Höchst flexible Verfahrenseinheit</h3>
<p class="Flietext">Der höchst flexible Modulbaukasten aus 4 D und 6 D langen Zylindereinheiten - die weiterhin mit der bewährten C-Clamp-Technologie zur schnellen und sicheren Montage, Demontage ausgestattet sind - sowie die große Anzahl an Schneckenelementen eröffnen die Möglichkeit, die ZE Zweischneckenextruder so zu konfigurieren, dass sie jeder Verfahrensaufgabe gerecht werden. Aus der Kombination des vergrößerten freien Volumens der Verfahrenseinheit mit dem erhöhten Drehmoment ergeben sich beste Voraussetzungen für einen wirtschaftlichen Compoundierprozess. Überarbeitete Seitenfüttereinrichtungen und unterschiedliche Niederhaltewerke helfen darüber hinaus, maximale Durchsatzleistungen zu erreichen.<strong> </strong></p>
<h3 class="Flietext"><strong>Neues praxisgerechtes Grundrahmenkonezpt</strong></h3>
<p class="Flietext">Einfach und schnell zugänglich sind die einzelnen Maschinenkomponenten dank des neuen Grundrahmenkonzepts. Peripherieaggregate und Steuerungselektrik lassen sich wahlweise in den Grundrahmen integrieren oder separat aufstellen. Selbstverständlich sind die BluePower Zweischneckenextruder weiterhin bequem und einfach über die bewährten ProcessControl Advanced-Steuerungen zu bedienen.</p>"
  ["images"] => string(127) "/media/files/kmnews/de/Photo_1_130612_PM_EXTHAN_ZEBluePower.jpg,/media/files/kmnews/de/Photo_2_130612_PM_EXTHAN_ZEBluePower.jpg"
  ["files"] => string(186) "/media/files/kmnews/de/Photo_1_130612_PM_EXTHAN_ZEBluePower.jpg,/media/files/kmnews/de/Photo_2_130612_PM_EXTHAN_ZEBluePower.jpg,/media/files/kmnews/de/131016_PM_EXTHAN_ZEBluePower_DE.pdf"
  ["brand_group"] => string(1) "0"
  ["brand_technologies"] => string(1) "0"
  ["brand_berststroff"] => string(1) "1"
  ["brand_netstal"] => string(1) "0"
  ["imm"] => string(1) "0"
  ["rpm"] => string(1) "0"
  ["automation"] => string(1) "0"
  ["tags"] => string(0) ""
  ["created"] => string(19) "2013-10-10 16:16:18"
  ["createdby_user_id"] => string(1) "0"
  ["updated"] => string(19) "2013-10-15 23:18:32"
  ["updatedby_user_id"] => string(1) "0"
  ["pagehasentry_id"] => string(9) "905586884"
  ["pagehasentry_page_id"] => string(3) "177"
  ["pagehasentry_module_id"] => string(2) "40"
  ["pagehasentry_entry_id"] => string(1) "0"
  ["pagehasentry_entry_uid"] => string(36) "90ab1309-87a0-1596-bf2c-3c27e34cc77d"
  ["pagehasentry_sortorder"] => string(1) "1"
  ["pagehasentry_created"] => string(19) "0000-00-00 00:00:00"
  ["pagehasentry_updated"] => string(19) "0000-00-00 00:00:00"
  ["pagehasentry_createdby_user_id"] => string(1) "0"
  ["pagehasentry_updatedby_user_id"] => string(1) "0"
}
array(40) {
  ["id"] => string(4) "1092"
  ["uid"] => string(36) "f5708982-6b89-5839-9fdf-1c440bcb29d8"
  ["subsite"] => string(2) "de"
  ["revision"] => string(1) "0"
  ["revisionactive"] => string(1) "1"
  ["revisionactiveforediting"] => string(1) "0"
  ["isdeleted"] => string(1) "0"
  ["isslangyupdatefrommasterenabled"] => string(1) "0"
  ["shortlink"] => string(40) "K2013_KraussMaffeiBerstorff_Neue_EcoLine"
  ["pressdate"] => string(10) "2013-10-16"
  ["newsdatefrom_ext"] => string(10) "2013-10-16"
  ["newstimefrom_ext"] => string(9) "T16:00:00"
  ["newsdateto_ext"] => string(10) "0000-00-00"
  ["title"] => string(131) "Neue EcoLine Gummiprofilfertigungsanlage von KraussMaffei Berstorff steigert die Wirtschaftlichkeit und schafft Wettbewerbsvorteile"
  ["teaser"] => string(155) "– EcoLine Gummiprofilfertigungsanlage reduziert die Energiekosten und schont die Umwelt
– Messeauftritt der K 2013 unter dem Motto „Trendgineering“"
  ["htmlcontent"] => string(3221) "<p>(Hannover / Düsseldorf, 16. Oktober 2013) KraussMaffei Berstorff stellt auf der K 2013 in Düsseldorf (16. bis 23. Oktober 2013, Halle 15, Stand B27 / C24 / C27 / D24) den Mikrowellenkanal der neuen EcoLine Gummiprofilfertigungsanlage vor. Der Kanal setzt neue Standards hinsichtlich Produktivität und Wirtschaftlichkeit bei der Vulkanisation von Dichtungsprofilen. Mit ihm können die Betriebskosten bei dem energieintensiven Vulkanisationsprozess im Vergleich zu heute im Markt befindlichen Anlagen deutlich reduziert werden.</p>
<h3>Zuverlässig durch bewährte Technik</h3>
<p>„In der Produktentwicklung standen die Sicherstellung dreier wesentlicher Faktoren einer „Overall Equipment Efficiency (OEE)“ zum Vorteil des Betreibers im Fokus: eine hohe Anlagenverfügbarkeit, eine hohe Ausstoßleistung und eine hohe Endproduktqualität“, erklärt Peter Roos, President des Segments Extrusionstechnik und der Marke KraussMaffei Berstorff. „Das effiziente Energiekonzept macht die neue EcoLine Gummiprofilfertigungsanlage auch bei hohen Geschwindigkeiten zu einer sehr wirtschaftlichen Anlage<strong>. </strong>Die hohe Qualität der Maschinenkomponenten und das robuste Maschinenkonzept gewährleisten eine langlebige Bauweise“, berichtet Roos stolz. Die 3 Module des EcoLine Mikrowellenkanals sind jeweils mit einem Generator mit 6 kW Magnetronleistung bestückt. Ein in die Energieeinspeisung integrierter Zirkulator leitet die vom Produkt nicht absorbierte Energie in die angelegte Wasserlast weiter und trägt so zur Erhöhung der Lebensdauer des Magnetrons bei. Die Mikrowellengeneratoren sind oberhalb des Förderbandes angeordnet und gewährleisten eine sehr homogene Feldverteilung. Sowohl Mikrowellenleistung als auch Geschwindigkeit des Förderbandes sind kontinuierlich steuerbar. Die Mikrowellendurchlaufanlage besitzt einen nutzbaren Querschnitt von 130 mm Breite und einer Höhe von 60 mm.</p>
<h3>Deutlicher Produktivitätsgewinn</h3>
<p>KraussMaffei Berstorff ist der einzige Hersteller, der das Öffnen und Schließen der Behandlungskammertüren bei Mikrowellen- und Heißluftkanälen auf wenige Sekunden reduzieren konnte. Die pneumatisch verfahrbaren Türen minimieren die Rüst- und Reinigungszeiten bei häufigem Produktwechsel deutlich. Die heiße Innenseite der Türen wird dabei automatisch in Chassisrichtung vertikal abgesenkt und erlaubt einen einfachen und ergonomischen Zugang zum Produkt sowie eine höhere Sicherheit für das Bedienpersonal.</p>
<h3>Gesteigerte Wirtschaftlichkeit und Reduktion des Energieverbrauchs</h3>
<p>Die Energieeinsparungen erzielt die EcoLine Gummiprofilfertiungsanlage zum einen durch die geringen Abgasverluste, zum anderen durch energieoptimierte Schaltnetzteile beim Mikrowellenkanal. Eine geschlossene Zirkulation der Prozessluft stellt ein Höchstmaß an Kosteneinsparung dar, da die Luft zentral erwärmt wird und 90 Prozent der energieaufwendigen Heißluft im Kreislauf verbleiben. Neu ist auch die verbesserte Wärmedämmung der Prozesskammern. „Bei weiter steigenden Energiepreisen beeinflussen diese technischen Verbesserungen die Investitionsentscheidung für eine KraussMaffei Berstorff Anlage positiv“, ist sich Roos sicher.</p>"
  ["images"] => string(59) "/media/files/kmnews/de/Photo_1_130612_PM_EXTHAN_EcoLine.jpg"
  ["files"] => string(114) "/media/files/kmnews/de/Photo_1_130612_PM_EXTHAN_EcoLine.jpg,/media/files/kmnews/de/131016_PM_EXTHAN_EcoLine_DE.pdf"
  ["brand_group"] => string(1) "0"
  ["brand_technologies"] => string(1) "0"
  ["brand_berststroff"] => string(1) "1"
  ["brand_netstal"] => string(1) "0"
  ["imm"] => string(1) "0"
  ["rpm"] => string(1) "0"
  ["automation"] => string(1) "0"
  ["tags"] => string(0) ""
  ["created"] => string(19) "2013-10-10 16:26:29"
  ["createdby_user_id"] => string(1) "0"
  ["updated"] => string(19) "2013-10-15 23:20:24"
  ["updatedby_user_id"] => string(1) "0"
  ["pagehasentry_id"] => string(9) "905586885"
  ["pagehasentry_page_id"] => string(3) "177"
  ["pagehasentry_module_id"] => string(2) "40"
  ["pagehasentry_entry_id"] => string(1) "0"
  ["pagehasentry_entry_uid"] => string(36) "f5708982-6b89-5839-9fdf-1c440bcb29d8"
  ["pagehasentry_sortorder"] => string(1) "1"
  ["pagehasentry_created"] => string(19) "0000-00-00 00:00:00"
  ["pagehasentry_updated"] => string(19) "0000-00-00 00:00:00"
  ["pagehasentry_createdby_user_id"] => string(1) "0"
  ["pagehasentry_updatedby_user_id"] => string(1) "0"
}
Sie finden hier unter anderem Pressemitteilungen und Bilder in Druckqualität zum Download. Das Presseteam von KraussMaffei Berstorff unterstützt Sie gerne in Ihrer Arbeit. Wir freuen uns auf den Dialog und die Zusammenarbeit mit Ihnen. Sprechen Sie uns an.

Andreas Weseler
Fachpressesprecher für die Marke KraussMaffei Berstorff
Andreas Weseler
Tel.: + 49 (0)511 57 02 586
Fax: + 49 (0)511 57 02 9586
E-mail an Andreas Weseler »

Wenn Sie Fragen zu Unternehmensthemen haben oder zu den Marken Netstal und KraussMaffei finden Sie hier weitere Ansprechpartner im Presseteam.


29.10.2014
(München / Eupen, 29. Oktober 2014) Im Rahmen einer feierlichen Vertragsunterzeichnung hat das Kabelwerk Eupen AG (Eupen, Belgien), einer der führenden Rohr- und Kabelhersteller in Europa, einen weiteren Auftrag zur Extrusion von HDPE Rohren mit der KraussMaffei Berstorff QuickSwitch Technologie platziert.
Kabelwerk Eupen AG platziert Folgeauftrag für QuickSwitch bei KraussMaffei Berstorff
02.10.2014
(München, 02. Oktober 2014) Vor kurzem wurde bei Ongropack in Kazincbarcika (Ungarn), einem renommierten ungarischen Plattenproduzenten, eine weitere KraussMaffei Berstorff Anlage zur Herstellung von PVC-Platten in Betrieb genommen.
Ongropack investiert abermals in eine Plattenanlage von KraussMaffei Berstorff
05.09.2014
(München, 05. September 2014) Auf dem sich mehr und mehr erholenden Profilmarkt etabliert sich KraussMaffei Berstorff als Systemanbieter für vielfältige Extrusionsanforderungen und festigt seine Marktposition weltweit.
KraussMaffei Berstorff baut seine Marktposition auf dem Profilsektor aus
26.06.2014
- Anforderungen an eine moderne "Recycling-Compoundieranlage" sind hohe Effizienz, sichere Produktion und hochwertige Produkte
- Ein starkes Team: ARTEC Recyclinganlage Modul 500, Ettlinger Schmelzefilter ERF 250, KraussMaffei Berstorff Zweischneckenextruder ZE 60 UTXi und Gala Unterwassergranulierung EAC 6
Kunden erfahren die Potentiale des Kunststoffrecyclings bei
13.05.2014
– Vom Rohstoff zum Endprodukt: Starke Technologie-Partnerschaft für Profilextrusion im Reich der Mitte
– Ausrüstung der ersten ECOLIFE® Produktionsstätte für Fensterprofile bei Kappes Environment Technology (KET)
Could not download image: 'http://www.kraussmaffeigroup.com/media/files/kmnews/de/PM_KMBE_2014_07.jpg'
KraussMaffei Berstorff und Greiner Extrusion liefern Anlagen für eine umweltfreundliche Fensterprofilproduktion nach ChinaCould not download image: 'http://www.kraussmaffeigroup.com/media/files/kmnews/de/PM_KMBE_2014_08.jpg'
Could not download image: 'http://www.kraussmaffeigroup.com/media/files/kmnews/de/PM_KMBE_2014_09.jpg'
Could not download image: 'http://www.kraussmaffeigroup.com/media/files/kmnews/de/PM_KMBE_2014_10.jpg'
30.04.2014
– Produktion von zweischichtigen PE-Rohren mit dem effizienten IPC-System zur Rohrinnenkühlung
– Einschneckenextruder KME 75-36 B/R für speziell in USA verwendete Materialien
– Einfaches Recycling von Polystyrol mit dem Zweischneckenextruder ZE 40
Could not download image: 'http://www.kraussmaffeigroup.com/media/files/kmnews/de/PM_KMBE_2014_03.jpg'
Innovative Extrusionslösungen von KraussMaffei Berstorff in Live-Produktion auf dem Open House in USACould not download image: 'http://www.kraussmaffeigroup.com/media/files/kmnews/de/PM_KMBE_2014_04.jpg'
Could not download image: 'http://www.kraussmaffeigroup.com/media/files/kmnews/de/PM_KMBE_2014_05.jpg'
Could not download image: 'http://www.kraussmaffeigroup.com/media/files/kmnews/de/PM_KMBE_2014_06.jpg'
23.04.2014
- PO-Rohrproduktion mit effizientem IPC-System zur Kühlstreckenverkürzung
- Leistungsfähiges und wirtschaftliches Compoundieren mit dem Zweischneckenextruder ZE 52 Basic
Could not download image: 'http://www.kraussmaffeigroup.com/media/files/kmnews/de/PM_KMBE_2014_01.jpg'
Wirtschaftliche Extrusionsanlagen von KraussMaffei Berstorff produzieren live auf dem Open House im Werk HaiyanCould not download image: 'http://www.kraussmaffeigroup.com/media/files/kmnews/de/PM_KMBE_2014_02.jpg'
02.04.2014
KraussMaffei Berstorff bietet ökonomisches Anlagenkonzept für LVT-Bodenbeläge

(Hannover 2. April 2014) KraussMaffei Berstorff hat zur Herstellung mehrschichtiger PVC-Bodenplatten, sogenannte Luxury Vinyl Tiles (LVT), ein besonders ökonomisches Produktionsverfahren entwickelt. Anders als in bisher üblichen mehrstufigen Prozessen in Kalander oder Bandpresse erfolgt die Compoundierung und Plattenherstellung in einer Wärme. LVT-Bodenbeläge stellen aufgrund vieler Vorteile eine interessante Alternative zu Laminatfußböden dar und sind daher weltweit sehr gefragt.
Could not download image: 'http://www.kraussmaffeigroup.com/media/files/kmnews/de/Photo_1_140402_PM_EXTHAN_Fussbodenanlagen.jpg'
Inline-Verfahren zur Herstellung luxuriöser FußbodenplattenCould not download image: 'http://www.kraussmaffeigroup.com/media/files/kmnews/de/Photo_2_140402_PM_EXTHAN_Fussbodenanlagen.jpg'
Could not download image: 'http://www.kraussmaffeigroup.com/media/files/kmnews/de/Photo_3_140402_PM_EXTHAN_Fussbodenanlagen.jpg'
31.03.2014
(München, 31. März 2014) Im Rahmen einer Live-Demonstration in München stellte KraussMaffei Berstorff am 12. März zahlreichen Kunden sein innovatives Konzept zur Herstellung witterungsbeständiger Platten auf der Grundlage von nachwachsenden Rohstoffen vor. Auf der Technikumsanlage – ausgestattet mit einem Doppelschneckenextruder der 32D Baureihe – konnten diese die Produktion von so genannten „Resysta“-Platten verfolgen, die aufgrund ihrer hervorragenden Eigenschaften sowie ihres täuschend echten Edelholz-Designs besonders für Außenanwendungen eingesetzt werden, beispielsweise im Fassadenbereich.
Could not download image: 'http://www.kraussmaffeigroup.com/media/files/kmnews/de/PM_EXT_2014_03.jpg'
Erfolgreiche Live-Demonstration bei KraussMaffei Berstorff: Plattenextrusion aus nachwachsenden RohstoffenCould not download image: 'http://www.kraussmaffeigroup.com/media/files/kmnews/de/PM_EXT_2014_04.jpg'
12.03.2014
– KraussMaffei Berstorff optimiert bewährte Bauweise für komplette Compoundieranlagen

(Hannover 12. März 2014) KraussMaffei Berstorff erweitert das Segment für komplette Compoundieranlagen mit der neuen wirtschaftlicheren Variante ModulPlus. Mit dem neuen Anlagenkonzept lassen sich zusätzlich rund zwei Monate Fertigungszeit einsparen und die Kosten für den Stahlbau können um bis zu 20 Prozent reduziert werden. Vier dieser Anlagen sind bereits verkauft, unter anderem nach Dänemark und China.
ModulPlus von KraussMaffei Berstorff spart Zeit und Geld
26.02.2014
Mikrowellenkanal von KraussMaffei Berstorff steigert Wirtschaftlichkeit und schafft Wettbewerbsvorteile

(Hannover, 26. Februar 2014) Trelleborg AB (Trelleborg, Schweden), Hersteller von Dichtungsprofilen für die Automobil- und Bauindustrie, hat auf der K 2013 in Düsseldorf zwei Mikrowellenkanäle EcoLine bei KraussMaffei Berstorff geordert. Die beiden Kanäle sollen künftig die Betriebskosten bei dem energieintensiven Vulkanisationsprozess reduzieren. Die Inbetriebnahme ist für Anfang Mai geplant.
Could not download image: 'http://www.kraussmaffeigroup.com/media/files/kmnews/de/Photo_1_140226_PM_EXTHAN_EcoLine.jpg'
Für Trelleborg ist der Mikrowellenkanal EcoLine die Technologie der Zukunft
10.02.2014
– 5-Schicht-Rohrkopf KM-5L RKW 01-40 mit Einschneckenextruder-Kombination aus der Performance Serie
– Live-Produktion während des Open House im Produktionswerk in Haiyan

(München, 10. Februar 2014) KraussMaffei Berstorff präsentiert sich auf der Chinaplas in Shanghai (23. bis 26. April 2014) als Innovationstreiber für künftige Anforderungen auf dem asiatischen und chinesischen Markt. Auf dem Messestand (Halle E.1, Stand K41) wird ein Extruder-Rohrkopfkonzept für fünfschichtige Rohre vorgestellt. Zudem öffnet das Produktionswerk Haiyan parallel zur Chinaplas seine Tore. Hier zeigt der Marktführer unterschiedlichste Anwendungen in Live-Demonstrationen.
Could not download image: 'http://www.kraussmaffeigroup.com/media/files/kmnews/de/PM_EXT_2014_02.jpg'
Innovative Extrusionskonzepte von KraussMaffei Berstorff für den chinesischen Markt
27.01.2014
(München, 27. Januar 2014) Palram Israel Ltd. produziert seit kurzem auf einer KraussMaffei Berstorff Coextrusions-Anlage mehrschichtige PVC-Platten in einer fertigen Breite von 2030 mm für unterschiedlichste Anwendungen. Das Unternehmen mit Sitz in Ramat-Yohanan (Israel) ist einer der führenden Hersteller thermoplastischer Halbzeuge, sowie Polycarbonat- und PVC-Platten.
Could not download image: 'http://www.kraussmaffeigroup.com/media/files/kmnews/de/PM_EXT_2014_01.jpg'
Palram Israel setzt zur PVC-Plattenproduktion auf flexibles Extrusionskonzept von KraussMaffei Berstorff
13.11.2013
– KraussMaffei Berstorff liefert maßgeschneiderte Compoundieranlage
– Markt für Biokunststoffe wächst stetig
– FKuR ein Pionier bei der Kunststoffherstellung
Could not download image: 'http://www.kraussmaffeigroup.com/media/files/kmnews/de/Photo_1_131113_PM_EXTHAN_Biopolymere.jpg'
FKuR nimmt neue Compoundieranlage zur Herstellung von Biokunststoffen in Betrieb
21.10.2013
(Düsseldorf, 21 Oktober 2013) Eine hochrangige Delegation von Borealis und Borouge hat sich auf dem Stand von KraussMaffei Berstorff auf der K 2013 über neueste Entwicklungen in der Extrusionstechnik informiert. Beide Unternehmen unterstrichen die hohe Bedeutung ihrer langjährigen Partnerschaft.
Eigentümer und Management von Borealis und Borouge besuchen KraussMaffei Berstorff auf dem Stand der K 2013
16.10.2013
– Neuester 7- Lagen-Rohrkopf KM-7L-RKW 01-32 auf der K 2013
– Neuer Einschneckenextruder KME 30-30 B/R komplettiert die Coextruder-Serie für den unteren und mittleren Ausstoßbereich
– Messeauftritt auf der K 2013 unter dem Motto Trendgineering
Wegweisende Technologie von KraussMaffei Berstorff für die Produktion von multifunktionalen Rohren
16.10.2013
– KraussMaffei Berstorff präsentiert auf der K 2013 erstmalig sein neues System zum Steuern und Überwachen
– Messeauftritt auf der K 2013 unter dem Motto Trendgineering
Mit der C6-Liniensteuerung von KraussMaffei Berstorff alles im Griff
16.10.2013
– KraussMaffei Berstorff stellt auf der K 2013 erstmalig seinen neuen Einschneckenextruder KME 60-41 B/R für die Hochleistungsextrusion vor
– Rohrkopf KM-RKW 34-250 IPC mit Rohrinnenkühlung für Energieeffizienz und Wirtschaftlichkeit
– Messeauftritt auf der K 2013 unter dem Motto Trendgineering
Weltneuheit: neue Einschneckenextruder-Serie von KraussMaffei Berstorff
16.10.2013
– Größeres freies Volumen und höhere Drehmomentdichte für die Compoundierung
– Bestwerte: Optimaler Verschleißschutz und höchste Verfahrensflexibilität
– Messeauftritt der K 2013 unter dem Motto „Trendgineering“
Weltpremiere für ein Plus an Leistung und Volumen - der neue Zweischneckenextruder ZE BluePower von KraussMaffei Berstorff
16.10.2013
– EcoLine Gummiprofilfertigungsanlage reduziert die Energiekosten und schont die Umwelt
– Messeauftritt der K 2013 unter dem Motto „Trendgineering“
Neue EcoLine Gummiprofilfertigungsanlage von KraussMaffei Berstorff steigert die Wirtschaftlichkeit und schafft Wettbewerbsvorteile
 
Seite 5/9    1   2   3   4   5   6   7   8   9