Presse

array(40) {
  ["id"] => string(3) "639"
  ["uid"] => string(36) "8464c51a-b888-c5ba-2b95-6ff2206e42a8"
  ["subsite"] => string(2) "de"
  ["revision"] => string(1) "0"
  ["revisionactive"] => string(1) "1"
  ["revisionactiveforediting"] => string(1) "1"
  ["isdeleted"] => string(1) "0"
  ["isslangyupdatefrommasterenabled"] => string(1) "0"
  ["shortlink"] => string(12) "kmc_50_jahre"
  ["pressdate"] => string(10) "2016-05-24"
  ["newsdatefrom_ext"] => string(10) "2016-05-24"
  ["newstimefrom_ext"] => string(9) "T16:00:00"
  ["newsdateto_ext"] => string(10) "0000-00-00"
  ["title"] => string(63) "Krauss-Maffei Corporation seit 50 Jahren in den USA erfolgreich"
  ["teaser"] => string(256) "– Führender Anbieter für Spritzgieß-, Reaktions- und Extrusionstechnik mit drei starken Marken 
– Weiteres Wachstum erwartet, insbesondere in den Bereichen Automobil, Verpackung, Bau und Großchemie
– Open-House in Florence/Kentucky am 18./19. Mai"
  ["htmlcontent"] => string(5718) "<p>(München/Florence, 24. Mai 2016) Die Krauss-Maffei Corporation, amerikanische Tochtergesellschaft der KraussMaffei Gruppe, mit Sitz in Florence/Kentucky, feierte am 18. und 19. Mai mit über 400 Kunden ihr 50 jähriges Bestehen. Das Unternehmen ist seit seiner Gründung 1966 kontinuierlich gewachsen und hat sich als führender Anbieter für Kunststoff- und Gummimaschinen auf dem nordamerikanischen Markt etabliert. Sie vertritt heute alle drei Marken KraussMaffei, KraussMaffei Berstorff und Netstal. Nach einem sehr erfolgreichen Geschäftsjahr 2015 erwartet die Krauss-Maffei Corporation für 2016 ein weiteres Wachstum.</p>
<h3>US-Firmen setzen bewusst auf lokale Produktion</h3>
<p>„Wir sind sehr stolz auf die erreichten Leistungen und Erfolge seit unserer Gründung 1966 in New York. Mit heute mehr als 200 Mitarbeitern unterstützen wir unsere Kunden in allen drei Technologien Spritzgieß-, Reaktions- und Extrusionstechnik. Das Geschäftsjahr 2015 verlief für alle drei Marken sehr erfolgreich, auch für 2016 erwarten wir ein sehr gutes Ergebnis", betont Paul Caprio, seit 2009 Leiter der Krauss-Maffei Corporation. Wichtiger Wachstumstreiber ist vor allem die nordamerikanische Automobilindustrie. Auch die Entscheidung vieler US-Amerikanischer Unternehmen, die Produktion nicht in Niedriglohnländer zu verlagern, beschleunigt das Wachstum. „Wir haben stets die Strategie unterstützt, dass in den USA für den US-Amerikanischen Markt produziert wird. Dazu liefern wir unseren Kunden die besten Systemlösungen, bestehend aus Maschine, Werkzeuge und Automation. Diese bestätigen uns immer wieder, dass unsere Produktionslösungen hochwertig und sehr effizient sind", so Caprio. Dieser Trend spiegelt sich auch in der aktuellen Auftragslage bei der Krauss-Maffei Corporation wider - so gehen rund 30 Prozent der Auftragseingänge an Standorte von Kunden in den USA.</p>
<p>Große Nachfrage sieht Caprio auch im Bereich Logistik/Verpackung, zum Beispiel für Großverpackungen wie Paletten oder Großbehälter. „Mit der MX-Baureihe verfügt KraussMaffei über eine der schnellsten Großmaschinen am Markt – und das mit Schließkräften von bis zu 55.000 kN. Mit ihrem wiederholgenauen Füllverhalten und ihrer präzisen Abformung bietet die MX- Baureihe ideale Voraussetzungen – insbesondere im Hochleistungsbereich", so Caprio. Auch der Bereich der Dünnwandverpackungen entwickelt sich sehr positiv. „Hier sind wir mit den Systemlösungen der Marke Netstal hervorragend aufgestellt. Die neue Technologie Injection Compression Molding beispielsweise sorgt für schnellere Zykluszeiten, geringere Schließkräfte und weniger Materialverbrauch von bis zu 20 Prozent", so Caprio.</p>
<p>Dritte Säule des Wachstums für Krauss-Maffei Corporation sind die Bauindustrie und die Großchemie. Hier sind vor allem Systemlösungen der Extrusionstechnik gefragt, zum Beispiel zur Herstellung von Dachbahnen, geschäumten Dämmplatten sowie von Rohren und Profilen. Im Bereich Compoundierung überzeugen Zweischneckenextruder der neuen, energieeffizienten ZE Blue Power Baureihe von KraussMaffei Berstorff. „Mit unserem fundierten, technischen Know-how und unserer langjährigen Erfahrung sind wir in der Lage, individuell und schnell auf die unterschiedlichsten Anforderungen einzugehen – in der Spritzgieß-, der Reaktions- und Extrusionstechnik. Unsere Kunden erhalten komplette Produktionslösungen bestehend aus Maschinen und Robotern, die perfekt auf ihre Bedürfnisse zugeschnitten sind. So helfen wir ihnen, die Produktivität entlang der gesamten Wertschöpfungskette zu steigern", fasst Caprio zusammen.</p>
<h3>Vom Pioneer zum Marktführer</h3>
<p>Gegründet wurde die Krauss-Maffei Corporation 1966 in New York. Die Marktakzeptanz stieg 1977 rapide, als das Unternehmen ein Werk für Extrusionsanlagen in Wichita (Kansas) eröffnete und den Vertrieb der Produkte auf dem amerikanischen Markt forcierte. Hierzu gehörten unter anderem Ein- und Zweischneckenextruder für Maschinen und Anlagen in der Rohrextrusion (Polyolefin und PVC) und Profilextrusion.</p>
<p>In den frühen Achtzigerjahren startete das Unternehmen in den USA mit dem Vertrieb hochwertiger Spritzgießmaschinen. „Zur Realisierung unseres Wachstums eröffneten wir 1986 einen neuen Komplex mit Büros und Produktionswerk in Florence (Kentucky) und haben unsere gesamte Unternehmensaktivität der Spritzgieß-, Reaktions- und Extrusionstechnik an einem Standort gebündelt und bis heute stetig weiterentwickelt", erläutert Caprio. Dies erwies sich als richtiger Schritt zur nachhaltigen Sicherstellung des Wachstums in den USA. Heute nimmt das Unternehmen in den USA mit seinen drei Marken KraussMaffei, KraussMaffei Berstorff und Netstal eine führende Marktstellung ein. Für 2016 ist Paul Caprio zuversichtlich: „Die Auftragslage für alle Marken ist sehr gut. Wir werden auch in diesem Jahr in den USA neue Produkte und Lösungen auf den Markt kommen. Auch dürfen sich unsere Kunden über zahlreiche neue Innovationen aller Marken auf der K 2016 freuen".</p>
<h3>Open-House ein voller Erfolg</h3>
<p>Die Feierlichkeiten anlässlich des 50 jährigen Bestehens waren ein voller Erfolg. Mehr als 400 Besucher kamen zum Open-House am 18. und 19. Mai am Firmensitz in Florence/Kentucky. Die zweitägige Veranstaltung bot zahlreiche Live-Maschinendemonstrationen mit zukunftsweisenden Anwendungen aller drei Bereiche Spritzgieß-, Reaktions- und Extrusionstechnik. Zu den Highlights zählten unter anderem die Netstal Compression Molding Cell sowie der neue ZE 65 Blue Power Zweischneckenextruder. Ergänzt wurde das Open House durch Partnerausstellungen sowie zahlreiche Präsentationen und Fachvorträge.</p>"
  ["images"] => string(35) "/media/files/kmnews/de/IMG_4517.jpg"
  ["files"] => string(84) "/media/files/kmnews/de/PM_KMG_2016_05_KMC_de.pdf,/media/files/kmnews/de/IMG_4517.jpg"
  ["brand_group"] => string(1) "1"
  ["brand_technologies"] => string(1) "1"
  ["brand_berststroff"] => string(1) "1"
  ["brand_netstal"] => string(1) "1"
  ["imm"] => string(1) "1"
  ["rpm"] => string(1) "1"
  ["automation"] => string(1) "1"
  ["tags"] => string(0) ""
  ["created"] => string(19) "2016-05-24 13:58:18"
  ["createdby_user_id"] => string(1) "0"
  ["updated"] => string(19) "2018-07-05 11:26:28"
  ["updatedby_user_id"] => string(1) "0"
  ["pagehasentry_id"] => string(9) "905854636"
  ["pagehasentry_page_id"] => string(3) "176"
  ["pagehasentry_module_id"] => string(2) "40"
  ["pagehasentry_entry_id"] => string(1) "0"
  ["pagehasentry_entry_uid"] => string(36) "8464c51a-b888-c5ba-2b95-6ff2206e42a8"
  ["pagehasentry_sortorder"] => string(1) "1"
  ["pagehasentry_created"] => string(19) "0000-00-00 00:00:00"
  ["pagehasentry_updated"] => string(19) "0000-00-00 00:00:00"
  ["pagehasentry_createdby_user_id"] => string(1) "0"
  ["pagehasentry_updatedby_user_id"] => string(1) "0"
}
array(40) {
  ["id"] => string(3) "655"
  ["uid"] => string(36) "3fd186be-48dc-3bbb-d72d-939d56fda314"
  ["subsite"] => string(2) "de"
  ["revision"] => string(1) "0"
  ["revisionactive"] => string(1) "1"
  ["revisionactiveforediting"] => string(1) "1"
  ["isdeleted"] => string(1) "0"
  ["isslangyupdatefrommasterenabled"] => string(1) "0"
  ["shortlink"] => string(57) "chemchina-schliesst-uebernahme-von-kraussmaffei-gruppe-ab"
  ["pressdate"] => string(10) "2016-04-29"
  ["newsdatefrom_ext"] => string(10) "2016-04-29"
  ["newstimefrom_ext"] => string(9) "T13:30:00"
  ["newsdateto_ext"] => string(10) "0000-00-00"
  ["title"] => string(57) "ChemChina schließt Übernahme von KraussMaffei Gruppe ab"
  ["teaser"] => string(308) "-	Sämtliche Genehmigungen der zuständigen Behörden liegen vor
-	Die KraussMaffei Gruppe wird die industrielle und operative Führung der Maschinenbauaktivitäten von ChemChina übernehmen 
-	Geschäfte im Bereich Maschinen- und Anlagenbau zur Herstellung von Gummi werden in KraussMaffei Gruppe integriert"
  ["htmlcontent"] => string(3837) "<p>(München, 29. April 2016) Der führende chinesische Chemiekonzern China National Chemical Corporation (ChemChina) hat die Übernahme der KraussMaffei Gruppe von der kanadischen Onex Corporation (Onex) erfolgreich abgeschlossen. Sämtliche notwendigen Genehmigungen der zuständigen Behörden liegen vor. Die KraussMaffei Gruppe wird künftig die industrielle und operative Führung der Maschinenbauaktivitäten verschiedener Standorte von ChemChina übernehmen. Von beiden Seite gestärkt, wird die KraussMaffei Gruppe sich in einem internationalen Marktumfeld weiterentwickeln und wettbewerbsfähig sein.</p>
<p><strong></strong>„Die KraussMaffei Gruppe wird das Wissen rund um die Entwicklung der „Industrie 4.0“ und den deutschen Maschinenbau in die entsprechenden Aktivitäten von ChemChina einbringen. Dadurch wird die KraussMaffei Gruppe in die Lage versetzt, integrierte Lösungen für mehr Kunden insbesondere in den Emerging Markets zur Verfügung zu stellen. Dies gleicht eine unserer Schwächen aus und ist gleichzeitig eine neuartige Form der Zusammenarbeit, die der wachsenden Nachfrage in diesen Märkten gerecht wird“, sagte Jianxin Ren, Chairman von ChemChina.</p>
<p>„Mit Abschluss der Transaktion erhalten wir einen besseren Marktzugang in Asien. Dadurch wird sich unser Wachstum in Asien und insbesondere China beschleunigen. Das stärkt unser Unternehmen auch in Deutschland und Europa“, sagt Frank Stieler, CEO der KraussMaffei Gruppe. Das zusätzliche Geschäft wird auch zu einem Personalaufbau außerhalb von China führen, insbesondere auch in Deutschland. Daher begrüßen sowohl die Arbeitnehmervertreter und die IG Metall den Wechsel der Eigentümerschaft.</p>
<p>ChemChina verfügt über führende Aktivitäten im Bereich des Maschinen- und Anlagenbaus zur Herstellung von Gummi und beliefert hiermit die Top-10 der weltweiten Automobilhersteller. Das Unternehmen verfügt über eine äußerst fortschrittliche Forschung- und Entwicklungsabteilung sowie Produktionsanlage in diesem Bereich in China. Die Verfahrenstechnik zur Dehydration arbeitet auf Basis der weltweit höchsten Standards.</p>
<p>„Mittels unserer Management- und Technologiekompetenz werden wir mehrere Felder weiterentwickeln und stärken, um so im internationalen Wettbewerb zu bestehen. Wir stärken unser bestehendes Produktportfolio um Maschinen zur Herstellung von Reifen und Anlagen für die chemische Industrie. Die dazu notwendigen Schritte werden wir in den kommenden Wochen einleiten“, so Stieler.</p>
<p>Michael Clauss, Deutscher Botschafter in China, hatte kürzlich in einem Interview betont, dass die Deutsche Regierung ausländische Direktinvestitionen begrüße. Deutsche Firmen, die von chinesischen Unternehmen übernommen wurden, entwickeln sich seinen Angaben zufolge gut. Er habe zudem das positive Feedback herausgestellt, dass einen hohen Grad an Zufriedenheit reflektiert.</p>
<p>Anfang Januar 2016 wurde die Übernahme der KraussMaffei Gruppe von Onex durch ChemChina angekündigt. Neben ChemChina beteiligen sich auch CNIC Corporation Limited und AGIC Capital.</p>
<p align="left" class="Lead">ChemChina ist Chinas größter Chemiekonzern und hat mit rund 140.000 Mitarbeitern 2015 einen Umsatz von rund 42,3 Milliarden Euro erwirtschaftet. Rund 48.000 der Mitarbeiter sind außerhalb Chinas tätig. ChemChina ist international aktiv und auf weltweitem Expansionskurs und hat sich in den vergangenen Jahren an diversen Unternehmen in Frankreich, Australien, UK, Israel, Norwegen und Italien beteiligt – darunter an dem traditionsreichen Reifenhersteller Pirelli. Bei den Beteiligungen setzt ChemChina gleichermaßen auf herausragende Managementkompetenz wie auf Qualität und Wert der erworbenen Unternehmen, sowie die Möglichkeit Synergien auf den internationalen Märkten zu erzielen.</p>"
  ["images"] => string(0) ""
  ["files"] => string(76) "/media/files/kmnews/de/Presseinformation_KraussMaffei_Group_ChemChina_DE.pdf"
  ["brand_group"] => string(1) "1"
  ["brand_technologies"] => string(1) "1"
  ["brand_berststroff"] => string(1) "1"
  ["brand_netstal"] => string(1) "1"
  ["imm"] => string(1) "1"
  ["rpm"] => string(1) "1"
  ["automation"] => string(1) "1"
  ["tags"] => string(0) ""
  ["created"] => string(19) "2016-04-29 10:53:02"
  ["createdby_user_id"] => string(1) "0"
  ["updated"] => string(19) "2018-07-05 11:30:23"
  ["updatedby_user_id"] => string(1) "0"
  ["pagehasentry_id"] => string(9) "905854653"
  ["pagehasentry_page_id"] => string(3) "176"
  ["pagehasentry_module_id"] => string(2) "40"
  ["pagehasentry_entry_id"] => string(1) "0"
  ["pagehasentry_entry_uid"] => string(36) "3fd186be-48dc-3bbb-d72d-939d56fda314"
  ["pagehasentry_sortorder"] => string(1) "1"
  ["pagehasentry_created"] => string(19) "0000-00-00 00:00:00"
  ["pagehasentry_updated"] => string(19) "0000-00-00 00:00:00"
  ["pagehasentry_createdby_user_id"] => string(1) "0"
  ["pagehasentry_updatedby_user_id"] => string(1) "0"
}
array(40) {
  ["id"] => string(3) "667"
  ["uid"] => string(36) "afe1dd5e-192a-92d0-602f-b295e60c4ad8"
  ["subsite"] => string(2) "de"
  ["revision"] => string(1) "0"
  ["revisionactive"] => string(1) "1"
  ["revisionactiveforediting"] => string(1) "0"
  ["isdeleted"] => string(1) "0"
  ["isslangyupdatefrommasterenabled"] => string(1) "0"
  ["shortlink"] => string(43) "chinaplas_ze_performance_chinesischer_markt"
  ["pressdate"] => string(10) "2016-04-24"
  ["newsdatefrom_ext"] => string(10) "2016-04-24"
  ["newstimefrom_ext"] => string(9) "T10:00:00"
  ["newsdateto_ext"] => string(10) "0000-00-00"
  ["title"] => string(141) "Neuer Zweischneckenextruder ZE Performance von KraussMaffei Berstorff mit exzellentem Preis-Leistungs-Verhältnis für den chinesischen Markt"
  ["teaser"] => string(209) "– Standard-Compoundiermaschinen für chinesischen Markt
– Außergewöhnliche Wirtschaftlichkeit durch hohen Automatisierungsgrad und einfache Bedienung
– Wirtschaftliche Produktion von Standard-Compounds"
  ["htmlcontent"] => string(3379) "<p>(Hannover, Shanghai 24. April 2016) Die ZE Performance setzt neue Maßstäbe für den chinesischen Compoundiermarkt. In die Entwicklung dieser Baureihe sind die Erfahrungen aus der Herstellung mehrerer Tausend Zweischneckenextruder eingeflossen, die KraussMaffei Berstorff weltweit bei Kunden installiert hat. Die lokal in China produzierten Baugrößen ZE 52 und ZE 62 Performance bieten dem Kunden dieselben Vorzüge, die für alle Maschinen aus dem Hause KraussMaffei Berstorff gelten: Höchste Qualität, maximale Verfügbarkeit, Modularität und Flexibilität bei gleichzeitig günstigen Anschaffungskosten.</p>
<h3>Neue Baureihe ZE Performance für einen stark umkämpften Markt</h3>
<p>„Gerade in China gibt es einen Markt für hoch leistungsfähige Maschinen, die eine begrenzte Anzahl von Standardaufgaben der Compoundierung erfüllen. Genau auf diesen so genannten Mid-Range Markt ist die ZE Performance Baureihe zugeschnitten", berichtet Michael Hofhus, Vice President von KraussMaffei Berstorff in China. „Mit dem Angebot dieser Standardmaschine zu einem sehr attraktiven Preis wollen wir unsere Kundenbasis in China deutlich verbreitern", so Hofhus weiter.</p>
<p>Die beiden Baugrößen ZE 52 und ZE 62 Performance werden komplett im Werk der KraussMaffei Gruppe in Haiyan, China, montiert. Alle Komponenten werden direkt von KraussMaffei Berstorff oder in enger Zusammenarbeit mit renommierten Zulieferern hergestellt. Zum Einsatz kommen ausschließlich die exklusiv von KraussMaffei Berstorff entwickelten Verfahrenselemente.</p>
<h3>ZE Performance für maximale Produktivität</h3>
<p>Basis der Maschine ist der kompakte Grundrahmen. Mit seinen definierten Freiräumen für die Aufnahme von Temperiergeräte, Ölschmierung und die Steuerung bildet er die Plattform für den modularen Aufbau der ZE Performance. Für eine einfache Handhabung sorgen schwenkbare Bedienpanels, die sämtliche Regelungsfunktionen visualisieren. Die Anzeige wichtiger Extruderinformationen an der Maschine spart Zeit und erhöht den Arbeitskomfort.</p>
<p>Die Verfahrenseinheit der ZE Performance-Baureihe ist modular konzipiert. Sie lässt sich spezifisch an die jeweilige Anwendung und den erforderlichen Durchsatz anpassen. Die Gehäuse der ZE Performance decken alle Standardaufgaben der Compoundierung lückenlos ab. Für eine optimale Verfahrensanpassung stehen drei Gehäusegrößen in unterschiedlichen Bauformen mit L/D-Verhältnissen von 4, 8 oder 10 zur Verfügung. Alle Gehäuse überzeugen durch eine präzise Temperaturführung. Die Bohrungen für Kühlung oder Beheizung liegen sehr dicht am Prozessraum. Die Kühlung erfolgt über Wasser-Einspritzung, die Beheizung direkt und schnell mit elektrischen Hochleistungs-Heizpatronen. Die Schneckenelemente der neuen Baureihe sind speziell auf Standardaufgaben der Compoundierung zugeschnitten und erzielen eine exzellente Compoundqualität bei höchster Produktivität. Das Klemmflanschsystem C-Clamp vereinfacht die Montage und Demontage der Gehäuse. Dadurch lassen sich die Rüstzeiten bei Gehäusewechseln nachhaltig verkürzen. Die beiden Baugrößen ZE 52 und ZE 62 Performance können wahlweise mit luft- oder wassergekühlten Motoren ausgerüstet werden. Speziell abgestimmte Up- und Downstream-Komponenten, wie z.B. Dosier- und Granulieraggregate, erweitern die Zweischneckenextruder zu Komplettanlagen.</p>"
  ["images"] => string(200) "/media/files/kmnews/de/Photo1_160424_PM_EXTHAN__ZE_Performance.jpg,/media/files/kmnews/de/Photo2_160424_PM_EXTHAN__ZE_Performance.jpg,/media/files/kmnews/de/Photo3_160424_PM_EXTHAN__ZE_Performance.jpg"
  ["files"] => string(263) "/media/files/kmnews/de/160424_PM_EXTHAN__ZE_Performance_DE.pdf,/media/files/kmnews/de/Photo1_160424_PM_EXTHAN__ZE_Performance.jpg,/media/files/kmnews/de/Photo2_160424_PM_EXTHAN__ZE_Performance.jpg,/media/files/kmnews/de/Photo3_160424_PM_EXTHAN__ZE_Performance.jpg"
  ["brand_group"] => string(1) "0"
  ["brand_technologies"] => string(1) "0"
  ["brand_berststroff"] => string(1) "1"
  ["brand_netstal"] => string(1) "0"
  ["imm"] => string(1) "0"
  ["rpm"] => string(1) "0"
  ["automation"] => string(1) "0"
  ["tags"] => string(0) ""
  ["created"] => string(19) "2016-04-21 15:21:30"
  ["createdby_user_id"] => string(1) "0"
  ["updated"] => string(19) "2016-04-21 15:25:58"
  ["updatedby_user_id"] => string(1) "0"
  ["pagehasentry_id"] => string(9) "905854668"
  ["pagehasentry_page_id"] => string(3) "177"
  ["pagehasentry_module_id"] => string(2) "40"
  ["pagehasentry_entry_id"] => string(1) "0"
  ["pagehasentry_entry_uid"] => string(36) "afe1dd5e-192a-92d0-602f-b295e60c4ad8"
  ["pagehasentry_sortorder"] => string(1) "1"
  ["pagehasentry_created"] => string(19) "0000-00-00 00:00:00"
  ["pagehasentry_updated"] => string(19) "0000-00-00 00:00:00"
  ["pagehasentry_createdby_user_id"] => string(1) "0"
  ["pagehasentry_updatedby_user_id"] => string(1) "0"
}
array(40) {
  ["id"] => string(3) "660"
  ["uid"] => string(36) "eca0e0ee-b1dd-b9f7-db95-bd7a33bf807c"
  ["subsite"] => string(2) "de"
  ["revision"] => string(1) "0"
  ["revisionactive"] => string(1) "1"
  ["revisionactiveforediting"] => string(1) "0"
  ["isdeleted"] => string(1) "0"
  ["isslangyupdatefrommasterenabled"] => string(1) "0"
  ["shortlink"] => string(49) "chinaplas_rohrextrusionsanlagen_erfolgsgeschichte"
  ["pressdate"] => string(10) "2016-04-24"
  ["newsdatefrom_ext"] => string(10) "2016-04-24"
  ["newstimefrom_ext"] => string(9) "T10:00:00"
  ["newsdateto_ext"] => string(10) "0000-00-00"
  ["title"] => string(72) "Rohrextrusionsanlagen: Eine Erfolgsgeschichte für China - made in China"
  ["teaser"] => string(361) "– Zur Chinaplas zeigt KraussMaffei Berstorff im Werk in Haiyan eine komplette Extrusionslinie, die im Doppelstrang PP-R Rohre produziert
– Mit dem Einschneckenextruder KME 60-30 B/R, der auf der Chinaplas gezeigt wird, erweitert KraussMaffei Berstorff sein Produktportfolio der erfolgreichen Performance Serie für die Anforderungen des chinesischen Marktes"
  ["htmlcontent"] => string(3635) "<p class="Lead" align="left">(München, 24. April 2016) Auf der Chinaplas in Shanghai (25. bis 28. April 2016, Stand A10) präsentiert KraussMaffei Berstorff einen Einschneckenextruder der 30D-Serie (KME 60 – 30 B/R) mit neu entwickelter Schneckengeometrie. Dieser wird in China speziell für die Anforderungen des lokalen Marktes für die PP-R-Verarbeitung gefertigt. Anlässlich der Chinaplas öffnet KraussMaffei Berstorff am 26. April 2016 das Werk der KraussMaffei Gruppe in Haiyan. Kunden und Interessenten wird live die Produktion von PP-R-Rohren im Doppelstrang (Durchmesser von 20 bis 40 mm) demonstriert.</p>
<h3 class="Lead">Doppelstrang –Technologie - mit deutschem Engineering lokal gefertigt - für Reduzierung der Lohnstückkosten</h3>
<p class="Flieundblock" align="left">„Wirtschaftliche Produktion, hohe Ausstoßleistungen und perfekte Endproduktqualität sind längst auch in China Standardanforderungen im Maschinen- und Anlagenbau“, betont Michael Hofhus, Vice President Extrusion bei KraussMaffei Berstorff in China. „Von unserem Werk in Haiyan aus erfüllen wir seit mehreren Jahren als kompetenter Systemlieferant mit unserem Produktportfolio der Performance Serie genau diese Bedürfnisse unserer Kunden. In einem stark umkämpften lokalen Markt fokussieren sich die Verarbeiter neben der Qualität auch auf die Reduzierung der Lohnstückkosten“, sagt Hofhus. Die Doppelstranganlage, die in Live-Produktion von 12 bis 13.30 Uhr zu sehen ist, demonstriert sehr anschaulich, wie eine wirtschaftliche Produktion auf engen Raum funktioniert.</p>
<p class="Flieundblock" align="left">Auf der Anlage werden PP-R-Rohre im Durchmesserbereich von 20 bis 40 mm in einer Geschwindigkeit bis zu 25 m/min je Strang mit einem Axialabstand von 450 mm produziert. Kernstück der Anlage sind der Einschneckenextruder KME 75-30 B/R, zwei Co-Extruder KME 20-25 D/C für die Streifenproduktion, wie auch zwei Rohrköpfe KM-RKW 32 aus der lokal gefertigten Performance Serie. Weitere Komponenten vom Saugförderer über Kühlstrecke, Säge, Abzug und Abwurftisch komplettieren die Anlage. Die C6-Anlagensteuerung gewährleistet optimale Überwachung und sichere Prozesssteuerung.</p>
<h3 class="zwischenheadline">Ausbau der Marktposition durch die erfolgreiche Performance Serie</h3>
<p class="Informationbildmaterial">„In den vergangenen Jahren haben wir komplette Anlagen bis zum Durchmesser von 1200 mm im Markt platziert. Doch nicht nur als Systemanbieter für Gesamtanlagen sind wir sehr erfolgreich, sondern auch im Einzelmaschinengeschäft“, ergänzt Hofhus. „Mit unserem Einschneckenextruder-Modell KME 60-30 B/R der Performance Serie bieten wir dem Verarbeiter das passende Maschinenkonzept, insbesondere im Hinblick auf die lokal eingesetzten Materialien“, so Hofhus weiter. Die 30D Serie, eine Erweiterung der seit Jahren erfolgreich eingesetzten Einschneckenbaureihe, ist mit seinem überarbeiteten Schneckenkonzept perfekt für die Verarbeitung von lokalem PP-R-Material ausgelegt. „Hier liegt der Vorteil in der Kürze der Verfahrenseinheit, die bei hoher Ausstoßleistung eine optimale thermische und stoffliche Schmelzehomogenität und somit ein Endprodukt von höchster Qualität gewährleistet. Ein wesentliches Kriterium auch für chinesische Produzenten, die sich mehr und mehr durch qualitativ hochwertige Produkte auf dem lokalen Markt vom Wettbewerb abgrenzen“, weiß Hofhus. Das Exponat der 30D Baureihe, das am Produktionsstandort Haiyan mit lokalen Komponenten gefertigt wird, ist mit der neuen und benutzerfreundlichen C6-Steuerung mit moderner Bedienphilosophie ausgestattet.</p>"
  ["images"] => string(85) "/media/files/kmnews/de/PM_EXT_2016_02_.jpg,/media/files/kmnews/de/PM_EXT_2016_01_.jpg"
  ["files"] => string(151) "/media/files/kmnews/de/160424_Chinaplas_PPR_pipe_extrusion_de.pdf,/media/files/kmnews/de/PM_EXT_2016_01_.jpg,/media/files/kmnews/de/PM_EXT_2016_02_.jpg"
  ["brand_group"] => string(1) "0"
  ["brand_technologies"] => string(1) "0"
  ["brand_berststroff"] => string(1) "1"
  ["brand_netstal"] => string(1) "0"
  ["imm"] => string(1) "0"
  ["rpm"] => string(1) "0"
  ["automation"] => string(1) "0"
  ["tags"] => string(0) ""
  ["created"] => string(19) "2016-04-20 15:33:12"
  ["createdby_user_id"] => string(1) "0"
  ["updated"] => string(19) "2016-04-21 15:10:04"
  ["updatedby_user_id"] => string(1) "0"
  ["pagehasentry_id"] => string(9) "905854659"
  ["pagehasentry_page_id"] => string(3) "177"
  ["pagehasentry_module_id"] => string(2) "40"
  ["pagehasentry_entry_id"] => string(1) "0"
  ["pagehasentry_entry_uid"] => string(36) "eca0e0ee-b1dd-b9f7-db95-bd7a33bf807c"
  ["pagehasentry_sortorder"] => string(1) "1"
  ["pagehasentry_created"] => string(19) "0000-00-00 00:00:00"
  ["pagehasentry_updated"] => string(19) "0000-00-00 00:00:00"
  ["pagehasentry_createdby_user_id"] => string(1) "0"
  ["pagehasentry_updatedby_user_id"] => string(1) "0"
}
array(40) {
  ["id"] => string(3) "683"
  ["uid"] => string(36) "ba263729-0321-cddc-6f24-b5f6badca137"
  ["subsite"] => string(2) "de"
  ["revision"] => string(1) "0"
  ["revisionactive"] => string(1) "1"
  ["revisionactiveforediting"] => string(1) "1"
  ["isdeleted"] => string(1) "0"
  ["isslangyupdatefrommasterenabled"] => string(1) "0"
  ["shortlink"] => string(42) "grundlagenforschung_polyolefin_kooperation"
  ["pressdate"] => string(10) "2016-03-15"
  ["newsdatefrom_ext"] => string(10) "2016-03-15"
  ["newstimefrom_ext"] => string(9) "T10:00:00"
  ["newsdateto_ext"] => string(10) "0000-00-00"
  ["title"] => string(99) "Grundlagenforschung im Polyolefin-Bereich für industrielle Anforderungen von morgen nutzbar machen"
  ["teaser"] => string(184) "– KraussMaffei Berstorff kooperiert mit dem Institut für Polymer Extrusion und Compounding (IPEC) der Johannes Kepler Universität (Linz) auf dem Gebiet der Polyolefin-Rohrextrusion"
  ["htmlcontent"] => string(2502) "<p class="Lead">(München, 15. März 2016)  KraussMaffei Berstorff hat vor kurzem in Linz mit dem IPEC einen Kooperationsvertrag unterzeichnet. Im Zuge der Zusammenarbeit sollen die Ergebnisse experimenteller Untersuchungen bezüglich der Plastifiziereinheit von Einschneckenextrudern im Bereich der Polyolefin-Rohrextrusion für zukünftige industrielle Anforderungen nutzbar gemacht werden.</p>
<p class="zwischenheadline"><strong>Fruchtbare Partnerschaft von Wissenschaft und Industrie</strong></p>
<p class="Flieundblock" align="left">„Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit einem sehr renommierten Hochschulinstitut, das in der Polymer-Forschung einen anerkannten Namen hat“, sagt Prof. Dr. Jens Liebhold, Vice President Extrusionstechnik bei KraussMaffei Berstorff. „Wir sehen darin einen wichtigen Beitrag zur Erweiterung unseres Prozessverständnisses bei der Verarbeitung von Polyolefinen. Besonderes Augenmerk werden wir auf die Vorteile im Prozessverhalten von Energy Transfer Screws legen. Wir sind überzeugt, dass wir so das hohe Maß an Leistungsfähigkeit unserer Produkte noch weiter ausbauen. Damit werden wir auch zukünftigen Marktanforderungen an unsere Einschnecken-Extrusionsmaschinen hinsichtlich Durchsatzleistung, Temperaturverhalten und Homogenisierungsgrad der zu verarbeitenden Polymere gerecht werden“, so Prof. Dr. Liebhold weiter.</p>
<p class="zwischenheadline"><strong>IPEC: Forschungsinstitut mit Fokus auf Nachhaltigkeit</strong></p>
<p class="Flieundblock" align="left">“Im Umfeld einer sich schnell entwickelnden Rohstoffindustrie haben wir uns zum Ziel gesetzt, neue Werkstoffe mittels moderner Verarbeitungstechnologien in innovative Produkte zu überführen“, betont Univ.-Prof. DI Dr. Jürgen Miethlinger MBA, Leiter des IPEC in Linz. „Ganz bewusst haben wir uns für einen Einschneckenextruder vom Weltmarkführer entschieden, der unseren Maschinenpark im Technikum erweitert. Wir sind überzeugt, dass wir damit unsere Entwicklungsarbeit weiter ausbauen können und freuen uns auf die innovative Zusammenarbeit mit KraussMaffei Berstorff“, so Miethlinger.</p>
<p class="Flieundblock" align="left">Das IPEC wurde 2009 gegründet. Das Forschungsinstitut konzentriert sich auf industrierelevante Themenschwerpunkte wie Maschinenentwicklung, Prozesstechnologie, sowie auch Recycling und Compoundierung. Weitere Forschungsschwerpunkte sind die Verbesserung der Produktions- und Ressourcen-Effizienz mittels smarter Produktionstechnologien.</p>"
  ["images"] => string(42) "/media/files/kmnews/de/PM_EXT_2016_02b.jpg"
  ["files"] => string(95) "/media/files/kmnews/de/160315_Cooperation_JPEC_de.pdf,/media/files/kmnews/de/PM_EXT_2016_02.jpg"
  ["brand_group"] => string(1) "0"
  ["brand_technologies"] => string(1) "0"
  ["brand_berststroff"] => string(1) "1"
  ["brand_netstal"] => string(1) "0"
  ["imm"] => string(1) "0"
  ["rpm"] => string(1) "0"
  ["automation"] => string(1) "0"
  ["tags"] => string(0) ""
  ["created"] => string(19) "2016-03-11 13:17:57"
  ["createdby_user_id"] => string(1) "0"
  ["updated"] => string(19) "2016-03-15 14:21:30"
  ["updatedby_user_id"] => string(1) "0"
  ["pagehasentry_id"] => string(9) "905854681"
  ["pagehasentry_page_id"] => string(3) "177"
  ["pagehasentry_module_id"] => string(2) "40"
  ["pagehasentry_entry_id"] => string(1) "0"
  ["pagehasentry_entry_uid"] => string(36) "ba263729-0321-cddc-6f24-b5f6badca137"
  ["pagehasentry_sortorder"] => string(1) "1"
  ["pagehasentry_created"] => string(19) "0000-00-00 00:00:00"
  ["pagehasentry_updated"] => string(19) "0000-00-00 00:00:00"
  ["pagehasentry_createdby_user_id"] => string(1) "0"
  ["pagehasentry_updatedby_user_id"] => string(1) "0"
}
array(40) {
  ["id"] => string(3) "695"
  ["uid"] => string(36) "0ccd3acd-abb4-24b1-c7c7-f97352266f77"
  ["subsite"] => string(2) "de"
  ["revision"] => string(1) "0"
  ["revisionactive"] => string(1) "1"
  ["revisionactiveforediting"] => string(1) "1"
  ["isdeleted"] => string(1) "0"
  ["isslangyupdatefrommasterenabled"] => string(1) "0"
  ["shortlink"] => string(34) "zweischneckenextruder-ze-bluepower"
  ["pressdate"] => string(10) "2016-03-03"
  ["newsdatefrom_ext"] => string(10) "2016-03-03"
  ["newstimefrom_ext"] => string(9) "T13:30:00"
  ["newsdateto_ext"] => string(10) "0000-00-00"
  ["title"] => string(88) "Starkes Kundeninteresse an Zweischneckenextruder ZE BluePower von KraussMaffei Berstorff"
  ["teaser"] => string(194) "– 160 Teilnehmer aus aller Welt machen TecDay ZE BluePower zu großem Erfolg
– Maschinengeneration ZE 65 BluePower Torque vorgestellt
– Innovative Technologie sichert Wettbewerbsfähigkeit"
  ["htmlcontent"] => string(4554) "<p class="Subline">(Hannover, 03. März 2016) Bei dem Technologie Tag ZE BluePower (TecDay) am 24. Februar 2016 in Hannover zeigte KraussMaffei Berstorff die neueste Innovation aus dem Bereich Zweischneckenextruder, den ZE 65 BluePower Torque. Diese neue Maschinengeneration richtet sich an anspruchsvolle Kunden der Hochleistungs-Compoundierung, die neben hoher Qualität und hohen Durchsätzen deutliche Energieeinsparungen erwarten.</p>
<p class="Subline"><strong>Vorführung mit maximaler Leistung</strong></p>
<p>„Bei der Live-Demonstration auf dem TecDay wurde Kunden und Besuchern deutlich, wie sie energieeffizient mehr Produktivität und Leistungsfähigkeit durch die neue Zweischneckenextruder-Baureihe ZE BluePower erreichen können“, berichtet Ralf J. Dahl, Bereichsleiter Zweischneckenextruder bei KraussMaffei Berstorff. Der neue ZE 65 BluePower Torque produzierte ein Polyamid 6 mit 30 Prozent Glasfaser bei einer maximalen Ausstoßleistung von 2.500 kg/h, bei circa 90 Prozent Drehmoment und 1.200 Schneckenumdrehungen pro Minute. „Diese Leistung ist für diese Maschinengröße einzigartig“, so Dahl stolz.</p>
<p class="Subline"><strong>Informatives Vortragsprogramm</strong></p>
<p>Der Vorführung ging ein umfangreiches Vortragsprogramm voraus. Der Eröffnungsvortrag von Robert Schmitt, Geschäftsführer SKZ-Cert GmbH, mit dem Titel “Energie-Einsparpotentiale beim Compoundieren nutzen“ gab den Besuchern einen Überblick über den Stand in Recht und Normung von Energie-Management-Systemen sowie praktische Tipps für nachhaltige Einsparmöglichkeiten in der Produktion. Auf großes Interesse stieß auch der zweite Vortrag von Oliver Borgelt, Betriebsleiter in Zülpich bei der Albis Plastic GmbH, mit dem Titel „Anforderungen an eine Compoundier-Linie aus Anwendersicht“. Borgelt präsentierte die Effizienzsteigerung bei der Compoundierung und stellte die Erwartungen der Compoundierkunden an die Maschinenbauer dar. Der Fokus bei dem Vortrag von Thorsten Schroer, stellvertretender Bereichsleiter Anlagentechnik bei KraussMaffei Berstorff, lag auf der Engineering-Kompetenz von KraussMaffei Berstorff für komplette Compoundieranlagen. Die Hauptpräsentation des Tages, die Vorstellung der ZE BluePower Extruder durch Ralf J. Dahl, griff die zuvor aufgezeigten Anforderungen auf und zeigte deren Umsetzung in der neuen Baureihe. „Neben vielen technischen Neuerungen überzeugt das Gesamtkonzept hinsichtlich Leistungsfähigkeit, Wirtschaftlichkeit und Energieeffizienz“, so Dahl.</p>
<p class="Subline"><strong>Größeres freies Volumen und höhere Drehmomentdichte</strong></p>
<p>Die neue Zweischneckenextruder-Baureihe ZE BluePower ist mit zahlreichen energieeffizienten und verfahrenstechnischen Innovationen ausgestattet. Neben arbeitspunktoptimierten Antriebssträngen mit wassergekühlten Drehstrommotoren und Getrieben mit höchsten Wirkungsgraden besticht sie durch eine komplett neue Verfahrenseinheit. Gegenüber der Vorgängerbaureihe ZE A UTX zeichnet sich der ZE BluePower durch ein vergrößertes Durchmesserverhältnis Da/Di von 1,65 und eine deutliche Erhöhung der Drehmomentdichte um über 30 Prozent auf bis zu 16 Nm/cm³ aus.</p>
<p class="Subline"><strong>Innovative Technologie sichert Wettbewerbsfähigkeit</strong></p>
<p>Für die nationalen und internationalen Compoundierer, die Investitionen in Extrusionsanlagen planen, bot der TecDay eine optimale Gelegenheit, sich ein umfassendes Bild von der Baureihe ZE BluePower und dem passenden Up- und Down-Stream Equipment zu machen. Bei der Realisierung der Anlage wurde KraussMaffei Berstorff durch die Firmen Brabender Technologie GmbH &amp; Co. KG (gravimetrische Dosierung), Cabot Switzerland GmbH (Masterbatch), DSM N.V. (Polyamid 6), EMDE Industrie-Technik (Schüttgutfördertechnik), Gala Kunststoff- und Kautschukmaschinen GmbH (Unterwassergranulierung), NERAK GmbH Fördertechnik (Becherförderwerk), PPG Industries Fiber Glass bv (Glasfaser) und Simar GmbH (Schüttgutfördertechnik) unterstützt. <br />Abgerundet wurde der TecDay durch Fachgespräche mit den Partnern an den jeweiligen Informationsständen.</p>
<p>"Mit dem TecDay boten wir unseren Gästen eine interessante und vielseitige Informations- und Gesprächsplattform. Diese sollte dazu beitragen, dass unsere Kunden sich erfolgreich am Markt positionieren und die für sie passenden Investitionsentscheidungen treffen können. Die hohe Besucherzahl und die ersten Rückmeldungen zeigen, dass uns dies offensichtlich sehr gut gelungen ist", resümiert Dahl.</p>"
  ["images"] => string(206) "/media/files/kmnews/de/Photo1_160303_PM_EXTHAN__BluePower_TecDay.jpg,/media/files/kmnews/de/Photo2_160303_PM_EXTHAN__BluePower_TecDay.jpg,/media/files/kmnews/de/Photo3_160303_PM_EXTHAN__BluePower_TecDay.jpg"
  ["files"] => string(274) "/media/files/kmnews/de/160225_PM_EXTHAN__ZE_BluePower_TecDay_DE.pdf,/media/files/kmnews/de/Photo1_160303_PM_EXTHAN__BluePower_TecDay.jpg,/media/files/kmnews/de/Photo2_160303_PM_EXTHAN__BluePower_TecDay.jpg,/media/files/kmnews/de/Photo3_160303_PM_EXTHAN__BluePower_TecDay.jpg"
  ["brand_group"] => string(1) "0"
  ["brand_technologies"] => string(1) "0"
  ["brand_berststroff"] => string(1) "1"
  ["brand_netstal"] => string(1) "0"
  ["imm"] => string(1) "0"
  ["rpm"] => string(1) "0"
  ["automation"] => string(1) "0"
  ["tags"] => string(0) ""
  ["created"] => string(19) "2016-03-03 08:22:43"
  ["createdby_user_id"] => string(1) "0"
  ["updated"] => string(19) "2016-03-03 14:14:26"
  ["updatedby_user_id"] => string(1) "0"
  ["pagehasentry_id"] => string(9) "905854693"
  ["pagehasentry_page_id"] => string(3) "177"
  ["pagehasentry_module_id"] => string(2) "40"
  ["pagehasentry_entry_id"] => string(1) "0"
  ["pagehasentry_entry_uid"] => string(36) "0ccd3acd-abb4-24b1-c7c7-f97352266f77"
  ["pagehasentry_sortorder"] => string(1) "1"
  ["pagehasentry_created"] => string(19) "0000-00-00 00:00:00"
  ["pagehasentry_updated"] => string(19) "0000-00-00 00:00:00"
  ["pagehasentry_createdby_user_id"] => string(1) "0"
  ["pagehasentry_updatedby_user_id"] => string(1) "0"
}
array(40) {
  ["id"] => string(3) "703"
  ["uid"] => string(36) "014a9203-185b-b7a1-53b7-de1e85c2a26f"
  ["subsite"] => string(2) "de"
  ["revision"] => string(1) "0"
  ["revisionactive"] => string(1) "1"
  ["revisionactiveforediting"] => string(1) "1"
  ["isdeleted"] => string(1) "0"
  ["isslangyupdatefrommasterenabled"] => string(1) "0"
  ["shortlink"] => string(40) "informationsveranstaltung_reifenbauteile"
  ["pressdate"] => string(10) "2016-02-18"
  ["newsdatefrom_ext"] => string(10) "2016-02-18"
  ["newstimefrom_ext"] => string(9) "T14:00:00"
  ["newsdateto_ext"] => string(10) "0000-00-00"
  ["title"] => string(83) "Hohes Kundeninteresse aus aller Welt an Reifen-Lösungen von KraussMaffei Berstorff"
  ["teaser"] => string(154) "– Erfolgreiche Informationsveranstaltung rund um Extrusionslösungen für Reifenbauteile
– Multiplex-Aggregate für bis zu 30.000 Laufstreifen pro Tag"
  ["htmlcontent"] => string(2422) "<p>(Hannover, 18. Februar 2016) Über 70 Repräsentanten von Reifenherstellern informierten sich am 16. Februar 2016 bei KraussMaffei Berstorff, Hannover, über die neuesten Extrusionsanlagen zur Herstellung von Reifenkomponenten. Die Veranstaltung bot den Besuchern die Möglichkeit, die Montage- und Fertigungsprozesse live zu erleben und sich von den Qualitätsmerkmalen zu überzeugen.</p>
<h3>Systemkompetenz überzeugt</h3>
<p>„Die Informationsveranstaltung war eine optimale Gelegenheit für unsere Kunden und Partner, sich ein umfassendes Bild von den Fertigungsmöglichkeiten unterschiedlichster Extrusionsanlagen bei KraussMaffei Berstorff zu machen", berichtet Uwe Wagner, Bereichsleiter Gummitechnik bei KraussMaffei Berstorff. "Insbesondere unsere umfangreichen Konzepte und Komplettlösungen für die Herstellung von PKW- und LKW-Reifenbauteilen standen im Fokus", so Wagner weiter.</p>
<p>Kunden aus allen Teilen der Welt konnten sich umfassend informieren. Den Besuchern wurde der Fertigungsprozess von Extrusionssystemen präsentiert – beginnend bei der Metallbearbeitung von Schnecken, Zylindern und Köpfen über die Vormontage von Baugruppen bis hin zur Endmontage der Extrusionsaggregate. Das gesamte übergreifende Portfolio sowie die einzelnen Prozessschritte wurden erläutert.</p>
<p>Ein weiterer Schwerpunkt war die Vorstellung des neu strukturierten Produktionsprozesses. Hier wurde durch Segmentierung der Montagearbeiten nach Baugruppen und Spezialisierung der Teams auf einzelne Teilprozesse eine Verbesserung der Abläufe erreicht.</p>
<h3>Multiplex-Aggregate für bis zu 30.000 Laufstreifen pro Tag</h3>
<p>In der Endmontage untermauerten mehrere Multiplex-Extrusionsaggregate die hohe Kompetenz. „Seit einigen Jahren produziert KraussMaffei Berstorff Anlagen mit bis zu sechs Extruder an einem Extrusionskopf", erläutert Wagner. „Dank des modularen Aufbaus lassen sich die Anlagen entsprechend den gewünschten Profilquerschnitten vergleichsweise einfach konfigurieren", so Wagner weiter. Die Multiplex-Aggregate sind Hochleistungsanlagen für die Massenproduktion, hochflexibel für unterschiedlichste Anforderungen der Reifenhersteller mit einer hohen Energieeffizienz.</p>
<p>„Damit sind die Kunden nun auf dem neuesten Stand der KraussMaffei Berstorff Extrusionstechnik und haben damit die beste Entscheidungsgrundlage für zukünftige Investitionen", freut sich Wagner.</p>"
  ["images"] => string(125) "/media/files/kmnews/de/Photo2_160218_PM_EXTHAN__Plant_Tour.jpg,/media/files/kmnews/de/Photo1_160218_PM_EXTHAN__Plant_Tour.jpg"
  ["files"] => string(184) "/media/files/kmnews/de/160218_PM_EXTHAN__Plant_Tour_DE.pdf,/media/files/kmnews/de/Photo2_160218_PM_EXTHAN__Plant_Tour.jpg,/media/files/kmnews/de/Photo1_160218_PM_EXTHAN__Plant_Tour.jpg"
  ["brand_group"] => string(1) "0"
  ["brand_technologies"] => string(1) "0"
  ["brand_berststroff"] => string(1) "1"
  ["brand_netstal"] => string(1) "0"
  ["imm"] => string(1) "0"
  ["rpm"] => string(1) "0"
  ["automation"] => string(1) "0"
  ["tags"] => string(0) ""
  ["created"] => string(19) "2016-02-18 13:54:37"
  ["createdby_user_id"] => string(1) "0"
  ["updated"] => string(19) "2016-02-18 13:59:59"
  ["updatedby_user_id"] => string(1) "0"
  ["pagehasentry_id"] => string(9) "905854701"
  ["pagehasentry_page_id"] => string(3) "177"
  ["pagehasentry_module_id"] => string(2) "40"
  ["pagehasentry_entry_id"] => string(1) "0"
  ["pagehasentry_entry_uid"] => string(36) "014a9203-185b-b7a1-53b7-de1e85c2a26f"
  ["pagehasentry_sortorder"] => string(1) "1"
  ["pagehasentry_created"] => string(19) "0000-00-00 00:00:00"
  ["pagehasentry_updated"] => string(19) "0000-00-00 00:00:00"
  ["pagehasentry_createdby_user_id"] => string(1) "0"
  ["pagehasentry_updatedby_user_id"] => string(1) "0"
}
array(40) {
  ["id"] => string(3) "719"
  ["uid"] => string(36) "39a6e78a-bf4e-3728-4340-8863b7f08386"
  ["subsite"] => string(2) "de"
  ["revision"] => string(1) "0"
  ["revisionactive"] => string(1) "1"
  ["revisionactiveforediting"] => string(1) "1"
  ["isdeleted"] => string(1) "0"
  ["isslangyupdatefrommasterenabled"] => string(1) "0"
  ["shortlink"] => string(48) "mobiler_fraes-service_multiplex-extrusionskoepfe"
  ["pressdate"] => string(10) "2016-01-20"
  ["newsdatefrom_ext"] => string(10) "2016-01-20"
  ["newstimefrom_ext"] => string(9) "T13:00:00"
  ["newsdateto_ext"] => string(10) "0000-00-00"
  ["title"] => string(53) "Mobiler Fräs-Service für Multiplex-Extrusionsköpfe"
  ["teaser"] => string(197) "– Vor-Ort-Service von KraussMaffei Berstorff stellt sicher, dass ein Druckverlust durch Verschleiß oder Beschädigungen sicher ausgeglichen wird
– Reifenhersteller profitieren vom Frässervice"
  ["htmlcontent"] => string(2499) "<p>(Hannover, 20. Januar 2016) Weltweit nutzen immer mehr Reifenhersteller den Vor-Ort-Service des mobilen Fräsens von KraussMaffei Berstorff. Im Rahmen dieses Serviceangebotes werden die Mundstücke der Multiplex-Extrusionsköpfe, die einer Abnutzung in der Produktion unterliegen, bei einer turnusmäßigen Wartung plan gefräst. Die Profilwerkzeuge liegen nach dem Vorgang passgenau an, so dass die Anlagen wieder mit voller Leistung betrieben werden können.</p>
<h3>Druckverlust durch Verschleiß oder Beschädigungen</h3>
<p>„Der Service richtet sich an Reifenhersteller, deren Extrusionsköpfe nach jahrelanger 24/7 Produktion Leckagen im Bereich des Mundstücks aufweisen. Die schadhaften Stellen entstehen durch höheren Verschleiß bei Mischungen mit einem hohen Silikaanteil oder bei Reinigungsarbeiten durch häufigen Rezeptur- oder Profilwechsel", berichtet Maik-Marcel Poppe, Leiter Technik Ersatzeile bei KraussMaffei Berstorff. „Die Folge sind Druckverlust im Kopf verbunden mit dem unerwünschten Austreten von Material", so Poppe weiter.</p>
<p>Die Fräseinrichtung wurde speziell konzipiert, um beim Kunden Multiplex-Extrusionsköpfe mit Arbeitsbreiten von 360 mm bis 1050 mm in höchster Präzision zu bearbeiten. Die selbstentwickelten Konsolen der Einrichtung werden mit den Köpfen fest verbunden und präzise ausgerichtet. Unterschiedliche Planfräser mit einer maximalen Anzahl an Schneidkanten und abgestimmten Geometrien sorgen für beste Zerspanungs- und Oberflächenergebnisse.</p>
<h3>Reifenhersteller profitieren vom Frässervice</h3>
<p>Durch den Fräsvorgang werden die Anforderungen an die Toleranzen wieder hergestellt. Zudem wird die Dichtfläche der Werkzeuge zum Mundstück deutlich verbessert, um den Material- und Druckverlust zu reduzieren. Nach Beendigung des Vorgangs erstellt KraussMaffei Berstorff ein ausführliches Messprotokoll, damit die neuen Koordinaten bei späteren Bestellungen von Werkzeugen oder Fließkanälen berücksichtigt werden.</p>
<p>Wichtig für den Reifenhersteller ist: er muss nur Hebewerkzeug und Stromanschluss bereit stellen und den Kopf auf Betriebstemperatur aufheizen, den Rest erledigt der Servicemitarbeiter von KraussMaffei Berstorff.</p>
<p>Die mobile Fräseinrichtung besteht aus Fräsköpfen in unterschiedlichen Größen, Konsolen und Werkzeugen. Sie ist komplett in einem Überseecontainer verstaut und kann innerhalb kürzester Zeit an unterschiedlichste Produktionsstandorte auf der Welt verschickt werden.</p>"
  ["images"] => string(133) "/media/files/kmnews/de/Photo1_160120_PM_EXTHAN__mobile_milling.jpg,/media/files/kmnews/de/Photo2_160120_PM_EXTHAN__mobile_milling.jpg"
  ["files"] => string(196) "/media/files/kmnews/de/160120_PM_EXTHAN__mobile_milling_DE.pdf,/media/files/kmnews/de/Photo1_160120_PM_EXTHAN__mobile_milling.jpg,/media/files/kmnews/de/Photo2_160120_PM_EXTHAN__mobile_milling.jpg"
  ["brand_group"] => string(1) "0"
  ["brand_technologies"] => string(1) "0"
  ["brand_berststroff"] => string(1) "1"
  ["brand_netstal"] => string(1) "0"
  ["imm"] => string(1) "0"
  ["rpm"] => string(1) "0"
  ["automation"] => string(1) "0"
  ["tags"] => string(0) ""
  ["created"] => string(19) "2016-01-20 10:24:47"
  ["createdby_user_id"] => string(1) "0"
  ["updated"] => string(19) "2016-01-20 10:27:04"
  ["updatedby_user_id"] => string(1) "0"
  ["pagehasentry_id"] => string(9) "905854714"
  ["pagehasentry_page_id"] => string(3) "177"
  ["pagehasentry_module_id"] => string(2) "40"
  ["pagehasentry_entry_id"] => string(1) "0"
  ["pagehasentry_entry_uid"] => string(36) "39a6e78a-bf4e-3728-4340-8863b7f08386"
  ["pagehasentry_sortorder"] => string(1) "1"
  ["pagehasentry_created"] => string(19) "0000-00-00 00:00:00"
  ["pagehasentry_updated"] => string(19) "0000-00-00 00:00:00"
  ["pagehasentry_createdby_user_id"] => string(1) "0"
  ["pagehasentry_updatedby_user_id"] => string(1) "0"
}
array(40) {
  ["id"] => string(3) "727"
  ["uid"] => string(36) "5b220f5b-7f6c-2591-83ce-603bf5c32b28"
  ["subsite"] => string(2) "de"
  ["revision"] => string(1) "0"
  ["revisionactive"] => string(1) "1"
  ["revisionactiveforediting"] => string(1) "1"
  ["isdeleted"] => string(1) "0"
  ["isslangyupdatefrommasterenabled"] => string(1) "0"
  ["shortlink"] => string(40) "ChemChina-uebernimmt-kraussmaffei-gruppe"
  ["pressdate"] => string(10) "2016-01-11"
  ["newsdatefrom_ext"] => string(10) "2016-01-11"
  ["newstimefrom_ext"] => string(9) "T02:30:00"
  ["newsdateto_ext"] => string(10) "0000-00-00"
  ["title"] => string(59) "ChemChina übernimmt KraussMaffei Gruppe für 925 Mio. EUR "
  ["teaser"] => string(337) "- ChemChina ist strategischer und langfristig orientierter Investor 
- Wachstumskurs der KraussMaffei Gruppe wird durch die Transaktion beschleunigt
- Standorte der KraussMaffei Gruppe bleiben erhalten; Aufbau von Arbeitsplätzen geplant
- Management, Betriebsrat sowie IG Metall begrüßen den Wechsel zu ChemChina als neuem Eigentümer"
  ["htmlcontent"] => string(7318) "<p>(München, 11. Januar 2016) Der führende chinesische Chemiekonzern China National Chemical Corporation (ChemChina) übernimmt die KraussMaffei Gruppe von der kanadischen Onex Corporation (Onex). Der Firmenbarwert beträgt 925 Millionen Euro. Die Transaktion steht unter dem Vorbehalt der üblichen Abschlussbedingungen und der Genehmigung der zuständigen Behörden. Die KraussMaffei Gruppe ist weltweit einer der führenden Hersteller hochwertiger Maschinen und Anlagen zur Produktion und Verarbeitung von Kunststoff und Gummi. Das Unternehmen wird seinen Wachstumskurs vor dem Hintergrund möglicher Synergien durch diese Transaktion deutlich beschleunigen. ChemChina wird gemeinsam mit GUOXIN International Investment Corporation und AGIC Capital diese Transaktion durchführen.</p>
<h3><strong>ChemChina ist strategischer und langfristig orientierter Investor</strong></h3>
<p>„Mit ChemChina gewinnen wir einen strategischen und langfristig orientierten Investor, der sich seit vielen Jahren für unser Unternehmen interessiert“, sagt Frank Stieler, CEO der KraussMaffei Gruppe. Die KraussMaffei Gruppe wird in ihrer bestehenden Struktur fortgeführt.</p>
<p>„Wir verstärken unser Unternehmen mit einem der weltweit führenden Maschinenbauer, der über eine 178-Jährige Tradition verfügt. Dabei legen wir großen Wert darauf, dass die KraussMaffei Gruppe ihre Identität und Selbstständigkeit behält“, erklärte Jianxin Ren, Chairman von ChemChina. „Wir schätzen die große Management- und Technologiekompetenz des Unternehmens sehr und glauben, dass wir diese auch für einige unserer Tochterunternehmen in China einsetzen können. Somit werden wir das Geschäft im chemischen Anlagenbau von ChemChina besser positionieren. Das Geschäft  soll sich zu einem Vorzeigeunternehmen im Rahmen des Programms „Made in China 2025“ entwickeln. Mit diesem Programm wird die Basis zur Weiterentwicklung der chinesischen Industrie geschaffen.  Das Wachstumspotenzial für die KraussMaffei Gruppe ist enorm – insbesondere durch einen verbesserten Marktzugang in China, den wir ermöglichen können. Wir erwarten, dass die Entwicklungen in der Automobilindustrie großes Potenzial bieten. Die fortschreitende Automatisierung in der Automobil-Produktion und der Trend zu Leichtbau-Materialien werden sich positiv auf das Premium-Segment im Bereich der Spritzgießtechnik auswirken. Zusammen sind ChemChina und die KraussMaffei Gruppe sehr gut aufgestellt, um künftig zu wachsen“, sagte er weiter.     </p>
<h3> <strong>Wachstumskurs wird deutlich beschleunigt</strong></h3>
<p>„Seit dem Einstieg von Onex Ende 2012 ist die KraussMaffei Gruppe stark gewachsen und hat sich auch 2015 sehr erfolgreich entwickelt. Wir erwarten, dass wir mit ChemChina unseren eingeschlagenen Wachstumskurs vor allem in China und Asien beschleunigen. Dadurch wird das Unternehmen auch in Deutschland und Europa nachhaltig gestärkt“, betont Stieler. In China profitiert das Unternehmen vor allem von dem Trend zu höherer Qualität und Nachhaltigkeit. Hier sind die Maschinen und Anlagen der drei Marken KraussMaffei, KraussMaffei Berstorff und Netstal besonders geeignet, die steigenden Ansprüche der Kunden zu erfüllen. Die KraussMaffei Gruppe kann im Zuge der Transaktion ihre Expansionsziele für China deutlich beschleunigen.</p>
<h3><strong>Standorte bleiben erhalten – 2016 Aufbau von Arbeitsplätzen in Deutschland geplant</strong></h3>
<p>„Ein beschleunigtes Wachstum wird nachhaltig positive Effekte für das Unternehmen weltweit haben. Wir haben ein starkes Fundament und werden auf unseren eigenen Stärken aufsetzen. Insgesamt werden wir weltweit Arbeitsplätze schaffen“, sagt Stieler. Die Marken KraussMaffei, KraussMaffei Berstorff und Netstal werden fortgeführt und stehen auch in Zukunft für höchste Qualität und Werthaltigkeit. Der Firmensitz der KraussMaffei Gruppe bleibt in München sowie die operative und unternehmerische Verantwortung in Europa. Dies gilt besonders auch für Produktion, Technologie, Patente sowie Forschung und Entwicklung. Die KraussMaffei Gruppe wird weiterhin als eine deutsche Gesellschaft mit mitbestimmtem Aufsichtsrat geführt. Alle bestehenden Tarif- und Standortzusagen gelten unverändert fort. Aktuell beschäftigt das Unternehmen weltweit rund 4.500 Mitarbeiter, davon 2.800 in Deutschland. Das Unternehmen plant für 2016 einen Personalaufbau, insbesondere auch in Deutschland.</p>
<h3><strong>Betriebsrat und IG Metall begrüßen den Eigentümerwechsel</strong></h3>
<p>Auch die Arbeitnehmervertreter und die IG Metall begrüßen den angestrebten Eigentümerwechsel. „Wir sehen in der Transaktion eine große Chance für die KraussMaffei Gruppe und ihre Mitarbeiter. Wir sind zuversichtlich, dass durch weiteres Wachstum die bestehenden Arbeitsplätze in Deutschland und Europa gesichert und neue geschaffen werden“, sagt Peter Krahl, Vorsitzender des Betriebsrats der KraussMaffei Gruppe. Auch die IG Metall steht dem Eigentümerwechsel positiv gegenüber. „Dieser Wechsel kommt zum richtigen Zeitpunkt für das Unternehmen. ChemChina ist ein strategischer Eigentürmer, der auf die langfristige Perspektive dieses Unternehmens setzt“, sagt Horst Lischka, als Unternehmensbeauftragter der IG Metall zuständig für München und Mitglied des Präsidiums des Aufsichtsrats der KraussMaffei Gruppe. „Ich freue mich, dass die deutsche Mitbestimmung als Fundament für den nachhaltigen Unternehmenserfolg auch im Ausland zunehmend geschätzt wird“, führte er weiter aus.</p>
<h3><strong>ChemChina setzt auf Managementkompetenz sowie auf Qualität und Wert der erworbenen Unternehmen</strong></h3>
<p>ChemChina ist Chinas größter Chemiekonzern und hat mit rund 140.000 Mitarbeitern 2015 einen Umsatz von rund 37 Milliarden Euro erwirtschaftet. Rund 45.000 der Mitarbeiter sind außerhalb Chinas tätig. Das Unternehmen ist international aktiv und auf weltweitem Expansionskurs und hat sich in den vergangenen Jahren an diversen Unternehmen in Italien, Frankreich, Norwegen, UK und Singapur beteiligt – darunter vor kurzem an dem traditionsreichen Reifenhersteller Pirelli. Bei den Beteiligungen setzt ChemChina gleichermaßen auf herausragende Managementkompetenz wie auf Qualität und Wert der erworbenen Unternehmen.</p>
<p>In 2012 übernahm Onex die KraussMaffei Gruppe. Seitdem haben sich das operative Geschäft und die Finanzzahlen nachhaltig positiv entwickelt. 2014 lag der Umsatz der KraussMaffei Gruppe bei 1,1 Mrd. EUR. Für den Umsatz geht das Unternehmen für 2015 von einem Wachstum von rund zehn Prozent aus. „Wir danken Onex für die konstruktive Begleitung unseres Unternehmens in den vergangenen drei Jahren, die uns ein Rekordjahr 2015 ermöglicht hat. Die KraussMaffei Gruppe ist für die Zukunft bestens positioniert“, so Stieler.</p>
<p>„In den vergangenen Jahren haben wir sehr eng mit dem Managementteam der KraussMaffei Gruppe zusammengearbeitet. So hat sich die Entwicklung des Unternehmens verbessert und die führende Marktposition in Kunststoff- und Gummiindustrie wurde weltweit gestärkt“, sagt David Mansell, Managing Director bei Onex. „Wir danken allen Mitarbeitern und dem Management der KraussMaffei Gruppe für ihren Einsatz und ihre engagierte Arbeit“, erklärte er weiter.</p>"
  ["images"] => string(56) "/media/files/kmnews/de/Extern_Vertragsunterzeichnung.jpg"
  ["files"] => string(302) "/media/files/kmnews/de/20160111_Press_release_KraussMaffei_Group_ChemChina_DE.pdf,/media/files/kmnews/de/20160111_Press_release_KraussMaffei_Group_ChemChina_EN.pdf,/media/files/kmnews/de/20160111_Press_release_KraussMaffei_Group_ChemChina_CN.pdf,/media/files/kmnews/de/Extern_Vertragsunterzeichnung.jpg"
  ["brand_group"] => string(1) "1"
  ["brand_technologies"] => string(1) "1"
  ["brand_berststroff"] => string(1) "1"
  ["brand_netstal"] => string(1) "1"
  ["imm"] => string(1) "1"
  ["rpm"] => string(1) "1"
  ["automation"] => string(1) "1"
  ["tags"] => string(0) ""
  ["created"] => string(19) "2016-01-10 17:04:50"
  ["createdby_user_id"] => string(1) "0"
  ["updated"] => string(19) "2018-07-05 13:43:04"
  ["updatedby_user_id"] => string(1) "0"
  ["pagehasentry_id"] => string(9) "905854725"
  ["pagehasentry_page_id"] => string(3) "176"
  ["pagehasentry_module_id"] => string(2) "40"
  ["pagehasentry_entry_id"] => string(1) "0"
  ["pagehasentry_entry_uid"] => string(36) "5b220f5b-7f6c-2591-83ce-603bf5c32b28"
  ["pagehasentry_sortorder"] => string(1) "1"
  ["pagehasentry_created"] => string(19) "0000-00-00 00:00:00"
  ["pagehasentry_updated"] => string(19) "0000-00-00 00:00:00"
  ["pagehasentry_createdby_user_id"] => string(1) "0"
  ["pagehasentry_updatedby_user_id"] => string(1) "0"
}
array(40) {
  ["id"] => string(3) "778"
  ["uid"] => string(36) "c1609c18-e075-c821-6c3f-c3317a42653a"
  ["subsite"] => string(2) "de"
  ["revision"] => string(1) "0"
  ["revisionactive"] => string(1) "1"
  ["revisionactiveforediting"] => string(1) "1"
  ["isdeleted"] => string(1) "0"
  ["isslangyupdatefrommasterenabled"] => string(1) "0"
  ["shortlink"] => string(66) "kraussmaffei-berstorff-buendelt-extrusionskompetenz-in-Suedamerika"
  ["pressdate"] => string(10) "2015-09-29"
  ["newsdatefrom_ext"] => string(10) "2015-09-29"
  ["newstimefrom_ext"] => string(9) "T16:00:00"
  ["newsdateto_ext"] => string(10) "0000-00-00"
  ["title"] => string(66) "KraussMaffei Berstorff bündelt Extrusionskompetenz in Südamerika"
  ["teaser"] => string(157) "- TECHFINE übernimmt als eigenständiger Vertreter den Vertrieb des kompletten Produktportfolios von KraussMaffei Berstorff auf dem südamerikanischen Markt"
  ["htmlcontent"] => string(2245) "<p class="Lead">(München, 29. September 2015) Mit Wirkung zum 21. September 2015 übernimmt Bruno Sommer, bisheriger Vertriebsleiter der Extrusion innerhalb der KraussMaffei Gruppe in Brasilien, die Geschäftsführung des neu gegründeten Unternehmens TECHFINE und setzt damit die erfolgreiche Marktbetreuung der KraussMaffei Berstorff Produkte als Vertreter für den gesamten südamerikanischen Markt fort.</p>
<p class="zwischenheadline"><strong>Langjährige Kompetenz und hohe Kundenaffinität – gebündelt in der Vertretung TECHFINE</strong></p>
<p class="Flieundblock" align="left">„Ich bin überzeugt, dass Bruno Sommer mit seiner langjährigen Erfahrung und seinen umfangreichen Extrusionskenntnissen die Marktposition von KraussMaffei Berstorff stärken wird“, freut sich Peter Roos, President der Extrusionstechnik der KraussMaffei Gruppe. „Herr Sommer ist ein ausgewiesener Experte unserer Maschinen, Anlagen und Technologien, hat eine hohe Kundenaffinität und kennt den Markt wie kein anderer“, fügt Roos an. Die Firma TECHFINE wird zum 21. September 2015 ihre Arbeit aufnehmen. Unter der Leitung von Bruno Sommer werden weiterhin alle bisherigen Extrusionsmitarbeiter nahtlos die Kundenbetreuung sowie den Vertrieb des gesamten Produktportfolios fortsetzen. „Mit dieser erfahrenen Mannschaft werden wir auch zukünftig dynamisch und flexibel auf die Anforderungen unserer Kunden reagieren“, versichert Roos.</p>
<p class="zwischenheadline"><strong>Federführende Betreuung der spanisch-sprachigen Vertretungen</strong></p>
<p class="Flieundblock" align="left">Daneben bleibt Bruno Sommer mit seinem Team von TECHFINE zentrale Anlaufstelle für alle KraussMaffei Berstorff Agenturen der spanischsprachigen Länder auf dem südamerikanischen Markt. Die Kooperation betrifft die Agenturen Maqtec für die nördlichen Gebiete sowie die mittelamerikanischen Länder; die Firma Equiplast, die Argentinien, Uruguay und Paraguay betreut, sowie die Vertretung Convermaq, die sich auf den chilenischen Markt konzentriert. „Ich freue mich, dass Bruno Sommer mit diesem Schritt der starken Marke KraussMaffei Berstorff und ihren Partnern auf dem südamerikanischen Kontinent weiterhin verbunden bleibt “, schließt Roos.</p>"
  ["images"] => string(0) ""
  ["files"] => string(92) "/media/files/kmnews/de/150929_TECHFINE_BR_de.pdf,/media/files/kmnews/de/PM_EXT_2015_12_1.jpg"
  ["brand_group"] => string(1) "0"
  ["brand_technologies"] => string(1) "0"
  ["brand_berststroff"] => string(1) "1"
  ["brand_netstal"] => string(1) "0"
  ["imm"] => string(1) "0"
  ["rpm"] => string(1) "0"
  ["automation"] => string(1) "0"
  ["tags"] => string(0) ""
  ["created"] => string(19) "2015-09-29 07:43:56"
  ["createdby_user_id"] => string(1) "0"
  ["updated"] => string(19) "2015-09-29 07:50:19"
  ["updatedby_user_id"] => string(1) "0"
  ["pagehasentry_id"] => string(9) "905854776"
  ["pagehasentry_page_id"] => string(3) "177"
  ["pagehasentry_module_id"] => string(2) "40"
  ["pagehasentry_entry_id"] => string(1) "0"
  ["pagehasentry_entry_uid"] => string(36) "c1609c18-e075-c821-6c3f-c3317a42653a"
  ["pagehasentry_sortorder"] => string(1) "1"
  ["pagehasentry_created"] => string(19) "0000-00-00 00:00:00"
  ["pagehasentry_updated"] => string(19) "0000-00-00 00:00:00"
  ["pagehasentry_createdby_user_id"] => string(1) "0"
  ["pagehasentry_updatedby_user_id"] => string(1) "0"
}
array(40) {
  ["id"] => string(3) "786"
  ["uid"] => string(36) "947c46e4-588a-c94d-1504-18f5a0867753"
  ["subsite"] => string(2) "de"
  ["revision"] => string(1) "0"
  ["revisionactive"] => string(1) "1"
  ["revisionactiveforediting"] => string(1) "1"
  ["isdeleted"] => string(1) "0"
  ["isslangyupdatefrommasterenabled"] => string(1) "0"
  ["shortlink"] => string(42) "vorspanneinrichtung_zweischneckenextrudern"
  ["pressdate"] => string(10) "2015-09-23"
  ["newsdatefrom_ext"] => string(10) "2015-09-23"
  ["newstimefrom_ext"] => string(9) "T14:00:00"
  ["newsdateto_ext"] => string(10) "0000-00-00"
  ["title"] => string(78) "Neue Vorspanneinrichtung erhöht Betriebssicherheit bei Zweischneckenextrudern"
  ["teaser"] => string(97) "- Sichere Drehmomentübertragung
- Auf Knopfdruck richtig gespannt
- Geringerer Reinigungsaufwand"
  ["htmlcontent"] => string(2787) "<p>(Hannover, 23. September 2015) Spielraum zur Optimierung besteht oftmals bei den kleinen, unauffälligen Arbeitsgängen. Seit neuestem erleichtert eine neue hydraulische Vorrichtung die Schneckenvorspannung bei KraussMaffei Berstorff Zweischneckenextrudern und stellt eine reproduzierbare Montage und Vorspannung sicher.</p>
<h3>Sichere Drehmomentübertragung</h3>
<p>„Die Verarbeitungsaufgaben werden immer komplexer, erfordern immer höhere Füllgrade, höhere Durchsätze, eine höhere Effizienz. Deshalb kommen immer leistungsstärkere Antriebe in Zweischneckenextruder zum Einsatz, um immer höhere Drehmomente auf die Schnecken übertragen können", berichtet Michael Behling, Entwicklungsingenieur bei KraussMaffei Berstorff. „Um die sichere Übertragung des Drehmomentes gewährleisten zu können, bedarf es nicht nur spezieller, hochbelastbarer Schneckenschaftwerkstoffe und einer optimalen Verzahnungsgeometrie, sondern auch einer sicheren Verspannung der Schnecken im Schaft", so Behling weiter.<br />Bisher ist es üblich, die segmentierten Schnecken mit einem Drehmomentschlüssel zu verspannen. Allerdings ist dieses Verfahren gewissen Toleranzen unterworfen und bei einem Umbau mit einem großen zeitlichen Aufwand verbunden.</p>
<h3>Auf Knopfdruck richtig gespannt</h3>
<p>Die neue Vorspanneinrichtung von KraussMaffei Berstorff bringt eine immer wieder reproduzierbare, definierte Zugbelastung, aber keine Torsionsbelastung mehr auf die Schneckenschäfte. Sie ist einfach zu bedienen: Der Maschinenführer wählt aus der Maschinendokumentation den richtigen Druck aus und spannt die Schnecke außerhalb des Extruders in die Vorspannvorrichtung ein.<br />Mit einer Hochleistungs-Hydraulikpumpe wird das System Schneckendorn-Schneckenteil-Schneckenkuppe auf Knopfdruck sicher im elastischen Bereich verspannt. In diesem Zustand lässt es sich dann einfach im Verfahrensteil montieren. Im Hintergrund steckt ein gutes Stück Vorarbeit: Bei der Definition der erforderlichen hydraulischen Vorspanndrücke wurden an einer kalten Schnecke die Werkstoffe, die daraus resultierenden Ausdehnungskoeffizienten sowie die geometrischen Längen und Baugrößen rechnerisch einbezogen.</p>
<h3>Geringerer Reinigungsaufwand</h3>
<p>Neben der Zeitersparnis liefert die hydraulische Vorspannung noch einen „positiven Nebeneffekt" mit klaren Kostenvorteilen: Die definierten Vorspannkräfte verhindern ein Eindringen der Schmelze zwischen Schneckenteil und Schneckendorn. Damit werden zeitaufwendige und kostenintensive Arbeiten wie Demontage oder Reinigung des Extruders vermieden.</p>
<p>Dank einer durchdachten Baureihenkonzeption lassen sich mit drei Vorspanneinrichtungen alle Extruderbaugrößen der ZE BluePower-, der ZE-UTX-und der UltraTorque (UT)-Baureihe abdecken.</p>"
  ["images"] => string(79) "/media/files/kmnews/de/Photo_1_150923_PM_EXTHAN_hydraulic_tensioning_device.jpg"
  ["files"] => string(155) "/media/files/kmnews/de/150923_PM_EXTHAN__hydraulic_tensioning_device_DE.pdf,/media/files/kmnews/de/Photo_1_150923_PM_EXTHAN_hydraulic_tensioning_device.jpg"
  ["brand_group"] => string(1) "0"
  ["brand_technologies"] => string(1) "0"
  ["brand_berststroff"] => string(1) "1"
  ["brand_netstal"] => string(1) "0"
  ["imm"] => string(1) "0"
  ["rpm"] => string(1) "0"
  ["automation"] => string(1) "0"
  ["tags"] => string(0) ""
  ["created"] => string(19) "2015-09-23 10:21:16"
  ["createdby_user_id"] => string(1) "0"
  ["updated"] => string(19) "2015-09-23 10:42:19"
  ["updatedby_user_id"] => string(1) "0"
  ["pagehasentry_id"] => string(9) "905854784"
  ["pagehasentry_page_id"] => string(3) "177"
  ["pagehasentry_module_id"] => string(2) "40"
  ["pagehasentry_entry_id"] => string(1) "0"
  ["pagehasentry_entry_uid"] => string(36) "947c46e4-588a-c94d-1504-18f5a0867753"
  ["pagehasentry_sortorder"] => string(1) "1"
  ["pagehasentry_created"] => string(19) "0000-00-00 00:00:00"
  ["pagehasentry_updated"] => string(19) "0000-00-00 00:00:00"
  ["pagehasentry_createdby_user_id"] => string(1) "0"
  ["pagehasentry_updatedby_user_id"] => string(1) "0"
}
array(40) {
  ["id"] => string(3) "829"
  ["uid"] => string(36) "2cc85dfa-0757-b82b-a8b4-a30212a8c0dd"
  ["subsite"] => string(2) "de"
  ["revision"] => string(1) "0"
  ["revisionactive"] => string(1) "1"
  ["revisionactiveforediting"] => string(1) "1"
  ["isdeleted"] => string(1) "0"
  ["isslangyupdatefrommasterenabled"] => string(1) "0"
  ["shortlink"] => string(46) "Dr_Frank_Stieler_neuer_CEO_KraussMaffei_Gruppe"
  ["pressdate"] => string(10) "2015-06-15"
  ["newsdatefrom_ext"] => string(10) "2015-06-15"
  ["newstimefrom_ext"] => string(9) "T17:45:00"
  ["newsdateto_ext"] => string(10) "0000-00-00"
  ["title"] => string(94) "Dr. Frank Stieler wird neuer Vorsitzender der Geschäftsführung (CEO) der KraussMaffei Gruppe"
  ["teaser"] => string(450) "(München, 15. Juni 2015) Der Aufsichtsrat der KraussMaffei Group GmbH, einer der weltweit führenden Hersteller von Maschinen und Anlagen zur Produktion und Verarbeitung von Kunststoff und Gummi, hat heute Dr. Frank Stieler mit Wirkung zum 27. Juli 2015 zum neuen Vorsitzenden der Geschäftsführung (CEO) bestellt. Er folgt Jan Olaf Siebert, der die KraussMaffei Gruppe seit Januar 2012 leitet und das Unternehmen auf eigenen Wunsch verlassen wird."
  ["htmlcontent"] => string(2024) "<h3>20 Jahre internationale Führungserfahrung bei renommierten Industrieunternehmen</h3>
<p>„Mit Dr. Stieler gewinnen wir eine Führungspersönlichkeit, die über 20 Jahre internationale Erfahrung in renommierten deutschen Industrieunternehmen mit globaler Ausrichtung verfügt, insbesondere im Maschinen- und Anlagenbau", sagt Dr. Kurt Kinzius, Vorsitzender des Aufsichtsrats der KraussMaffei Group GmbH. So bekleidete er langjährig Positionen im Top-Management unter anderem bei Lurgi (heute Air Liquide Gruppe), Siemens und Hochtief.</p>
<p>Bei Siemens formte Dr. Stieler die Geschäftseinheit Oil &amp; Gas aus einer ehemals verlustträchtigen zu einer margenstarken Division. Bevor er 2011 zum Vorstandsvorsitzenden der Hochtief AG ernannt wurde, hat er als Vorstandsmitglied des Unternehmens verschiedene Geschäftsbereiche konsolidiert und auf Wachstumsmärkte ausgerichtet. „Dr. Stieler bringt die Kompetenz und Stärken mit, die KraussMaffei Gruppe weiterzuentwickeln, Wachstumspotenziale zu erkennen und zu heben sowie das Unternehmen  auf den Weltmärkten noch stärker zur Geltung zu bringen", sagt Dr. Kinzius.</p>
<h3>Dank an Jan Olaf Siebert für erfolgreiche Weiterentwicklung der KraussMaffei Gruppe</h3>
<p>Jan Olaf Siebert wird die KraussMaffei Group GmbH auf eigenen Wunsch zum 26. Juli 2015 verlassen. „Der Aufsichtsrat dankt Herrn Siebert für die gute und erfolgreiche Zusammenarbeit in den vergangenen drei Jahren sowie sein hohes persönliches Engagement bei der erfolgreichen strategischen Weiterentwicklung der KraussMaffei Gruppe. Unter seiner Führung wurde die Globalisierung aller Unternehmenssegmente wesentlich vorangetrieben und die Marktposition der KraussMaffei Gruppe in Kern- und Wachstumsmärkten erfolgreich gestärkt. Wir respektieren seine Entscheidung, sich neuen Aufgaben widmen zu wollen. Ich bin mir sicher, dass Herr Siebert der KraussMaffei Gruppe auch zukünftig wohlwollend verbunden bleibt und wünsche ihm für die Zukunft alles Gute", erläutert Dr. Kinzius.</p>"
  ["images"] => string(0) ""
  ["files"] => string(46) "/media/files/kmnews/de/PM_KMG_JS_DE_150615.pdf"
  ["brand_group"] => string(1) "1"
  ["brand_technologies"] => string(1) "1"
  ["brand_berststroff"] => string(1) "1"
  ["brand_netstal"] => string(1) "1"
  ["imm"] => string(1) "1"
  ["rpm"] => string(1) "1"
  ["automation"] => string(1) "1"
  ["tags"] => string(0) ""
  ["created"] => string(19) "2015-06-15 16:00:13"
  ["createdby_user_id"] => string(1) "0"
  ["updated"] => string(19) "2018-07-05 14:16:47"
  ["updatedby_user_id"] => string(1) "0"
  ["pagehasentry_id"] => string(9) "905854827"
  ["pagehasentry_page_id"] => string(3) "176"
  ["pagehasentry_module_id"] => string(2) "40"
  ["pagehasentry_entry_id"] => string(1) "0"
  ["pagehasentry_entry_uid"] => string(36) "2cc85dfa-0757-b82b-a8b4-a30212a8c0dd"
  ["pagehasentry_sortorder"] => string(1) "1"
  ["pagehasentry_created"] => string(19) "0000-00-00 00:00:00"
  ["pagehasentry_updated"] => string(19) "0000-00-00 00:00:00"
  ["pagehasentry_createdby_user_id"] => string(1) "0"
  ["pagehasentry_updatedby_user_id"] => string(1) "0"
}
array(40) {
  ["id"] => string(3) "846"
  ["uid"] => string(36) "5a37733f-f7ec-0a3f-889a-d1438dd7976b"
  ["subsite"] => string(2) "de"
  ["revision"] => string(1) "0"
  ["revisionactive"] => string(1) "1"
  ["revisionactiveforediting"] => string(1) "0"
  ["isdeleted"] => string(1) "0"
  ["isslangyupdatefrommasterenabled"] => string(1) "0"
  ["shortlink"] => string(31) "C6-steuerung_chinesischer_markt"
  ["pressdate"] => string(10) "2015-05-18"
  ["newsdatefrom_ext"] => string(10) "2015-05-18"
  ["newstimefrom_ext"] => string(9) "T12:00:00"
  ["newsdateto_ext"] => string(10) "0000-00-00"
  ["title"] => string(87) "Neu für den chinesischen Markt: C6-Steuerung zur flexiblen Überwachung der Produktion"
  ["teaser"] => string(336) "(München, Guangzhou, 18. Mai 2015) Anlässlich der Chinaplas (20. bis 25. Mai 2015) startet KraussMaffei Berstorff die Einführung seiner neuesten Generation der Liniensteuerung. Die C6-Steuerung ist auf dem Messestand in Guangzhou (Halle 5.1 Stand J41) als verfahrbare Variante mit einem 24 Zoll-16:9-Full-HD-Touchbildschirm zu sehen."
  ["htmlcontent"] => string(2384) "<h3>Messemodell veranschaulicht Produktionsprozess</h3>
<p>Das Exponat zeigt auf einem 24 Zoll-16:9-Full-HD-Touchbildschirm sehr anschaulich eine große Auswahl an verfügbaren Bildschirmseiten für unterschiedlichste Applikationen für die Rohr-, Profil- und Plattenextrusion, wie auch für die Granulierung.</p>
<h3>Bewährte Qualität mit innovativen Software-Komponenten für den chinesischen und asiatischen Markt</h3>
<p>„Unsere Kunden legen großen Wert auf hochwertige Qualität „made by KraussMaffei Berstorff". Diesem Anspruch genügen wir bei der neuen C6-Steuerung, indem wir langjährige bewährte Funktionsmerkmale mit neuerster Softwaretechnik verbinden", sagt Michael Hofhus, Leiter ‚Sales and Service' von KraussMaffei Berstorff in China. Die C6-Steuerung ist mit der neuesten Multitouch-Technologie sowie modernsten Hardwarekomponenten ausgestattet. Ein kapazitiver 21 Zoll-16:9-Full-HD-Touchbildschirm sorgt für eine sehr übersichtliche Darstellung und eine intuitive Bedienung. Kernfunktionen der ausgereiften C5-Steuerung sind dennoch eingebunden. „Unsere Kunden genießen alle Vorzüge einer leistungsstarken und sicheren Programmplattform zum Steuern, Regeln und Überwachen einer kompletten Extrusionslinie", untermauert Hofhus.</p>
<h3>Höchste Flexibilität - auch bei komplexen Anlagen</h3>
<p>Die neue Steuerung bietet dem Bediener eine enorme Flexibilität. So lassen sich Parameterseiten frei konfigurieren, Anzeigentexte können außerdem individuell zusammengestellt werden. Zudem können Anlagenkomponenten bedarfsgerecht zu- oder abgeschaltet werden. Die C6-Steuerung ist in der Lage, bis zu sieben Extruder direkt zu steuern. Schließt man mehrere Extruder zu einem Verbund zusammen, kann nahezu jede beliebige Anlagenkomplexität dargestellt werden. Als Bedienvarianten stehen verschiedene Modelle zur Auswahl: die drehbare Version (als Standard-Variante), die Galgenversion oder die frei verfahrbare Variante (beide optionale Varianten).</p>
<h3>Einfache und flexible Umrüstung</h3>
<p>Jede mit der C5-Steuerung ausgerüstete Anlage lässt sich mit geringem Aufwand auf eine C6-Version um- oder aufrüsten. Dazu sind im Wesentlichen nur die Hauptkomponenten der Steuerung auszuwechseln. „Des Weiteren gewährleisten wir einen kontinuierlichen Support sowie entsprechende Ersatzteileversorgung vom Standort China aus", sagt Hofhus.</p>"
  ["images"] => string(125) "/media/files/kmnews/de/PM_EXT_2015_09.jpg,/media/files/kmnews/de/PM_EXT_2015_11.jpg,/media/files/kmnews/de/PM_EXT_2015_10.jpg"
  ["files"] => string(183) "/media/files/kmnews/de/150518_Chinaplas_C6_control_de.pdf,/media/files/kmnews/de/PM_EXT_2015_09.jpg,/media/files/kmnews/de/PM_EXT_2015_11.jpg,/media/files/kmnews/de/PM_EXT_2015_10.jpg"
  ["brand_group"] => string(1) "0"
  ["brand_technologies"] => string(1) "0"
  ["brand_berststroff"] => string(1) "1"
  ["brand_netstal"] => string(1) "0"
  ["imm"] => string(1) "0"
  ["rpm"] => string(1) "0"
  ["automation"] => string(1) "0"
  ["tags"] => string(0) ""
  ["created"] => string(19) "2015-05-12 11:12:41"
  ["createdby_user_id"] => string(1) "0"
  ["updated"] => string(19) "2015-09-02 13:58:25"
  ["updatedby_user_id"] => string(1) "0"
  ["pagehasentry_id"] => string(9) "905854847"
  ["pagehasentry_page_id"] => string(3) "177"
  ["pagehasentry_module_id"] => string(2) "40"
  ["pagehasentry_entry_id"] => string(1) "0"
  ["pagehasentry_entry_uid"] => string(36) "5a37733f-f7ec-0a3f-889a-d1438dd7976b"
  ["pagehasentry_sortorder"] => string(1) "1"
  ["pagehasentry_created"] => string(19) "0000-00-00 00:00:00"
  ["pagehasentry_updated"] => string(19) "0000-00-00 00:00:00"
  ["pagehasentry_createdby_user_id"] => string(1) "0"
  ["pagehasentry_updatedby_user_id"] => string(1) "0"
}
array(40) {
  ["id"] => string(3) "841"
  ["uid"] => string(36) "1f79693c-0888-aac0-0b55-54122e8f3991"
  ["subsite"] => string(2) "de"
  ["revision"] => string(1) "0"
  ["revisionactive"] => string(1) "1"
  ["revisionactiveforediting"] => string(1) "1"
  ["isdeleted"] => string(1) "0"
  ["isslangyupdatefrommasterenabled"] => string(1) "0"
  ["shortlink"] => string(22) "suzhou_sunway_ze_basic"
  ["pressdate"] => string(10) "2015-05-18"
  ["newsdatefrom_ext"] => string(10) "2015-05-18"
  ["newstimefrom_ext"] => string(9) "T12:00:00"
  ["newsdateto_ext"] => string(10) "0000-00-00"
  ["title"] => string(59) "Suzhou Sunway setzt auf ZE Basic von KraussMaffei Berstorff"
  ["teaser"] => string(141) "ZE Basic Zweischneckenextruder ermöglichen zuverlässige, qualitativ hochwertige und kostengünstige Compoundierung von Standardkunststoffen"
  ["htmlcontent"] => string(2778) "<p class="Lead" align="left">(Hannover, Guangzhou, 18. Mai 2015) Auf der Chinaplas in Guangzhou, China (20. bis 23. Mai 2015, Halle 5.1, Stand J 41) stellt KraussMaffei Berstorff einen Zweischneckenextruder ZE 52 Basic für leistungsfähiges und wirtschaftliches Compoundieren aus. Die ZE Basic Baureihe ist eine bewährte Technologie, mit der chinesische Kunststoffhersteller sehr erfolgreich produzieren.</p>
<h3 class="Lead" align="left">Produktivitätssteigerung bei Suzhou Sunway</h3>
<p class="Lead" align="left">„Die Marktentwicklung zwingt viele chinesische Compoundierbetriebe in hochwertige Technologien zu investieren, um mit dem Wettbewerb Schritt zu halten und auf aktuelle Anforderungen hinsichtlich Lieferzeiten, Preis und Qualität eingehen zu können“, bringt Michael Hofhus, Leiter Vertrieb und Service von KraussMaffei Berstorff in China, die Anforderungen auf den Punkt.</p>
<p class="Lead" align="left">Der KraussMaffei Berstorff Kunde Suzhou Sunway Polymer Co. Ltd. im chinesischen Suzhou (220 Mitarbeiter mit einem Jahresumsatz von circa 900 Millionen RMB) setzt daher auf Zweischneckenextruder ZE Basic, um seine Produktivität, seine Flexibilität und seinen Innovationsgrad zu steigern. Als langjähriger Kunde schätzt Suzhou Sunway das Lösungsangebot von KraussMaffei Berstorff. So wurde im letzten Jahr eine ZE 52 Basic mit einer Seitenfüttereinrichtung installiert. Aktuell sind nun ein Laborextruder ZE 25 UTXi und drei Zweischneckenextruder ZE 52 Basic in der Produktion im Einsatz. Ende April hat der chinesische Hersteller zwei weitere Zweischneckenextruder ZE 52 Basic geordert.</p>
<p class="Lead" align="left">„Mit den ZE Basic Extrudern erhöhen wir unsere Produktqualität und Prozessstabilität bei der Compoundierung von Standardkunststoffen, um die steigenden Kundenanforderungen zu erfüllen“, berichtet Ren Jun, General Manager von Suzhou Sunway.</p>
<h3 class="zwischenheadline">Zweischneckenextruder ZE 52 Basic für vielfältige Compoundieraufgaben</h3>
<p>Der auf der Chinaplas ausgestellte Zweischneckenextruder ZE 52 Basic ist mit einem wassergekühlten Antrieb und einer maximalen Drehzahl von 600 min-1, sowie einer Seitenfüttereinrichtung für das Dosieren von Füllstoffen, ausgerüstet. Für einen dem Verfahren angepassten, effektiven Verschleißschutz kommen entweder Nitrierstahl- oder induktiv gehärtete CrMo-Gehäuse mit einem L/D-Verhältnis von 4, 8, 10, oder 12 zum Einsatz. Das Klemmflanschsystem C-Clamp verkürzt die Montage- oder Demontagezeiten der Gehäuse. Je nach Anforderung kann die ZE Basic Baureihe von KraussMaffei Berstorff mit unterschiedlichen Schneckenelementen ausgestattet werden, sie ergänzen sich funktional und sind speziell auf Anforderungen der Compoundierung zugeschnitten.</p>"
  ["images"] => string(133) "/media/files/kmnews/de/Photo_1_150518_PM_EXTHAN_Chinaplas_2015.jpg,/media/files/kmnews/de/Photo_2_150518_PM_EXTHAN_Chinaplas_2015.jpg"
  ["files"] => string(195) "/media/files/kmnews/de/150518_PM_EXTHAN_Chinaplas_2015_DE.pdf,/media/files/kmnews/de/Photo_1_150518_PM_EXTHAN_Chinaplas_2015.jpg,/media/files/kmnews/de/Photo_2_150518_PM_EXTHAN_Chinaplas_2015.jpg"
  ["brand_group"] => string(1) "0"
  ["brand_technologies"] => string(1) "0"
  ["brand_berststroff"] => string(1) "1"
  ["brand_netstal"] => string(1) "0"
  ["imm"] => string(1) "0"
  ["rpm"] => string(1) "0"
  ["automation"] => string(1) "0"
  ["tags"] => string(0) ""
  ["created"] => string(19) "2015-05-11 13:19:09"
  ["createdby_user_id"] => string(1) "0"
  ["updated"] => string(19) "2015-05-12 10:41:04"
  ["updatedby_user_id"] => string(1) "0"
  ["pagehasentry_id"] => string(9) "905854839"
  ["pagehasentry_page_id"] => string(3) "177"
  ["pagehasentry_module_id"] => string(2) "40"
  ["pagehasentry_entry_id"] => string(1) "0"
  ["pagehasentry_entry_uid"] => string(36) "1f79693c-0888-aac0-0b55-54122e8f3991"
  ["pagehasentry_sortorder"] => string(1) "1"
  ["pagehasentry_created"] => string(19) "0000-00-00 00:00:00"
  ["pagehasentry_updated"] => string(19) "0000-00-00 00:00:00"
  ["pagehasentry_createdby_user_id"] => string(1) "0"
  ["pagehasentry_updatedby_user_id"] => string(1) "0"
}
array(40) {
  ["id"] => string(3) "861"
  ["uid"] => string(36) "b7f768ed-bd95-ecd3-f3ec-029b0aaca2d4"
  ["subsite"] => string(2) "de"
  ["revision"] => string(1) "0"
  ["revisionactive"] => string(1) "1"
  ["revisionactiveforediting"] => string(1) "1"
  ["isdeleted"] => string(1) "0"
  ["isslangyupdatefrommasterenabled"] => string(1) "0"
  ["shortlink"] => string(47) "werkzeugzentrierung_herstellung_gummischlaeuche"
  ["pressdate"] => string(10) "2015-05-12"
  ["newsdatefrom_ext"] => string(10) "2015-05-12"
  ["newstimefrom_ext"] => string(9) "T11:00:00"
  ["newsdateto_ext"] => string(10) "0000-00-00"
  ["title"] => string(93) "Neue Werkzeugzentrierung von KraussMaffei Berstorff für die Herstellung von Gummischläuchen"
  ["teaser"] => string(153) "- Schnelles Einrichten für höchste Produktivität
- Röntgenmessgerät regelt die hydraulische Werkzeugzentrierung und verringert den Materialverbrauch"
  ["htmlcontent"] => string(2538) "<p>(Hannover, 12. Mai 2015) Auf der Deutschen Kautschuk Tagung DKT 2015 (International Rubber Conference IRC 2015) in Nürnberg (29. Juni bis 2. Juli 2015, Halle 12, Stand 264) stellt KraussMaffei Berstorff einen Geradeausspritzkopf mit hydraulischer Werkzeugzentrierung und Röntgenmessgerät aus. Das System richtet sich an Hersteller von Gummischläuchen, die durch höhere Produktivität, verbesserte Produktqualitäten und geringeren Rohstoffverbrauch einen Wettbewerbsvorteil erzielen wollen.</p>
<h3>Schnellstes Einrichten für höchste Produktivität</h3>
<p>„Ab der DKT / IRC 2015 ist die hydraulische Werkzeugzentrierung für Schlauchdurchmesser von 3 bis 100 mm für unsere Kunden verfügbar", berichtet Frank Reineke, verantwortlich für Verfahrenstechnik und Entwicklung Gummitechnik bei KraussMaffei Berstorff. „Das System ist bestens für Schlauchhersteller geeignet, die über einem längeren Zeitraum Schläuche mit einer einheitlichen Wanddicke zuverlässig, wirtschaftlich und in höchster Qualität produzieren wollen. Ältere Schlauchextrusionsanlagen sind mit der hydraulischen Werkzeugzentrierung entsprechend nachrüstbar", so Reineke weiter.</p>
<p>Der neue Geradeausspritzkopf ist für minimale Rüstzeiten und eine hohe Produktivität mit guter Produktqualität konstruiert. Im vorderen Kopfbereich erfolgt die Wandstärkeneinstellung herkömmlich über axial bewegliches Mundstück. Die radiale Zentrierung übernimmt eine Hydraulik welche auf den neu gestalteten Mundstückhalter wirkt, wodurch der Einstellaufwand beim Anfahren und während der Produktion deutlich reduziert wird.</p>
<h3>Röntgenmessgerät regelt die hydraulische Werkzeugzentrierung und verringert den Materialverbrauch</h3>
<p>In Verbindung mit einem Röntgenmesssystem erfolgt die manuelle Nachjustierung des Kopfes durch einen automatisierten Prozess. Das System misst konstant die Wanddicke, die Exzentrizität und den Außendurchmesser von Gummischläuchen und justiert mit Hilfe digitaler Regler die hydraulische Wanddickenzentrierung hundertstel Millimeter genau.</p>
<p>Dem Schlauchhersteller bietet das System erhebliche Vorteile in der Qualitätskontrolle und Bedienung. Neben der Reduzierung des Zeit- und Materialaufwandes beim Einstellen der Anlage kann durch die kontinuierliche Produktionsüberwachung die Dickentoleranz der Wandstärke reduziert werden. Bei gleichbleibender Qualität können jährlich erhebliche Materialkosten eingespart werden, so dass sich die Anlagenkombination in kürzester Zeit amortisiert.</p>"
  ["images"] => string(144) "/media/files/kmnews/de/Photo_1_150512_PM_EXTHAN_ToolCenteringSystem.jpg,/media/files/kmnews/de/Photo_2_150512_PM_EXTHAN__ToolCenteringSystem.jpg"
  ["files"] => string(213) "/media/files/kmnews/de/150512_PM_EXTHAN__ToolCenteringSystem__DE.pdf,/media/files/kmnews/de/Photo_1_150512_PM_EXTHAN_ToolCenteringSystem.jpg,/media/files/kmnews/de/Photo_2_150512_PM_EXTHAN__ToolCenteringSystem.jpg"
  ["brand_group"] => string(1) "0"
  ["brand_technologies"] => string(1) "0"
  ["brand_berststroff"] => string(1) "1"
  ["brand_netstal"] => string(1) "0"
  ["imm"] => string(1) "0"
  ["rpm"] => string(1) "0"
  ["automation"] => string(1) "0"
  ["tags"] => string(0) ""
  ["created"] => string(19) "2015-05-11 10:35:51"
  ["createdby_user_id"] => string(1) "0"
  ["updated"] => string(19) "2015-05-11 10:39:59"
  ["updatedby_user_id"] => string(1) "0"
  ["pagehasentry_id"] => string(9) "905854859"
  ["pagehasentry_page_id"] => string(3) "177"
  ["pagehasentry_module_id"] => string(2) "40"
  ["pagehasentry_entry_id"] => string(1) "0"
  ["pagehasentry_entry_uid"] => string(36) "b7f768ed-bd95-ecd3-f3ec-029b0aaca2d4"
  ["pagehasentry_sortorder"] => string(1) "1"
  ["pagehasentry_created"] => string(19) "0000-00-00 00:00:00"
  ["pagehasentry_updated"] => string(19) "0000-00-00 00:00:00"
  ["pagehasentry_createdby_user_id"] => string(1) "0"
  ["pagehasentry_updatedby_user_id"] => string(1) "0"
}
array(40) {
  ["id"] => string(3) "869"
  ["uid"] => string(36) "eb333c6d-835a-053b-8207-ef2d132824fb"
  ["subsite"] => string(2) "de"
  ["revision"] => string(1) "0"
  ["revisionactive"] => string(1) "1"
  ["revisionactiveforediting"] => string(1) "1"
  ["isdeleted"] => string(1) "0"
  ["isslangyupdatefrommasterenabled"] => string(1) "0"
  ["shortlink"] => string(43) "erfolgskurs_grossrohrextrusions_technologie"
  ["pressdate"] => string(10) "2015-04-28"
  ["newsdatefrom_ext"] => string(10) "2015-04-28"
  ["newstimefrom_ext"] => string(9) "T13:00:00"
  ["newsdateto_ext"] => string(10) "0000-00-00"
  ["title"] => string(77) "KraussMaffei Berstorff auf Erfolgskurs in der Großrohrextrusions-Technologie"
  ["teaser"] => string(259) "(München, 28. April 2015) Im ersten Quartal 2015 hat KraussMaffei Berstorff mehrere Großrohranlagen weltweit - im Durchmesserbereich von 800 – 2000 mm – in Betrieb genommen und festigt damit seine starke Marktposition in der Polyolefin Rohrverarbeitung."
  ["htmlcontent"] => string(1895) "<h3>Perfekt aufeinander abgestimmte Anlagentechnologie</h3>
<p>„Gerade in der Großrohrtechnologie sind perfekt aufeinander abgestimmte Anlagenkomponenten unerlässlich, um eine sehr gute Rohrqualität zu erzielen", weiß Andreas Kessler, Vertriebsleiter bei KraussMaffei Berstorff am Standort München. „Drei wesentliche Faktoren beeinflussen die Kaufentscheidung des Verarbeiters: hohe Ausstoßleistungen, enge Wanddickentoleranzen, sowie eine exakte Schmelzetemperaturführung zur bestmöglichen Kontrolle der Kalibrierung, um die strengen Anforderungen an Wandstärke und Ovalität einhalten zu können", so Kessler weiter.</p>
<p>Diesen hohen Ansprüchen genügen die Anlagen von KraussMaffei Berstorff in der Kombination aus langjährig etablierter Einschneckentechnologie, Wendelverteiler-Rohrkopfkonzept sowie der entsprechend ausgelegten Kalibriertechnik. "Zudem können unserer Großrohrlinien auch mit dem effizienten Rohrinnenkühlungssystem (IPC) ausgerüstet werden, das zusätzlich zur äußeren Kühlung das Rohr von innen kühlt mit dem Effekt einer Leistungssteigerung um bis zu 60 Prozent", betont Kessler.</p>
<p>Qualitativ hochwertige Rohre sind unerlässlich, denn nur durch eine fehlerfreie, bündige Verschweißung kann die optimale Druckstabilität und Langlebigkeit der installierten Großrohre erreicht werden und zeitaufwändige  Rohrdrehungen im Installationsstadium vermieden werden.</p>
<h3>Rege Projektnachfrage</h3>
<p>„Gerade aus der Region Naher und Mittlerer Osten, aber auch aus Afrika und Südost-Asien verzeichnen wir eine rege Projekttätigkeit", erklärt Kessler. Dort werden in Kürze weitere Anlagen in Betrieb genommen, mit denen Großrohre für Wasserdruckanwendungen produziert werden, die nach und nach aufgrund ihrer herausragenden Produkteigenschaften, wie geringes Gewicht oder leichte Verlegbarkeit, Beton- oder Metallrohre ersetzen.</p>"
  ["images"] => string(83) "/media/files/kmnews/de/PM_EXT_2015_14.jpg,/media/files/kmnews/de/PM_EXT_2015_15.jpg"
  ["files"] => string(137) "/media/files/kmnews/de/150428_Extra_large_pipe_de.pdf,/media/files/kmnews/de/PM_EXT_2015_14.jpg,/media/files/kmnews/de/PM_EXT_2015_15.jpg"
  ["brand_group"] => string(1) "0"
  ["brand_technologies"] => string(1) "0"
  ["brand_berststroff"] => string(1) "1"
  ["brand_netstal"] => string(1) "0"
  ["imm"] => string(1) "0"
  ["rpm"] => string(1) "0"
  ["automation"] => string(1) "0"
  ["tags"] => string(0) ""
  ["created"] => string(19) "2015-04-23 10:17:28"
  ["createdby_user_id"] => string(1) "0"
  ["updated"] => string(19) "2015-04-23 10:19:38"
  ["updatedby_user_id"] => string(1) "0"
  ["pagehasentry_id"] => string(9) "905854867"
  ["pagehasentry_page_id"] => string(3) "177"
  ["pagehasentry_module_id"] => string(2) "40"
  ["pagehasentry_entry_id"] => string(1) "0"
  ["pagehasentry_entry_uid"] => string(36) "eb333c6d-835a-053b-8207-ef2d132824fb"
  ["pagehasentry_sortorder"] => string(1) "1"
  ["pagehasentry_created"] => string(19) "0000-00-00 00:00:00"
  ["pagehasentry_updated"] => string(19) "0000-00-00 00:00:00"
  ["pagehasentry_createdby_user_id"] => string(1) "0"
  ["pagehasentry_updatedby_user_id"] => string(1) "0"
}
array(40) {
  ["id"] => string(3) "877"
  ["uid"] => string(36) "3667577e-396f-fb6a-8d2e-826116d3ad11"
  ["subsite"] => string(2) "de"
  ["revision"] => string(1) "0"
  ["revisionactive"] => string(1) "1"
  ["revisionactiveforediting"] => string(1) "1"
  ["isdeleted"] => string(1) "0"
  ["isslangyupdatefrommasterenabled"] => string(1) "0"
  ["shortlink"] => string(38) "granulieranlagen_weltweit_marktanteile"
  ["pressdate"] => string(10) "2015-04-21"
  ["newsdatefrom_ext"] => string(10) "2015-04-21"
  ["newstimefrom_ext"] => string(9) "T13:00:00"
  ["newsdateto_ext"] => string(10) "0000-00-00"
  ["title"] => string(82) "Mit Granulieranlagen punkten: KraussMaffei Berstorff gewinnt weltweit Marktanteile"
  ["teaser"] => string(233) "(München, 21. April 2015) An der positiven Marktentwicklung des Granuliermarktes partizipiert KraussMaffei Berstorff als Systemanbieter für komplette Lösungen. So wurden im ersten Quartal 2015 mehrere Anlagen nach Asien geliefert."
  ["htmlcontent"] => string(1602) "<h3>Granuliersysteme für die Verarbeitung von Hart PVC</h3>
<p>„Derzeit verzeichnen wir eine vermehrte Nachfrage nach Anlagen für die Verarbeitung von PE mit Farbmasterbatch", erklärt Andreas Kessler, Vertriebsleiter bei KraussMaffei Berstorff am Standort München. „Daneben aber freuen wir uns ganz besonders über die gute Auftragslage bei Anlagen, die Hart PVC granulieren, denn hier punkten wir mit unserem langjährigen Know-how als Systemanbieter kompletter Anlagen, die exakt auf die Kundenanforderungen ausgelegt werden - von der Dosierung bis zum Endprodukt", sagt Kessler. „ Unsere Doppelschneckenextruder bieten durch ihre produktspezifisch abgestimmten Verfahrenseinheiten sehr hohe Ausstoßleistungen bei einer ausgezeichneten Produktqualität". Der Verarbeiter profitiert außerdem von den Vorteilen einer kostengünstigen Kühlluftgranulierung, die einfach zu bedienen ist, schnell und bequem zu reinigen, sowie das Verkleben von Granulatkörpern vermeidet.</p>
<h3>Entwicklungen für die Verarbeitung von C-PVC Rezepturen</h3>
<p>„Wir genießen große Wettbewerbsvorteile, weil wir unseren Kunden eine umfassendes verfahrenstechnisches Know-how bei der Verarbeitung verschiedenster Rezepturen bieten können", freut sich Kessler. „So haben wir in jüngster Vergangenheit unsere Maschinentechnik für die Verarbeitung von C-PVC Rezepturen weiterentwickelt und optimiert".</p>
<p>Gerade in Asien und Indien sieht KraussMaffei Berstorff ein großes Marktpotential für C-PVC-Granulate, die – zu Fittingen verarbeitet – im Heiß- und Kaltwasserbereich Anwendung finden.</p>"
  ["images"] => string(83) "/media/files/kmnews/de/PM_EXT_2015_12.jpg,/media/files/kmnews/de/PM_EXT_2015_13.jpg"
  ["files"] => string(142) "/media/files/kmnews/de/150421_Pelletizing_Solutions_de.pdf,/media/files/kmnews/de/PM_EXT_2015_12.jpg,/media/files/kmnews/de/PM_EXT_2015_13.jpg"
  ["brand_group"] => string(1) "0"
  ["brand_technologies"] => string(1) "0"
  ["brand_berststroff"] => string(1) "1"
  ["brand_netstal"] => string(1) "0"
  ["imm"] => string(1) "0"
  ["rpm"] => string(1) "0"
  ["automation"] => string(1) "0"
  ["tags"] => string(0) ""
  ["created"] => string(19) "2015-04-20 11:24:26"
  ["createdby_user_id"] => string(1) "0"
  ["updated"] => string(19) "2015-04-20 11:35:06"
  ["updatedby_user_id"] => string(1) "0"
  ["pagehasentry_id"] => string(9) "905854875"
  ["pagehasentry_page_id"] => string(3) "177"
  ["pagehasentry_module_id"] => string(2) "40"
  ["pagehasentry_entry_id"] => string(1) "0"
  ["pagehasentry_entry_uid"] => string(36) "3667577e-396f-fb6a-8d2e-826116d3ad11"
  ["pagehasentry_sortorder"] => string(1) "1"
  ["pagehasentry_created"] => string(19) "0000-00-00 00:00:00"
  ["pagehasentry_updated"] => string(19) "0000-00-00 00:00:00"
  ["pagehasentry_createdby_user_id"] => string(1) "0"
  ["pagehasentry_updatedby_user_id"] => string(1) "0"
}
array(40) {
  ["id"] => string(3) "889"
  ["uid"] => string(36) "0f9ba111-387c-93df-f7dd-cbdb317f3e0e"
  ["subsite"] => string(2) "de"
  ["revision"] => string(1) "0"
  ["revisionactive"] => string(1) "1"
  ["revisionactiveforediting"] => string(1) "1"
  ["isdeleted"] => string(1) "0"
  ["isslangyupdatefrommasterenabled"] => string(1) "0"
  ["shortlink"] => string(48) "us-markt-c6-steuerung-von-kraussmaffei-berstorff"
  ["pressdate"] => string(10) "2015-03-24"
  ["newsdatefrom_ext"] => string(10) "2015-03-24"
  ["newstimefrom_ext"] => string(9) "T07:00:00"
  ["newsdateto_ext"] => string(10) "0000-00-00"
  ["title"] => string(124) "Neu für den US-Markt: Mit der C6-Steuerung von KraussMaffei Berstorff einfach und schnell den Extrusionsprozess überwachen"
  ["teaser"] => string(422) "(München, Orlando 24. März 2015) KraussMaffei Berstorff führt im Rahmen der NPE in Orlando (23. bis 27. März 2015) die neueste Generation der Liniensteuerung in den amerikanischen Markt ein. Die C6-Steuerung ist nun weltweit für Einzelmaschinen und Standardlinien verfügbar. Auf dem Messestand (West Hall Level 2 Hall A, Booth W903) zeigt das Unternehmen die verfahrbare Variante, eine von vier möglichen Versionen."
  ["htmlcontent"] => string(2826) "<p class="zwischenheadline"><strong>Gelungene Kombination aus bewährten Elementen und innovativen Software-Komponenten</strong></p>
<p class="Flietext">"Unsere Kunden profitieren aus einer guten Mischung bewährter Funktionsmerkmale und neuester Softwarekomponenten", führt Matthias Sievering, Leiter der Extrusionstechnik von KraussMaffei Berstorff in den USA, aus. Die C6-Steuerung ist mit der neuesten Multitouch-Technologie sowie modernsten Hardwarekomponenten ausgestattet. Ein großer kapazitiver 24 Zoll-16:9-Full-HD-Touchbildschirm sorgt für eine sehr übersichtliche Darstellung und eine intuitive Bedienung. Kernfunktionen der ausgereiften C5-Steuerung sind dennoch eingebunden. "Unsere Kunden genießen alle Vorzüge einer leistungsstarken und sicheren Programmplattform zum Steuern, Regeln und Überwachen einer kompletten Extrusionslinie", freut sich Sievering.</p>
<p class="zwischenheadline"><strong>Sichere und schnelle Zugriffsverwaltung über RFID-Technologie</strong></p>
<p class="Flietext">"Auf großes Interesse stößt bei unseren Kunden die Zugriffsverwaltung über berührungslose Chipkarten (RFID)", sagt Sievering. "Außerdem ist jederzeit eine Ferndiagnose über Internet möglich. Eventuell auftretende Produktionsstörungen können so rasch und problemlos erfasst und behoben werden."</p>
<p class="zwischenheadline"><strong>Höchste Flexibilität - auch bei komplexen Anlagen</strong></p>
<p class="Flietext">Die neue Steuerung bietet dem Bediener eine enorme Flexibilität. So lassen sich Parameterseiten frei konfigurieren, Anzeigentexte können außerdem individuell zusammengestellt werden. Zudem können Anlagenkomponenten bedarfsgerecht zu- oder abgeschaltet werden. Die C6-Steuerung ist in der Lage, bis zu sieben Extruder direkt zu steuern. Schließt man mehrere Extruder zu einem Verbund zusammen, kann nahezu jede beliebige Anlagenkomplexität dargestellt werden. Als Bedienvarianten stehen verschiedene Modelle zur Auswahl: Die drehbare Version, die in die Schaltschrank-Tür integrierte, die Galgenversion oder die frei verfahrbare Variante.</p>
<p class="Flietext"><strong>Hochwertige Produkte für Marktanforderungen der Zukunft</strong></p>
<p class="Flietext">Mit der neuen Generation der Liniensteuerung und dem bewährten Produktportfolio für Maschinen und Anlagen ist KraussMaffei Berstorff sehr gut aufgestellt, um am Aufschwung, insbesondere in der Baubranche, zu partizipieren. Der guten Vernetzbarkeit der Steuerung mit Produktions-planungssystemen kommt hierbei eine besondere Bedeutung zu, da viele Verarbeiter in den USA ihren Maschinenpark modernisieren, um den Herausforderungen des 21. Jahrhunderts gerecht zu werden.</p>
<p class="Flietext">Weitere Informationen zur NPE unter: <a href="http://npe.kraussmaffeigroup.com">http://npe.kraussmaffeigroup.com</a></p>"
  ["images"] => string(167) "/media/files/kmnews/de/PM_EXT_2015_08.jpg,/media/files/kmnews/de/PM_EXT_2015_09.jpg,/media/files/kmnews/de/PM_EXT_2015_10.jpg,/media/files/kmnews/de/PM_EXT_2015_11.jpg"
  ["files"] => string(219) "/media/files/kmnews/de/150323_NPE_C6_control_de.pdf,/media/files/kmnews/de/PM_EXT_2015_08.jpg,/media/files/kmnews/de/PM_EXT_2015_09.jpg,/media/files/kmnews/de/PM_EXT_2015_10.jpg,/media/files/kmnews/de/PM_EXT_2015_11.jpg"
  ["brand_group"] => string(1) "0"
  ["brand_technologies"] => string(1) "0"
  ["brand_berststroff"] => string(1) "1"
  ["brand_netstal"] => string(1) "0"
  ["imm"] => string(1) "0"
  ["rpm"] => string(1) "0"
  ["automation"] => string(1) "0"
  ["tags"] => string(0) ""
  ["created"] => string(19) "2015-03-09 10:07:00"
  ["createdby_user_id"] => string(1) "0"
  ["updated"] => string(19) "2015-03-09 10:18:30"
  ["updatedby_user_id"] => string(1) "0"
  ["pagehasentry_id"] => string(9) "905854887"
  ["pagehasentry_page_id"] => string(3) "177"
  ["pagehasentry_module_id"] => string(2) "40"
  ["pagehasentry_entry_id"] => string(1) "0"
  ["pagehasentry_entry_uid"] => string(36) "0f9ba111-387c-93df-f7dd-cbdb317f3e0e"
  ["pagehasentry_sortorder"] => string(1) "1"
  ["pagehasentry_created"] => string(19) "0000-00-00 00:00:00"
  ["pagehasentry_updated"] => string(19) "0000-00-00 00:00:00"
  ["pagehasentry_createdby_user_id"] => string(1) "0"
  ["pagehasentry_updatedby_user_id"] => string(1) "0"
}
array(40) {
  ["id"] => string(3) "909"
  ["uid"] => string(36) "b9f4773f-c524-4ed4-7ea0-9d96218b3b4d"
  ["subsite"] => string(2) "de"
  ["revision"] => string(1) "0"
  ["revisionactive"] => string(1) "1"
  ["revisionactiveforediting"] => string(1) "1"
  ["isdeleted"] => string(1) "0"
  ["isslangyupdatefrommasterenabled"] => string(1) "0"
  ["shortlink"] => string(69) "kraussmaffei-berstorff-unterstreicht-kompetenz-in-der-direktextrusion"
  ["pressdate"] => string(10) "2015-03-23"
  ["newsdatefrom_ext"] => string(10) "2015-03-23"
  ["newstimefrom_ext"] => string(9) "T07:00:00"
  ["newsdateto_ext"] => string(10) "0000-00-00"
  ["title"] => string(69) "KraussMaffei Berstorff unterstreicht Kompetenz in der Direktextrusion"
  ["teaser"] => string(244) "– Perfekt auf die Anwendung abgestimmte Zweischneckenextruder
– Neues 3-Walzenglättwerk für die Herstellung von Tiefziehfolien
– Kunden aus den USA profitieren von Rohrkopf-Konzepten für eine effiziente Produktion mehrschichtiger Rohre"
  ["htmlcontent"] => string(4101) "<p class="Lead" align="left">(Hannover, Orlando, 23. März 2015) Auf der NPE 2015 in Orlando, USA (23. bis 27. März 2015, West Hall Level 2, Stand W 903) stellt KraussMaffei Berstorff mehrere Konzepte für die Direktextrusion vor. Die Konzepte sind an Extrudeure gerichtet, die durch niedrigere Rohstoff- und Energiekosten bei der Rohr- und Folienherstellung einen Wettbewerbsvorteil erzielen wollen.</p>
<p class="Lead" align="left"><strong>Direktextrusion erhöht die Wirtschaftlichkeit</strong></p>
<p class="Lead" align="left">„Direktextrusionslösungen für die Herstellung von Folien und Rohren nehmen zunehmend Fahrt auf und wir verspüren eine verstärkte Nachfrage“, erklärt Matthias Sieverding, Leiter der Extrusionstechnik von KraussMaffei Berstorff in den USA. „Für uns ist die Direktextrusion nicht mehr eine Frage der Qualität, sondern nur noch der Wirtschaftlichkeit. Die Systeme von KraussMaffei Berstorff bieten gerade in Kombination mit unseren Zweischneckenextrudern sehr gute Geschäftsmöglichkeiten“. So bereiten Zweischneckenextruder äußerst flexibel Kunststoffrezepturen mit kostengünstigen Rohstoffen auf und formen sie in einem Arbeitsgang zu verschiedenen Produkten aus.</p>
<p class="Flietext"><strong>Perfekt auf die Anwendung abgestimmte Zweischneckenextruder</strong></p>
<p>„Von einem kurzen Extruder für unterschiedliche Aufschmelzaufgaben bis hin zu einer langen Maschine für Sonderverfahren mit Seitenfütterungen, Entgasungsöffnungen und Einspritzdüse ist der auf unserem Messestand ausgestellte Zweischneckenextruder ZE A 60 UTXi von KraussMaffei Berstorff erhältlich“, sagt Sieverding. „Durch die Vielzahl der unterschiedlichen Gehäuse und Schneckenelemente kann jede Maschine individuell auf die Kundenanforderungen angepasst werden. Dies erhöht die Flexibilität und Produktivität der Kunststoffverarbeiter“, so Sieverding weiter.</p>
<p>Durch das einfache Umrüsten der modularen Schnecken, kann der Zweischneckenextruder schnell an unterschiedliche Aufgaben angepasst werden.</p>
<p><strong>Neues 3-Walzenglättwerk für die Herstellung von Tiefziehfolien</strong></p>
<p>Auf der NPE 2015 wird das neue 3-Walzenglättwerk gezeigt, es ist ausgelegt für Folienbreiten von 800 – 1.200 mm und für Foliendicken von 0,4 – 1,4 mm. Das Glättwerk richtet sich an Hersteller, die ein- oder mehrlagige Folien aus PP, PE oder PS produzieren und sichert Anwendern durch kurze Rüstzeiten eine hohe Produktivität und Kosteneffizienz. Insgesamt bietet das Glättwerk eine umfangreiche Standardausstattung, eine hohe Bedienerfreundlichkeit und ein attraktives Preis-Leistungsverhältnis.</p>
<p>„Immer mehr Kunden entdecken das Wertschöpfungspotenzial, das in der Direktextrusion von Tiefziehfolien steckt“, erklärt Sieverding. “Das Konzept in Verbindung mit einem Zweischneckenextruder senkt die Rohstoffkosten um mehr als 0,3 Euro pro Kilogramm“, so Sieverding weiter.</p>
<p class="zwischenheadline"><strong>Rohrkopf-Konzept für eine effiziente Produktion mehrschichtiger Rohre</strong></p>
<p class="Flietext">„Wir bieten mit unserem Wendelverteilerrohrkopf ein sehr innovatives, komplexes und flexibles System, mit dem der Kunde bedarfsgerecht für unterschiedlichste Anwendungen produzieren kann. Beispielsweise wollen unsere Kunden verstärkt Rohre mit gefüllten Mittelschichten produzieren, um Materialkosten zu sparen. Aber auch Rohre mit widerstandsfähiger Innenschicht sind mehr und mehr gefragt, zum Beispiel für Trinkwasser-Anwendungen mit starkem Chlorzusatz. Zudem gewährleistet das Konzept – eine Kombination von Radial – und Helikalwendeln – eine präzise Produktion von Dünnschichten bei minimaler Wanddickentoleranz“, sagt Sieverding.</p>
<p class="Flietext">Das Exponat KM-3L RKW 74-250 IPC ist ausgerüstet mit dem effizienten Rohrinnenkühlungssystem, das zusätzlich zur konventionellen äußeren Kühlung das Rohr auch von innen kühlt. Der Verarbeiter kann dadurch die Ausstoßleistung um bis zu 60 Prozent erhöhen oder alternativ die Kühlstrecke um bis zu 40 Prozent reduzieren.</p>"
  ["images"] => string(145) "/media/files/kmnews/de/Photo_1_230315_PM_EXTHAN_NPE_Direct_extrusion.jpg,/media/files/kmnews/de/Photo_2_230315_PM_EXTHAN_NPE_Direct_extrusion.jpg"
  ["files"] => string(213) "/media/files/kmnews/de/230315_PM_EXTHAN_NPE_Direct_extrusion_DE.pdf,/media/files/kmnews/de/Photo_1_230315_PM_EXTHAN_NPE_Direct_extrusion.jpg,/media/files/kmnews/de/Photo_2_230315_PM_EXTHAN_NPE_Direct_extrusion.jpg"
  ["brand_group"] => string(1) "0"
  ["brand_technologies"] => string(1) "0"
  ["brand_berststroff"] => string(1) "1"
  ["brand_netstal"] => string(1) "0"
  ["imm"] => string(1) "0"
  ["rpm"] => string(1) "0"
  ["automation"] => string(1) "0"
  ["tags"] => string(0) ""
  ["created"] => string(19) "2015-03-19 10:23:56"
  ["createdby_user_id"] => string(1) "0"
  ["updated"] => string(19) "2015-03-19 10:29:40"
  ["updatedby_user_id"] => string(1) "0"
  ["pagehasentry_id"] => string(9) "905854907"
  ["pagehasentry_page_id"] => string(3) "177"
  ["pagehasentry_module_id"] => string(2) "40"
  ["pagehasentry_entry_id"] => string(1) "0"
  ["pagehasentry_entry_uid"] => string(36) "b9f4773f-c524-4ed4-7ea0-9d96218b3b4d"
  ["pagehasentry_sortorder"] => string(1) "1"
  ["pagehasentry_created"] => string(19) "0000-00-00 00:00:00"
  ["pagehasentry_updated"] => string(19) "0000-00-00 00:00:00"
  ["pagehasentry_createdby_user_id"] => string(1) "0"
  ["pagehasentry_updatedby_user_id"] => string(1) "0"
}
array(40) {
  ["id"] => string(3) "917"
  ["uid"] => string(36) "bb2b40e3-842e-a5dd-c19f-f19f2b089f9d"
  ["subsite"] => string(2) "de"
  ["revision"] => string(1) "0"
  ["revisionactive"] => string(1) "1"
  ["revisionactiveforediting"] => string(1) "1"
  ["isdeleted"] => string(1) "0"
  ["isslangyupdatefrommasterenabled"] => string(1) "0"
  ["shortlink"] => string(34) "mehr-zeit-fuer-grosse-schaumrohre "
  ["pressdate"] => string(10) "2015-03-18"
  ["newsdatefrom_ext"] => string(10) "2015-03-18"
  ["newstimefrom_ext"] => string(9) "T09:00:00"
  ["newsdateto_ext"] => string(10) "0000-00-00"
  ["title"] => string(33) "Mehr Zeit für große Schaumrohre"
  ["teaser"] => string(203) "– Neues Paternostersystem von KraussMaffei Berstorff verlängert die Kühlzeit von PE-Isolierschaumrohren 
– Geringer Platzbedarf
– Erstanwender ROLS ISOMARKET kann die Durchsatzleistung erhöhen 
"
  ["htmlcontent"] => string(3821) "<p class="Lead" align="left">(Hannover 18. März 2015) Das neue Paternostersystem von KraussMaffei Berstorff bietet eine wirtschaftliche Alternative zu herkömmlichen Kühlsystemen. Zu den bekannten Systemen wird die Kühlzeit von PE-Isolierschaumrohren damit um bis zu zehn Mal verlängert. Das platzsparende Paternostersystem ist ab sofort für die Schaumex- und Schaumtandex-Anlagen ISO-TUBE verfügbar.</p>
<p class="Lead" align="left"><strong>Herausforderung Restwärme</strong></p>
<p class="Lead" align="left">Vor der Verpackung benötigen PE-Isolierschaumrohre aus hoch produktiven Schaumextrusionsanlagen eine ausreichend lange Kühlzeit. Bei der herkömmlichen Produktion von Schaumrohren mit dem physikalischen Extrusionsverfahren werden die Produkte am Ende der Kühlstrecke auf 2 Meter Länge geschnitten und direkt in bereitgestellte Kartons abgeworfen. Je nach Rohrdurchmesser und -wandstärke ist bei diesem Kühlverfahren noch eine erhebliche Restwärme vorhanden. Selbst beim Zurückführen des Schlauches in Richtung Extruder und nochmaligen Durchlauf durch die Kühlstrecke kann die Kühlzeit mit geeigneten Umlenksystemen maximal verdreifacht werden. Oft begrenzt die Hallenfläche eine weitere Verlängerung der Strecke.</p>
<p><strong>Längere Kühlzeit</strong></p>
<p>Das neu entwickelte Paternostersystem von KraussMaffei Berstorff verfügt über ein umlaufendes Kettensystem mit 126 Transportschalen. Nach dem Vorschnitt werden die Schaumrohre mit etwas Überlänge automatisch in die Schalen eingeworfen und nach dem Durchlauf durch den Paternoster wieder ausgekippt. 104 Schalen sind mit Rohren befüllt, was einer Kühlstreckenlänge von mehr als 200 Meter entspricht. „Bei einer typischen Produktionsgeschwindigkeit von 20 m/min beträgt die Verweilzeit im Paternoster rund 10 Minuten“, erklärt Matthias Reimker, Produktmanager Schaumrohranlagen bei KraussMaffei Berstorff. „Im Vergleich zur Standardproduktion wird die Kühlzeit damit um bis zu zehn Mal verlängert“. Zusätzlich werden die Rohre durch ein Kühlluftsystem längs angeströmt und somit auch von innen gekühlt. Nach dem Durchlauf fallen die PE-Schaumrohre jetzt nahezu vollständig abgekühlt in den Karton.</p>
<p><strong>Bessere Ausnutzung der Extrusionsanlage</strong></p>
<p>Die an den russischen Kunden ROLS ISOMARKET gelieferte Anlage ist für einen maximalen Außen-Rohrdurchmesser von 210 mm ausgelegt und kann bis 90 mm Außendurchmesser auch für Doppelstrangproduktion eingesetzt werden. Optional besteht die Möglichkeit, die Rohrenden nach dem Kühlprozess nachzuschneiden. Hierdurch wird die Maßhaltigkeit der durch den Gasaustausch meist eingeschnürten Schnittflächen verbessert. „Durch den Paternoster sind wir nun in der Lage, dickwandige Schaumrohre mit großem Durchmesser herzustellen und können die Leistung der vorgeschalteten Schaumtandex ZE60/KE150 ISO-TUBE besser ausnutzen“, so Fedor Shvedov, Technischer Direktor von Rols Isomarket. „Das neue Paternostersystem überzeugt durch seine hohe Effizienz. Das macht uns als Unternehmen wettbewerbsfähiger“, so Shvedov weiter</p>
<p>Rols Isomarket hat sich in Russland einen sehr guten Namen als innovativer Spezialist für Rohrisolierungen erworben. Das 1994 gegründete Unternehmen produziert heute mit 70 Mitarbeitern im Dreischichtbetrieb für den russischen Markt. Jährlich werden 55 Millionen Meter Isolierrohre mit unterschiedlichen Durchmessern hergestellt. Im Werk in Pereslawl-Zalesskij (Region Jaroslawl) produzieren fünf ISO-TUBE-Anlagen: Eine Schaumtandex mit einem Zweischneckenextruder ZE 60 und einem Kühlextruder KE 150 sowie vier einstufige Schaumex-Anlagen. Rols Isomarket setzt konsequent einen nachhaltigen Produktionsprozess um. So werden beispielsweise alle Extrusionsabfälle zu 100 Prozent recycelt.</p>"
  ["images"] => string(209) "/media/files/kmnews/de/Photo_1_150318_PM_EXTHAN_Paternostersystem.jpg,/media/files/kmnews/de/Photo_2_150318_PM_EXTHAN_Paternostersystem.jpg,/media/files/kmnews/de/Photo_3_150318_PM_EXTHAN_Paternostersystem.jpg"
  ["files"] => string(274) "/media/files/kmnews/de/150318_PM_EXTHAN_Paternostersystem_DE.pdf,/media/files/kmnews/de/Photo_1_150318_PM_EXTHAN_Paternostersystem.jpg,/media/files/kmnews/de/Photo_2_150318_PM_EXTHAN_Paternostersystem.jpg,/media/files/kmnews/de/Photo_3_150318_PM_EXTHAN_Paternostersystem.jpg"
  ["brand_group"] => string(1) "0"
  ["brand_technologies"] => string(1) "0"
  ["brand_berststroff"] => string(1) "1"
  ["brand_netstal"] => string(1) "0"
  ["imm"] => string(1) "0"
  ["rpm"] => string(1) "0"
  ["automation"] => string(1) "0"
  ["tags"] => string(0) ""
  ["created"] => string(19) "2015-03-18 08:25:02"
  ["createdby_user_id"] => string(1) "0"
  ["updated"] => string(19) "2015-03-24 08:10:18"
  ["updatedby_user_id"] => string(1) "0"
  ["pagehasentry_id"] => string(9) "905854915"
  ["pagehasentry_page_id"] => string(3) "177"
  ["pagehasentry_module_id"] => string(2) "40"
  ["pagehasentry_entry_id"] => string(1) "0"
  ["pagehasentry_entry_uid"] => string(36) "bb2b40e3-842e-a5dd-c19f-f19f2b089f9d"
  ["pagehasentry_sortorder"] => string(1) "1"
  ["pagehasentry_created"] => string(19) "0000-00-00 00:00:00"
  ["pagehasentry_updated"] => string(19) "0000-00-00 00:00:00"
  ["pagehasentry_createdby_user_id"] => string(1) "0"
  ["pagehasentry_updatedby_user_id"] => string(1) "0"
}
Sie finden hier unter anderem Pressemitteilungen und Bilder in Druckqualität zum Download. Das Presseteam von KraussMaffei Berstorff unterstützt Sie gerne in Ihrer Arbeit. Wir freuen uns auf den Dialog und die Zusammenarbeit mit Ihnen. Sprechen Sie uns an.

Andreas Weseler
Fachpressesprecher für die Marke KraussMaffei Berstorff
Andreas Weseler
Tel.: + 49 (0)511 57 02 586
Fax: + 49 (0)511 57 02 9586
E-mail an Andreas Weseler »

Wenn Sie Fragen zu Unternehmensthemen haben oder zu den Marken Netstal und KraussMaffei finden Sie hier weitere Ansprechpartner im Presseteam.


24.05.2016
– Führender Anbieter für Spritzgieß-, Reaktions- und Extrusionstechnik mit drei starken Marken
– Weiteres Wachstum erwartet, insbesondere in den Bereichen Automobil, Verpackung, Bau und Großchemie
– Open-House in Florence/Kentucky am 18./19. Mai
Krauss-Maffei Corporation seit 50 Jahren in den USA erfolgreich
29.04.2016
- Sämtliche Genehmigungen der zuständigen Behörden liegen vor
- Die KraussMaffei Gruppe wird die industrielle und operative Führung der Maschinenbauaktivitäten von ChemChina übernehmen
- Geschäfte im Bereich Maschinen- und Anlagenbau zur Herstellung von Gummi werden in KraussMaffei Gruppe integriert
24.04.2016
– Standard-Compoundiermaschinen für chinesischen Markt
– Außergewöhnliche Wirtschaftlichkeit durch hohen Automatisierungsgrad und einfache Bedienung
– Wirtschaftliche Produktion von Standard-Compounds
Neuer Zweischneckenextruder ZE Performance von KraussMaffei Berstorff mit exzellentem Preis-Leistungs-Verhältnis für den chinesischen Markt
24.04.2016
– Zur Chinaplas zeigt KraussMaffei Berstorff im Werk in Haiyan eine komplette Extrusionslinie, die im Doppelstrang PP-R Rohre produziert
– Mit dem Einschneckenextruder KME 60-30 B/R, der auf der Chinaplas gezeigt wird, erweitert KraussMaffei Berstorff sein Produktportfolio der erfolgreichen Performance Serie für die Anforderungen des chinesischen Marktes
Rohrextrusionsanlagen: Eine Erfolgsgeschichte für China - made in China
15.03.2016
– KraussMaffei Berstorff kooperiert mit dem Institut für Polymer Extrusion und Compounding (IPEC) der Johannes Kepler Universität (Linz) auf dem Gebiet der Polyolefin-Rohrextrusion
Grundlagenforschung im Polyolefin-Bereich für industrielle Anforderungen von morgen nutzbar machen
03.03.2016
– 160 Teilnehmer aus aller Welt machen TecDay ZE BluePower zu großem Erfolg
– Maschinengeneration ZE 65 BluePower Torque vorgestellt
– Innovative Technologie sichert Wettbewerbsfähigkeit
Starkes Kundeninteresse an Zweischneckenextruder ZE BluePower von KraussMaffei Berstorff
18.02.2016
– Erfolgreiche Informationsveranstaltung rund um Extrusionslösungen für Reifenbauteile
– Multiplex-Aggregate für bis zu 30.000 Laufstreifen pro Tag
Hohes Kundeninteresse aus aller Welt an Reifen-Lösungen von KraussMaffei Berstorff
20.01.2016
– Vor-Ort-Service von KraussMaffei Berstorff stellt sicher, dass ein Druckverlust durch Verschleiß oder Beschädigungen sicher ausgeglichen wird
– Reifenhersteller profitieren vom Frässervice
Mobiler Fräs-Service für Multiplex-Extrusionsköpfe
11.01.2016
- ChemChina ist strategischer und langfristig orientierter Investor
- Wachstumskurs der KraussMaffei Gruppe wird durch die Transaktion beschleunigt
- Standorte der KraussMaffei Gruppe bleiben erhalten; Aufbau von Arbeitsplätzen geplant
- Management, Betriebsrat sowie IG Metall begrüßen den Wechsel zu ChemChina als neuem Eigentümer
ChemChina übernimmt KraussMaffei Gruppe für 925 Mio. EUR
29.09.2015
- TECHFINE übernimmt als eigenständiger Vertreter den Vertrieb des kompletten Produktportfolios von KraussMaffei Berstorff auf dem südamerikanischen Markt
23.09.2015
- Sichere Drehmomentübertragung
- Auf Knopfdruck richtig gespannt
- Geringerer Reinigungsaufwand
Neue Vorspanneinrichtung erhöht Betriebssicherheit bei Zweischneckenextrudern
15.06.2015
(München, 15. Juni 2015) Der Aufsichtsrat der KraussMaffei Group GmbH, einer der weltweit führenden Hersteller von Maschinen und Anlagen zur Produktion und Verarbeitung von Kunststoff und Gummi, hat heute Dr. Frank Stieler mit Wirkung zum 27. Juli 2015 zum neuen Vorsitzenden der Geschäftsführung (CEO) bestellt. Er folgt Jan Olaf Siebert, der die KraussMaffei Gruppe seit Januar 2012 leitet und das Unternehmen auf eigenen Wunsch verlassen wird.
18.05.2015
(München, Guangzhou, 18. Mai 2015) Anlässlich der Chinaplas (20. bis 25. Mai 2015) startet KraussMaffei Berstorff die Einführung seiner neuesten Generation der Liniensteuerung. Die C6-Steuerung ist auf dem Messestand in Guangzhou (Halle 5.1 Stand J41) als verfahrbare Variante mit einem 24 Zoll-16:9-Full-HD-Touchbildschirm zu sehen.
Neu für den chinesischen Markt: C6-Steuerung zur flexiblen Überwachung der Produktion
18.05.2015
ZE Basic Zweischneckenextruder ermöglichen zuverlässige, qualitativ hochwertige und kostengünstige Compoundierung von Standardkunststoffen
Suzhou Sunway setzt auf ZE Basic von KraussMaffei Berstorff
12.05.2015
- Schnelles Einrichten für höchste Produktivität
- Röntgenmessgerät regelt die hydraulische Werkzeugzentrierung und verringert den Materialverbrauch
Neue Werkzeugzentrierung von KraussMaffei Berstorff für die Herstellung von Gummischläuchen
28.04.2015
(München, 28. April 2015) Im ersten Quartal 2015 hat KraussMaffei Berstorff mehrere Großrohranlagen weltweit - im Durchmesserbereich von 800 – 2000 mm – in Betrieb genommen und festigt damit seine starke Marktposition in der Polyolefin Rohrverarbeitung.
KraussMaffei Berstorff auf Erfolgskurs in der Großrohrextrusions-Technologie
21.04.2015
(München, 21. April 2015) An der positiven Marktentwicklung des Granuliermarktes partizipiert KraussMaffei Berstorff als Systemanbieter für komplette Lösungen. So wurden im ersten Quartal 2015 mehrere Anlagen nach Asien geliefert.
Mit Granulieranlagen punkten: KraussMaffei Berstorff gewinnt weltweit Marktanteile
24.03.2015
(München, Orlando 24. März 2015) KraussMaffei Berstorff führt im Rahmen der NPE in Orlando (23. bis 27. März 2015) die neueste Generation der Liniensteuerung in den amerikanischen Markt ein. Die C6-Steuerung ist nun weltweit für Einzelmaschinen und Standardlinien verfügbar. Auf dem Messestand (West Hall Level 2 Hall A, Booth W903) zeigt das Unternehmen die verfahrbare Variante, eine von vier möglichen Versionen.
Neu für den US-Markt: Mit der C6-Steuerung von KraussMaffei Berstorff einfach und schnell den Extrusionsprozess überwachen
23.03.2015
– Perfekt auf die Anwendung abgestimmte Zweischneckenextruder
– Neues 3-Walzenglättwerk für die Herstellung von Tiefziehfolien
– Kunden aus den USA profitieren von Rohrkopf-Konzepten für eine effiziente Produktion mehrschichtiger Rohre
KraussMaffei Berstorff unterstreicht Kompetenz in der Direktextrusion
18.03.2015
– Neues Paternostersystem von KraussMaffei Berstorff verlängert die Kühlzeit von PE-Isolierschaumrohren
– Geringer Platzbedarf
– Erstanwender ROLS ISOMARKET kann die Durchsatzleistung erhöhen
Mehr Zeit für große Schaumrohre
 
Seite 4/9    1   2   3   4   5   6   7   8   9