36D Einschneckentechnologie

Hohe Qualität und Ausstoßleistung bei der Produktion von PO-Großrohren mit der 36D Einschneckentechnologie

36D Einschneckentechnologie Robustes Getriebe
Schliessen/Close

Robustes Getriebe

Minimale Instandshaltungskosten durch lange Lebensdauer und geringer Platzbedarf durch U-Anordnung von Getriebe und Motor

Optimal dimensioniertes Antriebskonzept
Schliessen/Close

Optimal dimensioniertes Antriebskonzept

Mit DC-Antrieb oder AC-Antrieb, luftgekühlt (Standard) oder wassergekühlt (optional)

Tiefnitrierte Nutbuchse
Schliessen/Close

Tiefnitrierte Nutbuchse

Höchste Kühlleistung bei geringstem Wasserbedarf, konstante Materialförderung - unabhängig vom Gegendruck - und selbstreinigend

Barriereschnecke
Schliessen/Close

Barriereschnecke

Führt zu thermischer sowie stofflicher Homogenität der Schnmelze und niedrigen Schmelztemperaturen

Bimetallzylinder
Schliessen/Close

Bimetallzylinder

Geringste Verschleißraten

Exzentrischer Einzug
Schliessen/Close

Exzentrischer Einzug

Vermeidet Turbulenzen und ermöglicht höchste Durchsatzleistungen

Eigenschaften

Bei der Großrohrextrusion ist neben der Forderung nach hohen Ausstoßleistungen die Reduzierung des Metergewichts und damit der Materialkosten von großer Bedeutung. Mit KraussMaffei Berstorff Einschneckenextruder der 36D Baureihe lassen sich die mit den Erfolgskriterien der Rohrextrusion verbundenen verfahrenstechnischen Herausforderungen ebenso kostengünstig wie zuverlässig lösen. Außerdem garantiert sie optimale Schmelzehomogenitäten bei niedrigster Massetemperatur.

Highlights

In Verbindung mit dem Wendelverteilerrohrkopf ist eine reibungslose Produktion von PO Rohren bis zum Durchmesser von 2500 mm bei Rohrwanddicken bis zu 100 mm gewährleistet.
Zum Einsatz kommen derartige Rohre insbesondere im Trink- und Abwassertransport, über große Entfernungen sowie zu Großabnehmern zum Einsatz. Weitere Einsatzbereiche sind Meerwasserentsalzungsanlagen sowie Kühlwasserleitungen zu Kraftwerken.

Kundenvorteile

Steigerung der Prozesssicherheit und Minimierung von Schnecken- und Zylinderverschleiß
Optimale Rohrqualität bei hoher Produktionssicherheit
Rohre mit minimaler Eigenspannung und Ovalität
Breites Verarbeitungsfenster
Hohe Produktionsflexibilität

Anwendungen

Großrohre
Großrohre