IPC-Technologie

Produktivitätssteigerung durch innovative Rohrkopftechnologie:
KraussMaffei Berstorff bietet Rohrinnenkühlungssystem (IPC) für PO-Anlagen

IPC-Technologie

Eigenschaften

Die von KraussMaffei Berstorff entwickelte Technologie zur Rohrinnenkühlung (IPC = Internal Pipe Cooling System) ist die Antwort auf die stetig steigenden Anforderungen der Rohrproduzenten an eine Extrusionsanlage hinsichtlich einer effizienteren Produktion, bei der minimaler Platzbedarf, Reduzierung der Investitionskosten sowie Ausstoßerhöhung die wesentlichen Entscheidungskriterien sind. Das System leistet einen erheblichen Beitrag zur Reduzierung des Energieverbrauchs.

Mit Hilfe der IPC-Technologie erreicht man zusätzlich zur äußerlichen Kühlung des Rohres mittels Wasser in Vakuumtanks und Kühlbädern eine Luftkühlung des Rohres von innen. Dies wirkt sich insbesonders bei dickwandigen Rohren positiv aus, bei denen die Wärme mit Standard-Kühltechnologien nur sehr ineffifizient nach außen abtransportiert werden kann.

Anwendung

Die IPC-Technologie ist anwendbar für alle PO-Rohrextrusionslinien von 110 - 2500 mm Durchmesser (für die Produktion von Rohren der SDR-Klasse 26 und darunter).

Der Verarbeiter profitiert von herausragenden Vorteilen wie beispielsweise Verkürzung der Kühlstrecke um bis zu 40% spart Investitionskosten und Platzbedarf oder gewährleistet alternativ

  • Eine erhöhte Produktivität durch Ausstoßsteigerung um bis zu 60%
  • Außerdem bietet das System eine energieeffifiziente Produktion durch geringen Kühlwasserverbrauch und Verwendung von Umgebungsluft